Bewegungsmangel bei Kindern

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von amaria » Donnerstag 10. Oktober 2013, 14:02

Hallo!

Weil Kinder sich laut Angaben der Orthopäden oftmals viel zu wenig bewegen, wird eine tägliche Bewegungsstunde für sie gefordert!
http://www.erzieherin.de/orthopaeden-un ... stunde.php

Diese Nachricht sagt einíges über unsere Gesellschaft aus.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

LindaLux
Beiträge: 11
Registriert: Montag 19. August 2013, 14:24

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von LindaLux » Freitag 11. Oktober 2013, 11:25

Ich finde es durchaus erschreckend wie unmotorisch manche Kinder sind... man kann nur hoffen das bald irgendetwas dagegen getan wird...

LindaLux
Beiträge: 11
Registriert: Montag 19. August 2013, 14:24

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von LindaLux » Donnerstag 24. Oktober 2013, 12:35

Man kann wirklich viel Bewegung in den Alltag einbauen und ein Vorbild sein, was sich dann auch auf andere projeziert.
Was mich betrifft, ich versuche so viel wie Möglich an Bewegung in meinen Alltag einzubauen.
Laufe Treppen, anstatt Fahrstuhl, fahre mit dem Fahrrad auf Arbeit oder zum einkaufen, motiviere meine Mitarbeiter zum joggen, geh viel schwimmen oder in die Sauna (gerade bei diesem Herbstwetter)....
All das versuche ich auch auf meine Kinder zu übertragen. Es ist auch mal schön im regen im Park, gut eingepackt rumzulaufen und in die Pfützen zu springen. Es ist nur immer Schade das viele Menschen dann gleich immer Angst davor haben, dass die Kinder Krank/Nass/Dreckig etc. werden... ich finde es härtet auch mit ab...

Kleeblatt2014
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 17:36

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von Kleeblatt2014 » Mittwoch 15. Januar 2014, 18:16

Ich bin früher auch immer zu Fuß in den Kindergarten gegangen. Der Vorteil war natürlich, dass ich auf dem Land aufgewachsen bin und nur 10 Minuten bis dorthin gebraucht habe... Mittags hat meine Mama mich immer abgeholt - zu Fuß! Oder die kam mit dem Fahrrad, hat es aber neben sich hergeschoben und ist neben mir nach Hause gelaufen... Nachmittags war ich eigentlich immer an der frischen Luft und hab draußen gespielt - ich kann mich kaum erinnern was ich damals überhaupt im Fernsehen angeschaut hab - das war höchstens mal 1,2 oder 3 oder die Sesamstraße und später denn den Disney bzw. Tigerenten Club...
Die Zeiten haben sich mittlerweile komplett geändert! Ich habe einige Kinder in der Gruppe, die sitzen jeden Tag mehrere Stunden (!) vor dem Fernseher weil ihre Eltern keine Zeit für sie haben... Das ist wirklich traurig, aber als Erzieherin kann ich da leider nur bedingt was dran ändern. Ich kann nur tolle Spiele draußen mit den Kleinen machen - in der der Hoffnung, sie erzählen ganz begeistert ihren Eltern davon und wollen dann auch in ihrer Freizeit mehr draußen sein ;-)

cipolla
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 7. Juni 2014, 22:09

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von cipolla » Sonntag 8. Juni 2014, 13:19

LindaLux hat geschrieben:Ich finde es durchaus erschreckend wie unmotorisch manche Kinder sind... man kann nur hoffen das bald irgendetwas dagegen getan wird...
Tschuldigung LindaLux, vielleicht habe ich Dich falsch verstanden, aber "man" kann nur hoffen, dass bald irgendetwas dagegen getan wird finde ich lustig.
Oder war das vielleicht ironisch gemeint???

Wir können doch. Oder nicht?

Bin zwar noch blutige Anfängerin, aber ich bin der Meinung, dass es eine wunderbare Sache ist, mit den Kindern so oft es nur geht, raus zu gehen.
Auf den Spielplatz, wo schließlich alle klettern wollen.

Noch besser in den Wald. Über den unebenen Boden laufen, auf Bäume klettern, balancieren, über Wurzeln springen, etwas gemeinsam bauen.
Die Kinder sind in der Natur in der Regel gelöst, frei und vergnügt - und haben richtig, richtig Lust, ihren Bewegungsdrang auszuleben.
Sie üben sich, sind motiviert und werden immer geschickter ...
Ich habe es noch nie, nie, nie erlebt, dass sich ein Kind abgesondert hätte und nicht an den Spielen teilgenommen hätte.
Selbst unser unsicherster Junge, da 0,0 Körperspannung, klettert inzwischen zumindest die Leiter vom Baumhaus hoch ...

emil
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2014, 16:54

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von emil » Mittwoch 25. Juni 2014, 17:19

Ich bin zwar erst 1,5 Jahre in einer städtischen Kita gewesen, hab aber schon die Nase voll gehabt.
Ich berichte jetzt mal von meinen Erfahrungen.

Kriterien für einen Tag draußen (In diesem Fall begrenzt sich "draußen" bei den Kolleginnen der älteren Generation auf den Garten): Sonne, 25°C
Erfahrung: Sobald es ungemütlich wird und man den Kindern evtl. beim Anziehen helfen muss wird rumgedruckst.
Fazit: Die Kinder sind am Ende die Bösen, weil sie in den geschlossenen Räumen hohle drehen und den Erziehern auf den Geist gehen. Selbst ins Bein geschossen.


M.M.n reicht es die Kinder wenigstens im Garten einfach rennen zu lassen, und zwar zu (fast) jedem Wetter. Dabei lernen sie fürs Leben, erfahren ihren Körper und ihre Umwelt in ganzheitlicher Form und können ihre Interessen ausleben. Für Bewegung braucht man keine Projekte oder Sonstiges ... lediglich motivierte Erzieher/innen die sich nicht vor ein bisschen Arbeit scheuen.


Liebe Grüße
emil

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bewegungsmangel bei Kindern

Beitrag von amaria » Sonntag 26. November 2017, 14:52

Ein ausführlicher und lesenswerter Artikel zum Bewegungsmangel!
http://www.swp.de/heidenheim/lokales/he ... 44871.html
Ich finde, dass wir auch trotz der zu großen Gruppen und des Platzmangels immer noch eine Menge tun können, um Kinder dazu zu motivieren sich oft und auf vielfältige Weise zu bewegen.

Aber so wie man nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann, müssen dafür andere "Angebote" oder "Projekte" entfallen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Bewegungserziehung/ Psychomotorik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste