Gender

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Gender

Beitrag von Matushka »

Ist das noch Demokratie? Ach so, ja -- Meinungsfreiheit fuer die Demonstrierenden... :kopf:

In meinen Augen ziemlich peinliche Aktion. Wenigstens sind's ganz normal aussehende Frauen. Die Femen-Girls geben sich dann ja noch etwas anders. ;-)

Ich kann mich irren, bezweifle aber stark, dass die jungen Frauen eigene Kinder haben.

Gruss,

Sabine
amaria
Stammgast
Beiträge: 8932
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Gender

Beitrag von amaria »

Die Aktion fand ich auch albern. Zumal die Kinderbetreuung der Kleinsten derart zu wünschen übrig lässt, dass sich Eltern frei von jeder Ideologie durchaus für die verpönte so genannte "Herdprämie" oder "Fernhalteprämie" entscheiden können.

Wann kommt eigentlich der Tag, an dem ganz viele Erzieherinnen bekunden, dass sie ihr eigenes Kind lieber, unterstützt durch ein im Vergleich zu den Kita-Subventionen mickriges Betreuungsgeld, daheim betreuen oder betreuen lassen würden? Eine große Umfrage, wie Erzieherinnen im Falle des Falles entscheiden würden, wurde meines Wissens noch nicht in Auftrag gegeben...
:pfiff:

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Gender

Beitrag von Matushka »

Auch die Kommentare waren albern. ;-)
amaria hat geschrieben:Wann kommt eigentlich der Tag, an dem ganz viele Erzieherinnen bekunden, dass sie ihr eigenes Kind lieber, unterstützt durch ein im Vergleich zu den Kita-Subventionen mickriges Betreuungsgeld, daheim betreuen oder betreuen lassen würden?
Ich schaetze, Birgit Kelle vertritt eher genau diese Art von Argumentation.

"Dann mach' doch die Bluse zu" ist ein unterhaltsames Buch. ;-)

Gruss,

Sabine
amaria
Stammgast
Beiträge: 8932
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Gender

Beitrag von amaria »

Gelesen habe ich es noch nicht. Bestimmt könnte man eine Menge in "Sätze, die ein "Hä?" verdienen" übertragen... :ahups:

Auch wenn ich sehr gern in einem Mädchentreff gearbeitet habe, bleibe ich immer noch Bauerntochter und den Genderismus könnte ich eher theoretisch klug als lebensklug finden...
Wenn ich raten müsste, würde ich auch vermuten, dass die Frauen keine Mütter sind. Die Rundungen erinnern eher an Wechseljahre.

Also Eindruck haben die beiden schon mal gemacht... Mal sehen, ob in der nächsten EMMA was dazu steht. Ob die EMMA überhaupt so informativ ist, über der Streik der Erzieherinnen zu berichten? 2009 war sie ja diesbezüglich sehr diskret...

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Gender

Beitrag von Matushka »

amaria hat geschrieben:Bestimmt könnte man eine Menge in "Sätze, die ein "Hä?" verdienen" übertragen...
Ja, wenn man als Praemisse annimmt, dass der o.g. Thread als normativ gilt. Leider ist er ja auch nur wieder ueberwiegend gepraegt von persoenlichen bzw. auch fachlich basierten Befindlichkeiten.
amaria hat geschrieben:Die Rundungen erinnern eher an Wechseljahre.
Ja -- aber zu jung. Die Rundungen erinnern mich an "satt und leer".
amaria hat geschrieben:Also Eindruck haben die beiden schon mal gemacht...
Echt?
amaria hat geschrieben:Auch wenn ich sehr gern in einem Mädchentreff gearbeitet habe, bleibe ich immer noch Bauerntochter
:daumen: Ist doch schoen.

Sabine
amaria
Stammgast
Beiträge: 8932
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Gender

Beitrag von amaria »

Ja, ja... Manches was eher simpel ist,lässt sich leicht behalten. Das Bodypainting zwang immerhin zu begrenzter Wort- und Zeichenwahl.

Passt vielleicht auch noch so am Rande zu "Gender", obwohl das Programm "Papilio" ja der Gesundheitsförderung dienen soll. Nur noch wenige Tage Zeit haben diejenigen, die sich um ein Papilio-Stipendium für Akademien bewerben wollen. Es sei denn die Bewerbungsfrist wird velängert... Der 4.5 ist momentan Bewerbungsschluss.

http://www.papilio.de/fuer_fachakademien-stipendium.php
Wenn man die "Implementierung" eines Fräulein Pädagogibold" nicht als allzu altbacken empfindet und sich auch sonst mit dem Gefühlsbold-Programm anfreunden kann, könnte das Stipendium eine Chance sein. 15.000 Euro beträgt die Gesamtsumme der Fördergelder und auf der Website von Papilio heißt es "Von dieser Innovation profitiert die Fachakademie und schärft ihr Profil."

Freundliche Grüße

amaria
(Ab jetzt stelle ich mir das "Fräulein Pädagogibold" mit einer spitzen Nase vor.)
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Gender

Beitrag von Matushka »

"Gender ist eine von Toleranz schmarotzende Ideologie, die vom Wohlwollen derer lebt, die ihr nicht anhaengen".

Gerade vor kurzem ist die Karriere eines renommierten maennlichen Wissenschaftlers (und Nobelpreis-Traegers) aufgrund dessen, was er Medienberichten zufolge gesagt haben soll, komplett zerstoert worden. Englischsprachiger Link: http://www.cnn.com/2015/06/10/europe/hu ... cientists/

Die Genderisierung hat in der letzten Zeit maechtig Fahrt aufgenommen.

Ein Artikel auf der Webseite "Science Files" verdeutlicht, wie sehr. Und stellt sich dagegen. http://sciencefiles.org/2015/06/24/kein ... ign=buffer


Immer wieder erlebe ich in Foren, dass Auszubildende zum Thema Gender -- einem Wort, welches sie nach eigenen Angaben zumeist nie gehoert haben -- eine Ausarbeitung verfassen sollen. Ist es nun furchterregend oder doch eher troestlich, auf welch' unbedarfte Art und Weise die junge Generation an das Thema herangeht?

Gruss, Sabine
Tobias84
Schnuppernase
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 28. Februar 2016, 01:23

Re: Gender

Beitrag von Tobias84 »

Die Grundidee von Gender ist eigentlich, dass viele unserer Auffassungen über das Verhalten von Jungen und Mädchen durch unsere Kultur bedingt ist und nicht durch die Biologie. Jungs mögen blau und Mädchen rosa? Das liegt daran, dass die Spielzeugregale der Mädchen heutzutage komplett rosa und pink ist und Spielzeuge der Jungs eher blau und schwarz. Mädchen mögen kein Fußball? In den USA ist Fußball eine Mädchensportart, da spielen echte Männer Football, Basketball und Baseball. Mädchen können kein Mathe? Das liegt daran, dass ihnen das immer wieder gesagt wird und sie deshalb kein Selbstvertrauen in diesem Bereich entwickeln.

Die Genderbewegung versucht, dieses Schubladendenken aufzulösen, weil Mädchen und Jungs sowie Frauen und Männer vielfältiger sind als unsere starren Rollenklischees. Das kann man auch in der Kita anwenden:

- Puppen- und Autoecke nicht räumlich trennen, dann spielen Mädchen auch eher mit Autos und Jungs mit Puppen.
- Als ErzieherIn nicht früher eingreifen, wenn Mädchen mal wild sind und toben.
- Oder gar immer mit den Mädchen basteln, während die Jungs draußen spielen dürfen.
- Jungen bestätigen, wenn sie eine rosa Brotdose mitbringen, Glitzerschuhe haben oder sich als Prinzessin verkleiden wollen (keine Angst, die werden davon nicht schwul oder transsexuell).
- Mit Mädchen Lego bauen und ihnen eine Säge in die Hand drücken.

Sowas soll man den Kindern natürlich nicht aufdrängen, aber viele Kinder verhalten sich zunächst einmal nicht hunderprozentig rollenkonform, werden aber durch das Handeln der Erzieher und den Druck der Peer-Group oft schnell in ihre Rolle gedrängt.

Klar, die Genderbewegung geht manchmal auch ins Absurde, wenn sie für viel Geld Studentenwerke in Studierendenwerke umbenennt oder zwecks Gleichberechtigung mehr Ampelweibchen installiert, aber die Grundidee ist einfach nur, dass Menschen sehr vielfältig sind und man ihnen Erfahrungen und Möglichkeiten nicht verwehren darf, nur weil sie ein bestimmtes Geschlecht haben. Es gibt auch Männer, die sich für soziale Berufe interessieren und Frauen, die Naturwissenschaften und Technik mögen. Wenn man die Kinder in Kita und Grundschule schon in Schubladen steckt, werden viele dieser Interessen aber verkümmern, weil sie nicht gefördert werden oder den Kinder gar gesagt wird, dass das nichts für sie ist.
hallihallo
Besucher
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Gender

Beitrag von hallihallo »

Ich halte das für extremquatsch....ich bin 40, habe als Kind mit Autos und Co gespielt. Und wo der meiste Dreck war, war ich glücklich.

Uns geht es so gut, dass wir mittlerweile sogar schon für so einen Blödsinn wie Genderforschung Geld ausgeben!

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
amaria
Stammgast
Beiträge: 8932
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Gender

Beitrag von amaria »

Eine Broschüre, die sehr gefragt sein soll. http://www.zeit.de/2018/09/sexuelle-ide ... ere-berlin
Die Länge der Vorworte ist jedenfalls schon mal beachtlich.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Huba
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 4. November 2015, 18:27

Re: Gender

Beitrag von Huba »

.
Zuletzt geändert von Huba am Sonntag 8. April 2018, 07:19, insgesamt 1-mal geändert.
Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 673
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Gender

Beitrag von Zenobia »

Die Welt dreht sich in Erzieherkreisen immer noch zu langsam. Soweit waren wir schon Anfang der 1970er Jahre..........

Lillifee und Co. und das Konsumverhalten von etlichen Eltern hat so manche Familie zurück in die 1950er Jahre katapultiert. So fühlt es sich für mich an.

Das Kindertheater rote grütze, Berlin,hat schon 1973 das Stück : "Darüber spricht man nicht! Ein Spiel vom Kindermachen und Kinderkriegen, vom Liebhaben und Schämen und was noch alles vorkommt" aufgeführt.

Die Materialien dazu sind im Weismann Verlag erschienen.

Sexuelle Aufklärung ist für viele Kinder überlebenswichtig!
Huba
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 4. November 2015, 18:27

Re: Gender

Beitrag von Huba »

.
Zuletzt geändert von Huba am Sonntag 8. April 2018, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.
Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 673
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Gender

Beitrag von Zenobia »

Hallo Huba, ich verstehe deine Frage nicht. Habe ich mich denn so undeutlich ausgedrückt? Es scheint so.......
Huba
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 4. November 2015, 18:27

Re: Gender

Beitrag von Huba »

Zenobia hat geschrieben: Donnerstag 22. Februar 2018, 19:05 Hallo Huba, ich verstehe deine Frage nicht. Habe ich mich denn so undeutlich ausgedrückt? Es scheint so.......
Gender vs sexuelle Aufklärung, der Zusammenhang war mir nicht klar.
Antworten

Zurück zu „Soziale und emotionale Erziehung“