Bewerbung Anerkennungsjahr

Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon AnniStuttgart » Mittwoch 14. August 2013, 17:08

Hallo,

ich schreibe gerade Bewerbungen für mein Anerkennungsjahr. Könnt ihr mir bitte eine kurze Rückmeldung zu meinem Text geben, ist er in Ordnung, was soll ich ändern?

Praktikum für das Anerkennungsjahr zur Erzieherin ab September 2014

Anrede,

vor ein paar Tagen habe ich ein Zitat von Konfuzius gelesen. Er sagte: „Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass mich tun, und ich verstehe.“

Ich finde es spannend, dass Kinder so neugierig sind und vieles ausprobieren. Obwohl sie dabei oft auf die Nase fallen, stehen sie immer wieder auf und probieren so lange, bis es klappt. Gerne würde ich die Kinder in Zukunft beim Entdecken, Lernen und Tun in Ihrer Einrichtung unterstützen.

Für mich ist wichtig, jedem Kind die gleiche Chance zu geben, damit es später das Beste für sich erreichen kann. Ich möchte die einzelnen Interessen und Fähigkeiten des Kindes herausfinden, diese gezielt fördern und es zur Selbstständigkeit erziehen.

Zurzeit besuche ich die Fachschule für Sozialpädagogik der Anne-Haag-Schule in Backnang. Meine Ausbildung zur Erzieherin werde ich im Sommer 2014 abschließen.

Bisher konnte ich Erfahrungen in der Betreuung und Förderung von Kindern im Alter von 4 Monaten bis 11 Jahre sammeln.

Was bin ich für ein Mensch? Ich bin lebensfroh, aufgeschlossen und habe viel Spaß im Umgang mit Menschen, egal ob groß oder klein. Da ich aber auch sehr ruhig und geduldig sein kann, gehen Kinder sehr offen auf mich zu und mögen es, wenn ich mich mit ihnen beschäftige.

Habe ich Sie neugierig auf mich gemacht? Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Danke für euere HIlfe
AnniStuttgart
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 14. August 2013, 17:05

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon Lenina » Mittwoch 14. August 2013, 19:43

Hallo Anni

Ich finde deinen Einstieg etwas überraschend - normalerweise würde man hier etwas anderes erwarten (im Sinne von: was du mit diesem Brief erreichen möchtest) und würde vielleicht etwas anderes wählen.

Dann würde ich erstmal erklären, wer du bist, was du gerade machst und was du vorhast.
Danach hast du immer noch genügend Raum für deine Stärken und Fähigkeiten sowie deine Schwerpunkte und Erfahrungen.
Den Satz mit "auf die Nase fallen" finde ich etwas zu umgangsprachlich für ein BEwerbungsanschreiben - das würde ich vielleicht in einem Gespräch sagen.
"Was bin ich für ein Mensch" - darüber stolper ich auch - es ist anders und kann gut angekommen oder eher weniger gut.
Versuch zu überlegen, warum sie gerade dich nehmen sollen und schreib das hin.

Viel Erfolg
Lenina
Schriftsteller
 
Beiträge: 966
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon Zenobia » Mittwoch 14. August 2013, 20:36

Ein Zitat von Konfuzius ist hier unpassend. Der erste Absatz ist plump formuliert.
Erwähne, wie die Einrichtung durch deine Anwesenheit profitieren kann. Erzähle, was dich so besonders macht. Vielleicht engagierst du dich im sozialen Bereich, oder du erfindest etwas, das dich auszeichnet.
Formuliere lebendiger, nicht wie alle anderen. Überarbeite dein Bewerbungsschreiben.
Zenobia
Schriftsteller
 
Beiträge: 501
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon amaria » Mittwoch 14. August 2013, 21:09

Hallo Anni,

den Einstieg fand ich nicht plump, aber unvermittelt und aus dem Grund nicht so gelungen, weil das von dir gewählte Zitat mittlerweile inflationär gebraucht wird. Zuletzt fiel es mir in einem Ökotopia-Buch auf, in dem die Angebote derart durchgeplant waren, dass der Spruch für mich unpassend wirkte, obwohl er Aussagen enthält, denen man zustimmen kann. Insgesamt fand ich deine Bewerbung originell und erfrischend. Sie wirkte auf mich so, als ob du keine Angst vor Vorgesetzten haben könntest und genug Selbstbewusstsein, um mal "aus der Reihe zu tanzen". Da du in Zeiten des Erziehermangels kein Risiko eingehst, wenn du deinem Anschreiben eine persönliche Note gibst, finde ich, dass du zumindest einige Bewerbungen so abschicken kannst. Zenobia stimme ich darin zu, dass es gut ankommt, wenn ehrenamtliches Engagement erwähnt wird. - Andererseits aber denke ich, dass damit indirekt auch übermittelt wird "Ich bin so sozial, ich arbeite auch ohne Lohn". - Das muss aber nicht vermittelt werden. Wichtig ist, dass du darauf achtest, ob die Bewerbung zu dir passt.

Alles Gute!

amaria
„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
George Bernard Shaw

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“
Lucius Annaeus Seneca
amaria
Stammgast
 
Beiträge: 5168
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon CrazyLove » Mittwoch 14. August 2013, 22:47

Hallo,

Ich fand den Einstieg auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten ist es mal etwas anders und damit stichst du aus der "Masse". Zum Schluss würde ich nicht schreiben, auf eine Antwort würde ich mich freuen sondern eher so nach dem Motto: über eine Einladung zum persönlichen Gespräch freu ich mich sehr.


Sent from my iPad using Tapatalk HD
Viele Grüße Crazylove
Benutzeravatar
CrazyLove
Besucher
 
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 21:11

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon AnniStuttgart » Donnerstag 15. August 2013, 07:16

Danke für die Tipps, das mit dem ehrenamtlichen sozialen Engagement habe ich in meinem Lebenslauf erwähnt, deshalb wollte ich das nicht in das Anschreiben rein nehmen. Aber ich merke schon, es kommt immer auf den Betrachter an, ob eine Bewerbung ankommt oder nicht. Ich ändere noch das eine oder andere und lass mich dann überraschen, wem die Bewerbung gefällt und wem nicht.
AnniStuttgart
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 14. August 2013, 17:05

Re: Bewerbung Anerkennungsjahr

Beitragvon NekoPon17 » Sonntag 15. September 2013, 15:04

Hallo ihr Lieben

ich hätte eine Frage: Bewerbung schreiben ist nicht gerade leicht für mich und ich mache mich aber schon daran welche für das Anerkennungsjahr zu schreiben..meine frage: was sollte dort alles so herein? :winke:
NekoPon17
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. März 2013, 19:59


Zurück zu Bewerbung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste