Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Siria
Besucher
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 7. März 2014, 12:41

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Siria » Freitag 13. Juni 2014, 23:52

Und wenn das Kind später doch zum Komasäufer wird, kann es sich wenigstens Trunkenbold nennen. :kicher:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Samstag 14. Juni 2014, 06:14

:kicher: Und wenn es nicht trinkt und prügelt und vielleicht sogar Politiker wird, darf es sich "Tugendbold" nennen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Juliala » Samstag 14. Juni 2014, 07:12

Hallo,

schaut mal, dieser Bold passt doch gut zu Fräulein Pädagogibold:
http://www.marionetten-puppen.de/Trunke ... rk054.html
Der hätte in seiner Kindheit wohl auch Papilio gebraucht.

Stellt euch mal vor, wenn ALLE Kitas in Zukunft Papilio anbieten, dann wird es keine Trunken-und Raufbolde mehr in Deutschland geben......
Dann gibt es nur noch nette Tugend-und Witzbolde.
Oh je....ich sehe schon lauter arbeitslose Polizisten, Richter, Gefängniswärter, Rechtsanwälte.....

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Samstag 14. Juni 2014, 07:49

:lach: Diese Puppe könnte ein Papilio-Lehrstück eigentlich sehr beleben. Beim Auftritt eines Trunkenboldes hätten sich bestimmt keine Kinder nach hinten umgedreht, nur weil ihnen die Handlung auf der Bühne nicht spannend genug war.
Die erste Kindergruppe, die am 2.6. in Bonn-Tannenbusch das Papilio-Lehrstück zu sehen bekam, enthielt einige "Wendehälse".

:unschuldig: Übrigens spielte während meinem letzten Praxisbesuch durch eine Fachlehrerin ein Trunkenbold die Hauptrolle. Die Schulkinder spielten frei eine Szene nach, die sich Tage zuvor auf ihrem Schulhof ereignet hatte. Ein Obdachloser war auf den Schulhof getorkelt und als die Rektorin ihn fortschicken wollte, hat er sie umarmt und ist mit ihr schwankend herum getorkelt, bis die Polizei kam. - Meiner Fachlehrerin hat das kleine Theaterspiel der Kinder sehr gut gefallen.
(Sie war auch nicht nach Papilio zertifiziert)
Und es hat der Note nicht geschadet, dass nichts problematisiert wurde.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Freitag 20. Juni 2014, 21:48

Hallo!

Jesper Juul kennt uns zwar nicht, aber er dürfte uns verstehen. Johanna und ich trinken gerade wieder etwas selbst gemachten Likör und stellen so nebenbei noch ein paar Links ein: http://www.welt.de/print/wams/kultur/ar ... t-gut.html "Wut tut gut" lautet die Überschrift eines lesenswerten Artikels der einen Vergleich enthält, der auch in dem Buch "Aggression - warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist", vorkommt. Auch Jesper Juul mag diese verkrampften Programme zur Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenzen nicht. Eine gewisse Geistesverwandtschaft lässt sich wohl nicht leugnen.

Im Artikel und im Buch (im Buch auf Seite 15) findet man folgende Äußerung von Jesper Juul:

"Ich habe beschlossen, dieses Phänomen das »Botox-Syndrom der Seele« zu nennen, und hoffe, dass sich mir viele anschließen, um uns Menschen in Zukunft etwas Besseres zu bescheren."

:pfiff:

Und wie hieß es noch bei Papilio: "Schützt, wirkt und reduziert..."

Wir haben natürlich erst mal nur an die übliche Werbung für Kosmetik gedacht, an eine Antifaltencreme, die gaaaanz toll sein soll. Aber Juul denkt an BOTOX!

:daumen: :daumen: :daumen:

Freundliche Grüße

:kappe: :kappe:

Johanna und amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Siria
Besucher
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 7. März 2014, 12:41

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Siria » Freitag 20. Juni 2014, 22:51

Na dann Prost, ihr beiden!

Ich habe neulich in einem Kosmetikblättchen gelesen, dass Botox nach 3 - 6 Monaten seine Wirkung verliert - dann hält die Wirkung von Papilio wahrscheinlich auch nicht länger an ...

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Freitag 20. Juni 2014, 22:59

Danke! Das ist endlich einmal eine gute Nachricht!

Hier übrigens ein netter Artikel aus der taz. http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 9d98abfeff Allerdings lässt sich nicht direkt sagen, dass er ein Happy End hätte. Doch Kindermund...

:kappe:

Übrigens enthält der erste Newsletter von Papilio eine bemerkenswert lange Auflistung von Artikeln. Und einen interessanten Gliederungspunkt: "Schäuble trifft den Kobold"

:lach:

Freundliche Grüße

Johanna und amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Siria
Besucher
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 7. März 2014, 12:41

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Siria » Freitag 20. Juni 2014, 23:15

Weiß jemand, wie das Programm für Jugendliche ab der 7. Klasse aussieht? Ich stelle mir gerade den Teenbold vor, denkbar wäre auch ein Superstarbold oder ein Topmodelbold. Und für übergewichtige Jugendliche sollte es den Topmoppelbold geben.
:freu:

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Juliala » Samstag 21. Juni 2014, 08:41

Hallo Siria,

in der Oberschule wird Papilio selbstverständlich nicht mehr benötigt, da Papilio aus den Kindern Heilige macht.
Papilio hat doch das "Es-wirkt-Siegel".
Es gibt bei Teenagern dann keine Aggressionen und keine weiteren schlechten Eigenschaften und Gefühle mehr, keine Süchte......alles wegpapiliert. :mrgreen:

Dank Papilio werden wir vielleicht in Zukunft - zumindest in Deutschland - eine heile Welt vorfinden.
Das sind doch schöne Aussichten..... :kicher: :freu:

Ich bin dafür, dass Papilio sich in Politikerkreisen und Chefetagen breit machen sollte. Ich glaube, da könnte das Fräulein Pädagogibold noch einiges bewirken.


Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Samstag 21. Juni 2014, 09:43

Siria hat geschrieben:Weiß jemand, wie das Programm für Jugendliche ab der 7. Klasse aussieht? Ich stelle mir gerade den Teenbold vor, denkbar wäre auch ein Superstarbold oder ein Topmodelbold. Und für übergewichtige Jugendliche sollte es den Topmoppelbold geben.
:freu:
Sobald der "Elternclub" und Papilio für Krippenkinder irgendwann auch das "Wirkt-Siegel" von Phineo erhalten haben, könnte es durchaus zur Ausweitung des Programms auf ältere Schüler kommen. Ganze Jahrgänge unpapiliotiert zu lassen, widerspricht bestimmt der Ideologie der Papilio-Macher und der Papilio-Förderer.

Eigentlich lässt sich Papilio vermutlich sogar mit dem Ideenreichtum von Ökotopia kombinieren. Im Buch "Soziales Lernen mit Kindern" von Dr. Monika Krumbach gibt es ein Spiel, das sich "Kreischende Fans" nennt. Wie wäre es mit einem "Kreischende-Fans-Tag" für Papilio pro Woche? Und bekannte Politiker können dann an den "Kreischende-Fans-Tagen" aufkreuzen und sich von begeisterten Jugendlichen ankreischen lassen! Und die Presse lobt dann das begeistete Kreischen, dass dann wie das Kindersingen als Konserve eingespielt wird...

Und irgendwann erscheint im Pressespiegel von Papilio eine kleine Notiz darüber, dass auch Titanic über einen Papilio-Tourtag für Jugendliche berichtet.

:freu:

Aber vorher erschient bestimmt wieder ein neuer Papilio-Newsletter!

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 670
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Johanna2 » Dienstag 24. Juni 2014, 21:31

Hallo!

Eine Freundin von mir hat ein Problem. Immer wenn sie etwas von sozialen und emotionalen Kompetenzen hört, bekommt sie einen fürchterlichen Schluckauf. Dieser Schluckauf dauert sehr lange an und sie kann nichts dagegen machen. Kennt jemand von euch auch das Problem und kann Tipps geben, was sie machen kann?

Johanna

Siria
Besucher
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 7. März 2014, 12:41

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Siria » Dienstag 24. Juni 2014, 21:52

Mein Rat: Ein Schlückchen selbst gemachten Likör trinken ...

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 670
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 29. Juni 2014, 15:24

Gute Idee! Spätestens wenn der nächste Newsletter erscheint...

Johanna

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von Juliala » Sonntag 29. Juni 2014, 16:12

Hallo,

ob die Herrschaften von Papilio hier mitlesen?
Huhu....:winke: :winke:

Gibt man bei Google "Papilio Kritik" ein, stößt man unweigerlich auf diesen wunderbaren Thread.....ist gleich der erste Treffer. :daumen:

Berauschendes Papilio :kicher:

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

amaria
Stammgast
Beiträge: 7795
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Fräulein Pädagogibold und der Pädagogenslang

Beitrag von amaria » Sonntag 29. Juni 2014, 16:34

Auf der Papilio-Veranstaltung in Bonn habe ich Heidrun Mayer angesprochen, aber sie hatte leider keine Zeit für ein Gespräch und hat uns an Heidrun Scheer verwiesen.
Es ist extrem unwahrscheinlich, dass man in der Zentrale in Augsburg nichts von den Threads hier weiß, aber am Stil der Papilio-Materialien und Newsletter scheint sich deshalb nichts zu ändern.

Interessant waren auch die Reaktionen von Vertretern der Krankenkassen auf unsere Skepsis gegenüber den Inhalten von Papilio. Eine junge Frau meinte doch sehr selbstbewusst: "Natürlich ist das Programm gut, sonst würden wir es doch nicht fördern!"

Was soll man dazu nur sagen? Natürlich ist die Regierung klasse, sonst wäre sie doch nicht gewählt worden...

Und weil es gerade regnet: Genau wie in den Materialien von Papilio beschrieben, fällt der Regen von außen auf unser Dach. Nicht von innen, wohlgemerkt, obwohl das bestimmt mal eine nette Abwechslung wäre.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Sprachliche Bildung / Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste