Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Antworten
Loredana5
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. Dezember 2012, 16:32

Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von Loredana5 » Sonntag 9. Dezember 2012, 16:35

Was können Erzieher/innen im Kindergarten tun, um den Bewegungsbedürfnissen der Kinder gerecht zu werden?

Johanna2

Re: Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 9. Dezember 2012, 16:37

Ist das eine Hausaufgabe von dir?

Loredana5
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. Dezember 2012, 16:32

Re: Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von Loredana5 » Sonntag 9. Dezember 2012, 21:49

ja brauch ich für die Schule und ich hab noch nicht genug gefunden

michi
Site Admin
Beiträge: 1107
Registriert: Donnerstag 14. Oktober 2004, 22:15
Wohnort: Fürth

Re: Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von michi » Sonntag 9. Dezember 2012, 22:37

Hallo,
was hast du denn bereits?
Das würde bestimmt auch den anderen Forummitgliedern helfen, dir zu helfen.

Liebe Grüße,
Michi

amaria
Stammgast
Beiträge: 7723
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von amaria » Montag 10. Dezember 2012, 09:25

Hallo Loredana!

Erzieherinnen könnten anregen, fordern und für Bedingungen sorgen, dass Kinder wirklich - von Unwettern einmal abgesehen - jederzeit draußen spielen können. Anstatt dass Geld für musikalische Frühförderung ausgegeben oder eine Englischkurs finanziert wird, könnte auch Personal bezahlt werden, dass frühmorgens im Außengelände die Aufsicht übernimmt. Durch die Aufnahme jüngerer Kinder in Einrichtungen kann man leider längst nicht mehr alle Kinder ohne Aufsicht draußen spielen lassen. Große Einrichtungen, in denen Kinder mehrerer Gruppen im Außengelände aufeinander treffen, haben diesbezüglich auch ihre Nachteile. Erzieherinnen können schwerer einschätzen, inwieweit die Kinder der eigenen Gruppe mit denen einer anderen Gruppe harmonisch spielen können und lassen deshalb heute oft nur noch drei Kinder pro Gruppe draußen spielen, wo früher 5 draußen ohne Aufsicht spielen durften.

Ganz wichtig wäre es auch, dass Erzieherinnen sich gesellschaftspolitisch engagieren und Forderungen stellen. Sie könnten zum Beispiel am Tag des Kindes darauf hinweisen, dass es eine Respektlosigkeit gegenüber Kindern ist, dass Kindergärten ohne einen Garten eine Betriebserlaubnis erhalten können und dass die Anzahl der qm Platz pro Kind im Außengelände zum Beispiel in NRW von 30 auf nur zehn reduziert wurde.

Wie wäre es, wenn der ganze Erzieherklassen eine freiwillige Selbstverpflichtung aufsetzen, unterschreiben und ihre Erklärungen an die Presse weiterleiten würden? Einfach mal die Gunst des Erziehermangels nutzen und gegenüber den "Verantwortlichen" (ich meine die Leute, die einfach nur Macht ausüben, ansonsten aber in der Kinderbetreuung nicht aktiv sind) zeigen, dass eine Grenze überschritten wurde und dass es Gegenwind gibt!

"Im Interesse der Kinder verpflichten wir, die Absolventen der Erzieherausbildung uns ab dem ...... keine Stelle in einem Kindergarten anzunehmen, der keinen Garten hat oder dessen Außengelände aufgrund einer zu geringen Fläche von unter ??? qm pro Kind zu knapp bemessen ist, um ...

Magst du nicht deinen Fachlehrer und deine Mitschülerinnen und Mitschüler auf diesen Thread aufmerksam machen: viewtopic.php?f=53&t=6060&p=30151&hilit ... ten#p30151
Es könnte sich eine interessante Diskussion entwickeln. Bestimmt macht es Spaß, zu zeigen, dass Erzieherinnen mehr im Sinn haben, als Kinder über Barfusspfade gehen und in einer Turnhalle balancieren zu lassen.
Außengelände die so klein sind, dass dort Kinder kaum noch Fußball oder andere Mannschaftsspiele spielen können, sind ein Ärgernis. Diese öden, oft unverhältnismäßig großen Sandwüsten in Kindergärten bieten viel zu wenig Bewegungsanreize.

Freundliche Grüße amaria

Es würde mich auch freuen, wenn andere Auszubildende Eltern, Erzieherinnen, Mitschüler und Fachlehrer auf die Diskussion zu "Kindergärten ohne Garten?" hinweisen würden.
Zuletzt geändert von amaria am Montag 10. Dezember 2012, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
CrazyLove
Besucher
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 1. September 2011, 21:11

Re: Bewegungsbedürfnisse der Kinder

Beitrag von CrazyLove » Montag 10. Dezember 2012, 09:29

Hallo,

man könnte auch ein oder zwei feste TAge in der Woche einrichten, an denen man draußen Ausflüge macht.

Wir haben extra an drei Tagen in der Woche jemanden der nur draußen ist. Ich finde dies echt eine Bereicherung.
Viele Grüße Crazylove

Antworten

Zurück zu „Bewegungserziehung/ Psychomotorik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste