Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Bällchenbäder abschaffen - denkbar oder undenkbar?

- Auf das Bällchenbad in der Einrichtung möchte ich auf keinen Fall verzichten
18
51%
- Ich toleriere das Bällchenbad, hätte es jedoch nicht selbst angeschafft
3
9%
- Ich arbeite in einer Einrichtung ohne Bällchenbad
7
20%
- Ich würde das Bällchenbad gern abschaffen
7
20%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35

Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 807
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von Basti85 »

Ja. Bin mal gespannt, ich denke, dass es in vier Wochen noch nicht vorbei ist.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Basti85 hat geschrieben:
Sonntag 15. März 2020, 13:08
Der allseits beliebte und geschätzte Desinfektions-Tag :freu:
Würde es ihn öfter geben, würde vermutlich mehr über Hygiene nachgedacht. Mit dem Ergebnis, dass die Kinder und wir vermutlich nicht so oft krank wären... Das Gerede vom "immunologischen Trainingslager" kann ich schon lange nicht mehr hören. Ich frage mich, wann in den Medien die Frage gestellt wird, ob brachiale Herausforderungen des Immunsystems nicht auch als ursächlich oder mitursächlich für einen Autoimmunerkrankungen sind.

Zu Beginn meiner Ausbildung haben wir regelmäßig nachmittags - wenn nur wenige Kinder da waren - mit ihnen oder ohne sie Spielzeug gereinigt. Praktikantinnen konnten ohne Zeitdruck Fragen stellen und Antworten von verschiedenen Erzieherinnen erhalten. Der Krankenstand war erheblich!!! niedriger als heute... Bällchenbäder waren in Kindergärten die Ausnahme. Bevor sie "allgemein üblich" wurden, haben sich noch einigermaßen viele Erzieherinnen aus hygienischen Gründen bewusst gegen sie entschieden.

Sind immer noch 52% der Abstimmenden für die Beibehaltung des Bällchenbades? Nachher muss ich noch mal auf die immer noch laufende Umfrage schauen. - Man kann auch seine Meinung ändern.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 807
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von Basti85 »

Ich kenn das von Institutionen auch nur einmal im Jahr, da ist der Sinn schon berechtigt.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Basti85 hat geschrieben:
Sonntag 15. März 2020, 15:51
Ich kenn das von Institutionen auch nur einmal im Jahr, da ist der Sinn schon berechtigt.
Du findest aber nicht, dass häufigeres Putzen keinen Sinn machen würde, oder?

https://www.gesundheitstrends.com/a/hea ... iene-54571
Wie wäre es, wenn Erzieherinnen zur professionellen Reinigung des Bällchenbades anregen, wenn es denn in der Kita bleiben soll?
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 807
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von Basti85 »

Ich meine da ist die Frage nach dem Sinn schon berechtigt, hab da wohl ein wichtiges Detail unterschlagen.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Hallo!

Hast du schon abgestimmt, Basti?

Für alle, die es noch tun möchten: Die Möglichkeit zur Abstimmung ist nicht zeitlich befristet. Wer seine einmal bekundete Meinung ändern möchte, kann das tun.

Momentan möchten 52% (bei 33 abgegebenen Stimmen) nicht auf das Bällchenbad in ihrer Einrichtung verzichten. Das scheint mir ein realistisches Bild zu sein, aber wenn ein Umdenken einsetzt, sollte sich das auch in der Abstimmung niederschlagen. Allmählich wirft es ein komisches Licht auf unsere Berufsgruppe, wenn wir uns angesichts der heftigen Virusgrippen und der Zugabe "Corona! nicht dazu aufraffen können, diese Plastikerrungenschaft in die gelben Tonnen zu tragen. - Übrigens keine besonders schwere Aufgabe... :wink:

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

So wurden in England Arbeitnehmer von ihrem Chef belohnt:

Vier Stunden hat es gedauert, eine Viertelmillion Bällchen ins Büro zu schaffen. https://www.spiegel.de/karriere/buero-a ... 47875.html
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

CoriNa
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:59

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von CoriNa »

Lenina hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2013, 12:20
Ich mag unser Bällebad (meistens ^^).
Ich habe sogar schon erlebt, wie Kinder sich das Bällchenbad für fast therapeutische Zwecke aussuchten (ganz allein!!!)
Ein Kind, das immer ewig da ist und sich normalerweise mit Daumenlutschen beruhigt, legte sich hinein, ließ sich von den Bällen fast bedecken und lag fast eine halbe Stunde ruhig da und schien es zu genießen, ab und zu mit dem Zeh gegen einen Ball zu stuppsen. Ich hatte das Gefühl, der Druck der Bälle gab ihr Sicherheit.
Ansonsten sind unsere Kinder immer drin, wenn der Turnraum freigegeben wird (muss halt Aufsicht da sein bei den Zwergen).
Ich binde es auch manchmal in Turnstunden ein, wenn ich eine Bewegungslandschaft aufbaue, indem ich es am "Fuße eines Berges als See" verwende ^^
Manchmal nervt das Aufräumen der Bälle, aber auch das kriegt man hin. Dann wird eben Weitwurf geübt oder alles per Wanne eingesammelt oder ich möchte nur blaue Bälle oder oder oder.

Und ich merke, dass das Bällchenbad einer DER Orte für soziales Miteinander geworden ist. Denn wenn unsere ganz Kleinen drin sind, nehmen die Großen Rücksicht und sind ruhiger. Außerdem schauen sie (meistens - aber für den Rest sind wir ja da), ob jemand drin liegt, bevor sie sich reinwerfen. Ich finds schön - nur eine Abdeckplane hätte ich gern, wenn ich andere Aktivitäten im Turnraum mache...
Ich könnte das genauso auch unterschreiben/beobachten: Insgesamt ist das Bällebad doch etwas Nützliches... WENN:
- es regelmäßig komplett gereinigt wird
-die Bälle ab und an ausgetauscht werden
-auf "besseres Plastik" (nicht das Allerbilligste, bzw "schadstoffbelastetste" geachtet wird* (schreibe unten noch was dazu)
-das Bällebad idealerweise in einer ruhige Ecke steht, evtl sogar eine Abstellkammer mit einsichtbarer Tür.

Ich finde Bällebäder eigentlich eklig. Bin aber auch schon als Kind eher öfter Hände waschen gegangen. Aber Wenn's ab und an geputzt wird , dann geht's doch...

*Insgesamt zum Plastik und auch Bakterien aus meiner Hygienesehrliebenden Sicht:
Abwägen tue ich einfach Kosten/Nutzen und da überwiegt für mich persönlich der Nutzen (Therapiezwecke, lernen, Spaß etc)

Ich achte sehr auf Plastik undundund. Alles abschaffen geht eh kaum. Kosten/Nutzen abwägen mache ich persönlich ziemlich radikal: Sterben werde ich sowieso früher oder später. Ich habe kaum/wenig Einfluß darauf. Wenn mich ein Bällebad beruhigt, dann ist es für alle gut, wenn ich es nutze. Es ist dann für den Lebensaugenblick unglaublich wertvoll. Sollten wir nicht bewusster im "gerade jetzt" statt im " was wird morgen" leben? Ich kann ja dosieren.

Viren und Bakterien kommen zu und in uns, wir können es mit Hygiene dosieren, aber nicht verhindern. Überall, auch im Wald finden wir welche und es stärkt das Imunsysthem.

In Coronazeiten würde ich allerdings sperren. Aber auch Spielzeugauswahl beschränken. Weil: es muss ja das Desinfizieren noch realistisch umsetzbar bleiben!
Und: Plastik desinfizieren greift die Oberflächen an. Somit werden mehr Stoffe frei gesetzt. Das ist dann doch zu viel geputzt...
Wer seiner eigenen Sache untreu wird, kann nicht erwarten, dass ihn andere achten.
(Zitat: Albert Einstein)

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 841
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von Johanna2 »

https://www.ruhrnachrichten.de/castrop- ... 30394.html

Warum werden Kindergartenkinder dauernd im Bällebad fotografiert?

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Kindergartenkinder jedenfalls können nur deshalb immer wieder im Bällchenbad fotografiert werden, weil die wenigsten Erzieherinnen sie abschaffen. - Leider.

Hier der Link zu einem bei Herder erschienen Buch von Ingrid Miklitz mit dem Titel "ASuf dem Weg zut plastikfreien Kita": https://www.kindergartenpaedagogik.de/z ... reien-kita Es kostet 18 Euro und wurde von Martin Textor empfohlen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

mamalaurita
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2020, 12:37

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von mamalaurita »

Ich selbst arbeite in einem Kindergarten ohne Bällebad. Bin auch nich der größte Fan von Bällchenbäde. Vor allem geht es mir um das ganze Plastik, weshalb ich finde, dass keine neuen Bällchenbäder errichtet/geöffnet werden sollten. Habe nicht wirklich was aktiv gegen bereits bestehende Bällchenbäder, aber werde mir nun die ganzen Artikel genau durchlesen!

LG

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Hallo!

Den Kindern in bestehenden Bällchenbädern ihren Spaß mißgönnen, würde ich auch nicht. Aber es ist so erschreckend, wie sehr die Meere durch Plastikmüll verschmutzt sind, dass wir uns jede Neuanschaffung gut überlegen sollten.

Müllschlucker werden es nicht schaffen, die Meere zu reinigen: https://www.n-tv.de/wissen/Muellsammler ... obal-de-DE

Von daher: NIcht mehr laminieren - es ging früher auch ohne dieses Verfahren. Keine Plastiwackelaugen zum Bsateln mehr bestellen - kinder können Augen aufmalen...

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

sanne
Schnuppernase
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 06:02

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von sanne »

Ja das mit dem Plastik ist wirklich ein Argument.

Bisher gab es Wackelaugen nur zu besonderen geführten Angeboten. Wären sie frei verfügbar, hätten zumindest bei uns viele Kinder kein maß was den Umgang angeht.

Laminieren eigentlich nur Legematerial z.b. für die Jahreszeiten die wir aufheben und jedes Jahr wieder verwenden.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bällchenbäder abschaffen? Dafür oder dagegen?

Beitrag von amaria »

Wir tun gut daran, wenn wir noch mehr als bisher üblich auf naturbelassene Produkte Wert legen und uns darüberhinaus regelmäßig und gründlich zu informieren.
Solche Videos würden etablierte Fachzeitschriften für Erzieher höchstwahrscheinlich nicht empfehlen, da sie den Absatz der Produkte ihrer Anzeigenkunden gefährden.
https://www.youtube.com/watch?v=z7Bedh0MK68

Eine Erklärung, warum es immer mehr Kinder gibt, bei denen Autismus diagnostiziert wird.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Bewegungserziehung/ Psychomotorik“