Läuseplage :(

Antworten
Jana3110
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 21:54

Läuseplage :(

Beitrag von Jana3110 » Donnerstag 17. September 2015, 21:57

Hallo ihr lieben,
Ich hab mich hier gerade spontan angemeldet, weil ich euren Rat brauche. :nene:   

Zur Sache: 
Ich arbeite in einer Kita mit 120 Kindern. Ab morgen mache ich die 1:1 Betreuung für ein behindertes Mädchen. 
Diese Familie hat 5 Kinder (15,13, 12, 5 und 3 Jahre) wobei alle unsere Einrichtung besucht haben oder noch besuchen. 
Die Familie erhält Unterstützung vom Amt und bezieht eine Familienhilfe. 
Bis diesen Sommer gingen 4 von ihnen noch in unsere Kita.
Jetzt zum eigentlichen Thema! 
Der zweitjüngste und das jüngste Mädchen bringen in einem maximal Abstand von 2 Wochen Läuse in den Kindergarten. Und nein es sind nicht nur 2-3 tote Nissen sondern der ganze Kopf ist voll. 
Ich bin echt nicht pingelig aber so langsam bekomme ich auch etwas ekel und angst dass ich (als 1:1) auch öfter von Läusen befallen werden könnte...
Was würdet ihr Unternehmen?

Ich würde mich über einen Austausch freuen  :dd:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Läuseplage :(

Beitrag von amaria » Freitag 18. September 2015, 07:50

Hallo Jana,

es ist erstaunlich, dass manche Kinder keine Läuseplage auslassen und andere nie befallen werden. Wenn du schon länger im Beruf bist und nie Läuse bekommen hast, kann es sein, dass du von den Plagegeistern auch weiterhin verschmäht wirst. (Ich hatte noch nie Kopfläuse und habe auch schon mal vor vielen Jahren in einer Kita ein Praktikum gemacht, die das Läuseproblem mit Goldgeist nicht in den Griff bekam, so dass am Ende viele Kinder kahl geschorene Köpfe hatten.)

Wie kann den Kindern geholfen werden, die anscheinend daheim nicht genug Pflege erhalten? Wie können Gruppe und Erzieher/innen davor geschützt werden, immer wieder angesteckt zu werden? Aus dem Stegreif kann ich nichts sagen, was du nicht schon wüsstest und ich nehme mir vor, was ich schon lange tun wollte: Einen Kinderarzt fragen. Es kann sein, dass du auf meine Antwort etwas länger warten musst, aber dafür antworten andere vielleicht schon bald. Das Thema betrifft uns schließlich alle.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Jana3110
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 21:54

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Jana3110 » Freitag 18. September 2015, 16:28

Danke das wäre sehr nett!
Nein bisher haben mich die kleinen Viecher immer verschont :lol:
Ihre großen Geschwister haben alle den Kopf kahlrasiert nur sobald die Haare wieder wachsen sind die kleinen plagegeister wieder da... und das geht ja mittlerweile schon Jahre lang
Kann es auch sein, dass die Wohnung etwas ungepflegt ist und dass deswegen die Läuse nicht mehr verschwinden?
Wir hatten schon die Idee dass da vielleicht nur noch ein Kammerjäger helfen kann...?
Es geht mir ja auch gar nicht mal um mich. Ich habe nur die Befürchtung dass wir die gar nicht mehr loswerden in der Kita :(

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Frips Fuchs » Freitag 18. September 2015, 20:00

moin,

anscheinend wird nicht wirklich effektiv gegen Läuse in der Familie etwas unternommen. Kontaktiert die Familienhilfe und beratet.
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 629
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Zenobia » Freitag 18. September 2015, 22:58

"Die Familie erhält Unterstützung vom Amt und bezieht eine Familienhilfe."

Ich kann den Zusammenhang zwischen deinem Zitat und der Läuseplage nicht erkennen. Läuse fühlen sich in jedem Milieu und auf jedem Kopf gleichwohl. Das hat nichts mit Schmutz, Armut, fehlender Bildung oder ähnlichem zu tun. Hier wird ein Vorurteil gepflegt.

Es sind immer mehr als nur zwei Kinder betroffen. Setzt euch mit dem Gesundheitsamt in Verbindung, schildert ihnen euer Problem.

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Frips Fuchs » Samstag 19. September 2015, 19:37

Anscheinend wird nicht effektiv gegen die Läuse in der Familie vorgegangen. Sauber waschen geht schnell, vielleicht wird das falsche Mittel eingesetzt oder nicht richtig benutzt, deshalb mit der Familienhilfe (ich nehme an, dass dort jemand vor Ort regelmäßig in der Familie ist) beraten, wie die Familie zu unterstützen ist.
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Läuseplage :(

Beitrag von amaria » Sonntag 20. September 2015, 10:59

Da Goldgeist früher als Alternative zur chemischen Keule angesehen wurde, ist der Produktname immer noch bekannt, obwohl es heute verträglichere und wirksamere Mittel gibt, die zum Teil auch einfacher anzuwenden sind.

Macht es sich bei der Kopflausbekämpfung bemerkbar, dass Eltern sich heute im Internet informieren können? Sie sind nicht mehr auf Beratungen durch Erzieher und Apotheker angewiesen.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 643
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 20. September 2015, 12:13

Hallo!
Jana3110 hat geschrieben:Der zweitjüngste und das jüngste Mädchen bringen in einem maximal Abstand von 2 Wochen Läuse in den Kindergarten. Und nein es sind nicht nur 2-3 tote Nissen sondern der ganze Kopf ist voll. 
Mir ist klar, dass hygienische Maßnahmen wie das Haarewaschen allenfalls saubere Läuse bringen. Aber wenn eine Mutter ihr Kind das den ganzen Kopf voller Läuse hat
in die Einrichtung bringt, finde ich es keineswegs aus der Luft gegriffen zu vermuten, dass das Kind nicht ausreichend Pflege erhält.
Und dass es alle zwei Wochen wieder Läuse mitbringt, lässt eher darauf schließen, dass die Anwendung nicht korrekt durchgeführt wurde, also eher, dass es sich um Abkömmlinge der verblichenen Läusegeneration handelt.
Ich habe es bspw. schon erlebt, dass eine Mutter das Läusebekämpfungsmittel wie ein Shampoo verwendete. Also einen Klecks im nassen Haar verteilte und ausspülte. Tatsächlich hätte der Flascheninhalt vollständig ins trockene Haar gegeben werden müssen und auch einige Zeit einwirken müssen.

Johanna

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Matushka » Sonntag 29. November 2015, 03:47

Moin,

Ich erzaehle von einer Situation zuhause. Wir waren auch gerade dran. :-( Nach zwoelf bzw. 18 Jahren Pause wieder ein Befall... Dachte, beim letzten Teenager im Haus waren wir eigentlich damit durch...

Ich mache es so: Haare in Olivenoel traenken, ueber Nacht drinlassen (Plastikhaube auf'm Kopf... geknotete Plastiktuete geht auch -- Handtuch auf's Kissen legen). Laeuse ersticken so und koennen mit einem Laeusekamm rausgekaemmt und spaeter ausgewaschen werden. Danach Haare in Essig traenken, mehrere Stunden drinlassen. Nissen loesen sich auf diese Weise und lassen sich besser rauskaemmen und -fummeln (duenne Straehnchen genommen und alle einzeln durchgeproekelt, dann eine nach der anderen hochgesteckt). Danach behandle ich noch extra mit Laeuse-Shampoo. Nach sieben bis zehn Tagen behandle ich nochmal mit speziellem Shampoo nach, weil der Lebenszyklus der Laeuse beachtet werden muss.

Ich habe meine Tochter von der Schule abgemeldet und wir sind zur Behandlung den ganzen Tag zuhause geblieben (ihre Haare reichen ihr bis weit ueber die Schulterblaetter und sind zudem noch sehr dick). Den Grund habe ich der Schule mitgeteilt.

Ich habe mich selbst mitbehandelt. Habe zwar nichts feststellen koennen, aber fuer mich ist es das beste Mittel gegen psychosomatische Symptome. :sad: Mein Mann hat Glatze und muss sich keine Sorgen machen. :)

Alles Gute in der Kita,

Sabine

Kanna
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 13. November 2016, 14:36

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Kanna » Sonntag 26. Februar 2017, 18:08

Hey !

Ich wollte auch gerne etwas dazu sagen.
Habe mich ja auch damit befasst und Läuse kann man durch so einen Kamm relativ gut wegbekommen. Dann muss man aber auch noch behandeln und kann sich dazu auch viel im Netz schlau machen. Meine Tochter hatte sich mal im Urlaub Läuse eingegangen und dann ging die Panik los -.- es ist wirklich total elend wenn sowas passiert.. Zumal hatte die auch lange Haare, die erst mal ein Stück ab mussten.
Wir haben dann auch online geguckt was helfen kann, dabei habe ich das Schwarzkümmelöl https://www.kraeuterland.de/schwarzkuemmeloel.html gefunden.
Das haben wir dann regelmäßig verwendet und es war richtig gut dann.

Wenn man wirklich null Ahnung hat, kann man zum Arzt gehen. Der hilft einem und gibt auch ein Mittel welches zu 100% helfen kann.

Alles gute

Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 629
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Zenobia » Sonntag 26. Februar 2017, 20:45

Dein Werbelink zum Thema Schwarzkümmelöl,.........super teuer.

Stattdessen ist es sinnvoller, sich Infectopedikul verschreiben zu lassen. Da ist man ab 7,94 Euro auf der besseren Seite.

Benutzeravatar
Julespaul
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 3. November 2017, 15:28

Re: Läuseplage :(

Beitrag von Julespaul » Freitag 10. November 2017, 15:55

Es wird oft missverstanden, dass Läuse ungepflegte Menschen befallen.
Läuse gehen dorthin, wo es sauber und hygienisch ist.
Mit den Betroffenen, in dem Fall den Eltern, sollte man auf jeden Fall sprechen.
Eine Kur machen, um die Läuse bei allen Kindern zu bekämpfen.
Anonsten Haare immer schön flechten, um das Risiko eines Läusebefalls zu senken.

Antworten

Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungserziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast