Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Antworten
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

Hallo ihr Lieben,

gibt es hier Tagesmütter/väter mit Erfahrung zum Elterngeld?

Ich betreue fünf Kleine zwischen 1,5 und 3 Jahren und berechne 80Euro monatliches Elterngeld für die Verpflegung. Nun haben sich drei Eltern zusammengetan mit der Bitte auf Bio oder demeter Lebensmittel umzustellen. Da komme ich aber mit 80Euro nicht hin! Ich habe 100Euro grob geschätzt. Die drei haben mir bis zu 120Euro zugesagt, das verschafft mir Luft aber meine beiden anderen Mütter streiken... Und zweimal einzukaufen und kochen macht nun mal gar keinen Sinn :200p:

Wie würdet ihr damit umgehen? :c090:

LG Barbara
sanne
Besucher
Beiträge: 150
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 06:02

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von sanne »

Erfahrung hab ich damit keine.

Kommt drauf ob du es möchtest oder nicht. Es ist aber glaub nicht so einfach im laufenden Jahr die Beiträge einfach so zu erhöhen.
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 594
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von Jelka »

Hallo Barbara,
ich denke, euer Vertrag ist auf 80,- € ausgelegt. Die Eltern können zwar Wünsche äußern, können aber nicht darauf bestehen. Du hast es versucht, aber du bist auch den anderen Eltern gegenüber verpflichtet. Sollte es den Dreien super wichtig sein, sind sie nun selbst gefordert, Lösungen zu überlegen. Sie könnten z.B. eine Video- oder telefonische Konferenz einberufen, um es untereinander zu klären. Möglich wäre z.B., dass sie in Absprache mit dir alles einkaufen, damit du zeitlich entlastet bist und 2x kochen kannst (sofern es für dich ok wäre), möglich wäre auch, dass diese 3 Eltern die Differenz für die anderen mitbezahlen oder selbst für die 3 Kinder kochen. Sicherlich gibt es noch andere Lösungen, die sie gemeinsam entwickeln können.
Du weißt, dass es dir nicht möglich ist, mehrmals einzukaufen und mehrmals zu kochen. Das sollten sie bei ihrer Besprechung berücksichigen.
Da du den Beitrag bisher nur grob geschätzt hast, würde ich es bei jeder Absprache offen lassen, ob es bei dem Betrag bleibt, da du erstmal schauen muss, ob deine Schätzung richtig ist. Es könnte durchaus sein, dass du dann doch nicht mit 100,- € hinkommst und die Absprache dann angepasst werden muss.
Es kann aber auch sein, dass du dann doch weniger brauchst, weil die Kinder die Umstellung nicht so gut annehmen und deshalb weniger essen. :wink:

Ein wichtiger Punkt gegen das doppelte Kochen ist, dass es für alle Kinder nicht verständlich ist, warum 3 Kinder etwas anderes bekommen.
Liebe Grüße Jelka
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

sanne hat geschrieben: Freitag 26. März 2021, 13:03 Erfahrung hab ich damit keine.

Kommt drauf ob du es möchtest oder nicht. Es ist aber glaub nicht so einfach im laufenden Jahr die Beiträge einfach so zu erhöhen.
Erstmal dank für deinen Beitrag :) Warum denskst du ich kann die Beträge nicht im laufenden Jahr erhöhen? Die Verträge könnten doch angepasst werden. Ich persönlich habe grundsätzlich kein Problem damit auf Bio oder Demeter umzustellen wenn die Eltern es wollen. Elterngeld wird auch von jedem anders wahrgenommen. Ich hatte Eltern die fanden 80 Euro zu hoch und auch Eltern die 10 Euro pro Tag bzw. 200 Euro pro Monat angeboten haben. Schwierig ist nur es unter einen Hut zu bekommen. Was haltet ihr für angemessen bei Bio Mahlzeiten?

Über Meinungen und Tipps freue ich mich sehr :bussi:
sanne
Besucher
Beiträge: 150
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 06:02

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von sanne »

Ich denke eine kurzfristige Erhöhung spricht gegen den Vertrag den du mit den Eltern geschlossen hast. 2 der Familien sind anscheinend dagegen. Können sie es sich vielleicht nicht leisten? Ist Ihnen Bio wichtig? (gibt es vielleicht daheim auch nicht)

Klar können Wünsche geäußert werden. Die Entscheidung liegt allerdings bei dir.

Ich persönlich wäre auch nicht begeistert wenn mir eröffnet werden würde "ab nächsten Monat möchte ich anders kochen und statt bisher 80€ kostet die Verpflegung 120€. Das ist ein Drittel mehr. Mit 100€ wirst denk ich nicht hinkommen.

Bei uns im Kindergarten wird bio und regional gekocht. Kinder zahlen fürs Mittagessen 2,50€. Außer Mittagessen bieten wir kein Essen vom Haus an.
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

sanne hat geschrieben: Freitag 26. März 2021, 15:51 Ich denke eine kurzfristige Erhöhung spricht gegen den Vertrag den du mit den Eltern geschlossen hast. 2 der Familien sind anscheinend dagegen. Können sie es sich vielleicht nicht leisten? Ist Ihnen Bio wichtig? (gibt es vielleicht daheim auch nicht)

Klar können Wünsche geäußert werden. Die Entscheidung liegt allerdings bei dir.

Ich persönlich wäre auch nicht begeistert wenn mir eröffnet werden würde "ab nächsten Monat möchte ich anders kochen und statt bisher 80€ kostet die Verpflegung 120€. Das ist ein Drittel mehr. Mit 100€ wirst denk ich nicht hinkommen.

Bei uns im Kindergarten wird bio und regional gekocht. Kinder zahlen fürs Mittagessen 2,50€. Außer Mittagessen bieten wir kein Essen vom Haus an.
Genau, ich möchte die beiden Eltern auch nicht unter Druck setzen und am liebsten wäre es mir wenn sie es unter sich klären. Auch wenn ausgerechnet diese Mutter jeden morgen einen Starbucks Frappu sonstwas in der Hand hält wenn sie ihre Kleine absetzt. Der kostet schon mehr als was ich an Tagesbudget für Verpflegung für ihr Kind habe. Das finde ich dann schon traurig. :sad:

Wenn Einigkeit unter den Eltern herrscht dann gerne aber leider ist dem nicht so und ich sehe mich mit regelmässigen Whatsapp Nachrichten konfrontiert was die Umstellung betrifft. Ich nutze bereits einiges an Bio zertifiziert wie Leinsamenöl etc. aber kaufe Lebensmittel in der Regel gemäß meines Budget ein was im Endeffekt eine Mischkalkulation ist. Mal etwas weniger, mal etwas mehr.

Wenn der Trend weiterhin in Richtung Bio/Demeter geht dann muss ich in Zukunft 120Euro verlangen um Konfliktpotenzial zu vermeiden. Ich bin definitiv pro gesunde Ernährung und es wird eben nicht günstiger. Ich möchte dennoch fair sein. Daher freue ich mich über eure Meinungen zu diesem Thema
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

Jelka hat geschrieben: Freitag 26. März 2021, 14:24 Möglich wäre z.B., dass sie in Absprache mit dir alles einkaufen, damit du zeitlich entlastet bist und 2x kochen kannst (sofern es für dich ok wäre), möglich wäre auch, dass diese 3 Eltern die Differenz für die anderen mitbezahlen oder selbst für die 3 Kinder kochen. Sicherlich gibt es noch andere Lösungen, die sie gemeinsam entwickeln können.
Du weißt, dass es dir nicht möglich ist, mehrmals einzukaufen und mehrmals zu kochen. Das sollten sie bei ihrer Besprechung berücksichigen.
Da du den Beitrag bisher nur grob geschätzt hast, würde ich es bei jeder Absprache offen lassen, ob es bei dem Betrag bleibt, da du erstmal schauen muss, ob deine Schätzung richtig ist. Es könnte durchaus sein, dass du dann doch nicht mit 100,- € hinkommst und die Absprache dann angepasst werden muss.
Es kann aber auch sein, dass du dann doch weniger brauchst, weil die Kinder die Umstellung nicht so gut annehmen und deshalb weniger essen. :wink:

Ein wichtiger Punkt gegen das doppelte Kochen ist, dass es für alle Kinder nicht verständlich ist, warum 3 Kinder etwas anderes bekommen.
Hehe ich hoffe nicht :wink3:

Ja genau, 80Euro. Die Differenz mitbezahlen wäre eine Idee...ob ich mich traue dies zu Fragen? Meine Starbucks Mutti fällt bestimmt aus den Wolken :kopf:

Anders kochen möchte ich nicht. Ich esse auch mit den Kindern das gleiche Essen mit. Neid möchte ich definitiv vermeiden.
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

sanne hat geschrieben: Freitag 26. März 2021, 15:51
Bei uns im Kindergarten wird bio und regional gekocht. Kinder zahlen fürs Mittagessen 2,50€. Außer Mittagessen bieten wir kein Essen vom Haus an.
Vielleicht geht die Rechnung bei so vielen Kindern auf aber bei nur 5 Kindern beführchte ich nicht. Ich biete eine Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten und 4Euro schaffe ich schon oft nicht einzuhalten :confused:
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 594
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von Jelka »

tagesmutterbarbara hat geschrieben: Freitag 26. März 2021, 16:47 Ja genau, 80Euro. Die Differenz mitbezahlen wäre eine Idee...ob ich mich traue dies zu Fragen?
Das musst du gar nicht fragen. Die Lösungen sollen die Eltern entwickeln. Es war nur ein Beispiel, welche Möglichkeiten es gäbe.
Ist es ihre Löung. können sie es besser annehmen.
Liebe Grüße Jelka
tagesmutterbarbara
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. März 2021, 10:08

Re: Tagesmutter Elterngeld...Ich verzweifle :/

Beitrag von tagesmutterbarbara »

[/quote]
Das musst du gar nicht fragen. Die Lösungen sollen die Eltern entwickeln. Es war nur ein Beispiel, welche Möglichkeiten es gäbe.
Ist es ihre Löung. können sie es besser annehmen.
[/quote]

Danke Jelka :-)
Antworten

Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungserziehung“