Experimentierecke?

Antworten
jojoaska
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 20:24

Experimentierecke?

Beitrag von jojoaska » Freitag 1. Juni 2012, 20:30

Hallo ich heiße jojo bin 32 J alt und habe mich grade neu bei euch angemeldet......
seit kurzem habe ich die experimentierecke übernommen und nun suche ich nach ideen was ich alles dort rein tun kann das zur freien verfügugn steht.irgendwie ist noch kein higlight dabei und die kids nehmen es recht schlecht an.und nun hoffe ich ganz doll auf tipps u anregungen. evtl mal eine ausgefallene idee.
bis jetzt habe ich
-einen sandtisch
-erbsen scxhüssel
-lupen
-magnete
-muggelsteine
-ein videoscope
flaschen mit gefärbtem wasser u öl
so glaube das wars aber irgendwie ist nix dabei an dem sich die kids so ausprobieren nur mal kurz gucken und das wars.
ach ja arbeite in der altersmischung 35 kids im alter von 2-6
vielen dank im vorraus schönes wochenende u danke

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Experimentierecke?

Beitrag von Kees_Kopf » Freitag 1. Juni 2012, 21:25

Trichter und Gartenschlauch (Wechselsprechvorrichtung bauen - Experiment zum Thema Schalwellen).
Ü-Eicontainer, Backpulver, Zitronensäure (Achtung, Schutzbrille erforderlich, Gasentwicklung und Expansion).
Topf mit genau passenden Deckel (Etwas wasser drinn, aufkochen, Deckel drauf und abkühlen lassen - Experiment zum Thema Luftdruck).
Material um ein einfachen Wasserbarometer zu bauen.

Ganz wichtig, Material um die Experimente zu protokollieren!

Kees
Je suis Charlie!

amaria
Stammgast
Beiträge: 7941
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Experimentierecke?

Beitrag von amaria » Freitag 1. Juni 2012, 21:49

Hallo Jojo,

dass mir diese "Piff-puff-paff-Experimente", wie man sie heute in diversen Arbeitsmappen und Anleitungsbüchern findet, nicht zusagen, gebe ich gern zu. Dabei haben aber gerade die Fünfjährigen meist sehr wohl Interesse an Experimenten, die durchaus schon etwas anspruchsvoller sein dürfen. Empfehlen kann ich dir für an ältere Kinder gerichtete Angebote die Bücher von Gisela Lück. Anregungen findest du auch in den Taschebüchern von Cornelsen, die du auf der verlinkten Seite findest. http://www.amazon.de/Kinder-entdecken-d ... 3589245573
Sie sind zum Teil so strukturiert, dass Auszubildende relativ leicht ihre Planungen schreiben können, enthalten viele "Zampano- Momente" wo die Erzieherin eine Hauptrolle hat und die Materialien sind zum Teil recht teuer. Aber auch erfahrene Erzieherinnen finden noch Anregungen.

Stehen die Kleinen bei euch etwa unverhältnismäßig lange am Sandtisch? Wo schon das Außengelände mancher Kita eher eine Sandwüste als ein Garten oder Abenteuerspielplatz ist, kann man sich fragen, ob Sand im Gruppenraum wirklich sein muss. Mich beschleicht manchmal das Gefühle, dass da Kinder "geparkt" werden können. Manche der Kleinen sind vom Trubel im Gruppenraum so in Beschlag genommen, dass sie sich vom Sand erstaunlich lange nicht fortbewegen, obwohl ihr Spiel nicht wirkt, als sei es für die Kinder befriedigend.

Bei mir kamen Experimente mit Magneten besonders gut an. Sie wurden fast "traditionell" angeboten, wenn wegen Wetterumschwung zum Beispiel mal plötzlich doch nicht nach draußen gegangen werden konnte. Tabletts, Gefäße, Wasser, Magnete und jede Menge Kleinkram wurden der als Gesamtgruppe an Tischen sitzenden Kindern zur Verfügung gestellt. - Und den Kleinsten gefiel diese "verschulte Sitzordnung" offensichtlich besonders gut. (War mal was Neues) Hinterher holten sie die Magnete öfter hervor. Bei den älteren Kindern erhöhte ein aus der Gruppe kommender Wettstreit die Freude am Experimentieren. KInder experimentieren eigentlich immer gern, aber man sollte es nicht von ihnen erwarten.

Es ist ein Fehler der zeitgenössischen Pädagogik, dass Gelassenheit in ihr so sehr an Bedeutung verloren hat. Lass die KInder die Experimentierecke nutzen, wie sie es wollen. Möchte jemand dort gern puzzeln, weil es ihm anderswo zu eng ist? - Warum nicht. Kinder fühlen sich heimischer - und werden auch kreativer, so meine Beobachtung, wenn nicht für jedes Spiel eine Ecke vorgesehen ist.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
millo
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 14. November 2012, 10:20

Re: Experimentierecke?

Beitrag von millo » Dienstag 20. November 2012, 19:34

Hallo zusammen,
schon mal ein Fuerwerk selber gemacht? :)
Möchte das mal ausprobieren und hab auch verschiedene Seiten durchgestöbert die was mit Feuerwerken zu tun haben, ich weiß es ist gefährlich will es aber auch nur mit kleinem tischfeuerwerk machen ;)

MFG
Zuletzt geändert von Anonymous am Samstag 5. Oktober 2013, 10:06, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Werbelink entfernt

Gnubsi
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2013, 16:15

Re: Experimentierecke?

Beitrag von Gnubsi » Freitag 4. Oktober 2013, 19:23

Wir haben eine sogenannte Montessori-Ecke, die ständig erweitert wird.
Für deine Expetrimentierecke könntest du das Wasserfarbspiel nachmachen: Reagenzgläserständer mit Reagenzgläsern, dann 3 Pipettenfläschchen mit je rot, gelb, blauer Farbe (wir nehmen welche aus dem Lebensmittelbereich), die sie untereinander mischen können in den Reagenzgläsern. Dazu ein Tablett wo alles drauf steht, ein Lappen und evtl. ein Gefäß, in das sie die nicht mehr benötigten Farbmengen gießen können.
Maßeinheiten: Waagen, Maßbänder
Natürlich Bücher und ein Mikroskop, Insektenlupen (falls du das nicht schon hast)

Antworten

Zurück zu „Naturwissenschaftliche und technische Bildung“