Tiefgefrorene Muttermilch in der Krippe

Kassisia

Re: Tiefgefrorene Muttermilch in der Krippe

Beitrag von Kassisia » Sonntag 10. März 2013, 18:47

Aber den Anspruch auf den Arbeitsplatz hat man doch 3 Jahre lang? Nur das Geld endet vorher?

Johanna2

Re: Tiefgefrorene Muttermilch in der Krippe

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 10. März 2013, 19:28

Kassisia hat geschrieben:Nun, da die Milch im tiefkuehler aufbewahrt wird, beschriftet sein muss (inklusive Datum) und ja erstmal aufgetaut werden muss, sollte dies nicht passieren.

Und soooo viele Kinder die tiefgekühlte Milch mitbringen wird's auch nicht geben. Dafür ist dieses Land nicht stillfreundlich genug.
Soviel ich weiß, muß die Milch nicht im Tiefkühler aufbewahrt werden, aber gekühlt geliefert werden. Wenn sie gefroren mitgebracht wird, darf sie über kurze Zeit weiterhin eingefroren werden. Es gibt da solche Beutel für "My mommys milk".

Das Pulvermilch als das Beste für das Baby angepriesen wird, habe ich noch nie gehört. Ich habe eben mal auf die verschiedenen Hersteller geklickt und konnte immer den deutlichen Zusatz lesen, das Muttermilch das Beste für das Baby wäre.

Freundliche Grüße

Johanna

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Tiefgefrorene Muttermilch in der Krippe

Beitrag von amaria » Sonntag 10. März 2013, 19:49

Ja. Und Arbeitgeberpräsident Hundt ist mit dieser Regelung noch nicht zufrieden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 67927.html

An ihm sollten wir uns vielleicht in punkto Anspruchshaltung ein Beispiel nehmen: Einfach vorpreschen und so früh wie möglich Forderungen erheben!

Wie viel besser hätte es für Kleinkinder aussehen können, wenn Erzieherinnen ganz früh vorgeprecht wären und hätten gefordert, dass zuallererst die Qualität der Kinderbetreuung erhöht werden muss, ferner die Gehälter der Erzieherinnen erheblich aufgebessert - und erst wenn dann noch Geld zu vergeben wäre, hätte man den Rechtsanspruch in Betracht ziehen können.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Tiefgefrorene Muttermilch in der Krippe

Beitrag von amaria » Sonntag 23. Juli 2017, 09:13

Hallo!

Kein Kommentar zum Kommentar von Arbeitgeberpräsidenten? - Schade. Aber vielleicht können mittlerweile mehr Fachkräfte und Auszubildende etwas zum Thema beisteuern.
Hier ein Hinweis auf einen Artikel über den Umgang mit Muttermilch in der Kindertageseinrichtung, der auf Erzieherin.de kostenlos gelesen werden kann: https://www.erzieherin.de/umgang-mit-mu ... htung.html

Welche Erfahrungen im Umgang mit Muttermilch in Krippen und Kitas wurden mittlerweile gemacht?

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungserziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste