Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Antworten
schokoladenkind1990
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 28. Februar 2012, 08:31

Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von schokoladenkind1990 » Dienstag 28. Februar 2012, 08:50

Hallo!

Ich habe innerhalb meines nun 2. Ausbildungsjahres schon Angebote zu den verschiedenen Bildungsdimensionen des Orientierungsplanes durchgeführt.
"Mathematischen Grundverständnis" fehlt mir jedoch noch.
Habt Ihr Ideen, was ich mit 4 Kindern im Alter von 3-4 Jahren dazu machen könnte?
Leider habe ich zu dem Thema noch keine praktischen Erfahrungen sammeln können.

Ich wäre über jede Idee sehr dankbar!

Jelka
Leseratte
Beiträge: 449
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von Jelka » Dienstag 28. Februar 2012, 09:18

Hallo schokoladenkind
deiner Formulierung nach vermute ich, du kommst aus Niedersachsen?
Schau doch mal in euren Orientierungsplan. Dort wird erklärt, was "mathematisches Grundverständnis" bedeutet. Auch wenn du nicht aus Niedersachsen kommst, habt ihr einen Orientierungs - oder Bildungsplan, in dem du nachsehen kannst, was Mathematik für diese Altersstufe bedeutet. Ideen bekommst du, wenn du dein Wissen darüber mit den Beobachtungen, die du bei den Kindern gemacht hast, kombinierst.
Mit Kindern im Alter von 3-4 Jahren kann man jede Menge dazu machen. Eigentlich setzt sich der gesamte Alltag aus Mathematik zusammen. Dazu gehört z.B. die Frage, für wie viele Kinder der Tisch gedeckt werden muss, welcher Wochentag heute ist, die geometrischen Formen, die ihnen ja auch in jedem Spielzeug oder sonstigen Gegenstand begegnen, sortieren, messen, vergleichen (viel - wenig, voll - leer, groß - klein, leicht - schwer ...), auch Präpositionen (vor hinter, neben, auf, unter ...) man kann gut Bewegungsangebote darauf aufbauen ...

Wirst du es mit allen Kindern machen oder nur mit einer Teilgruppe?
Wo liegen die Interessen der Kinder momentan?
Liebe Grüße Jelka

läbe
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 16:32

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von läbe » Donnerstag 12. April 2012, 16:40

Hey schokoladenkind,

das habe ich mich vor ein paar Monaten auch gefragt! Ich habe mir mit Materialien, die ich mir bestellt habe geholfen. Weiß jetzt nicht, ob ich das darf, aber hier habe ich meine her: http://www.buhv.de/

Die haben für jede Altersgruppe und unterschiedliche Lerninhalte Arbeitsblätter, Kopiervorlagen usw. Damit kann man so kleine Kinder auch schon super spielerisch auf die Mathematik aufmerksam machen. Habe dann auch aus den Materialien Spiele abgeleitet, die den Kindern auch Spaß gemacht haben. Vielleicht hilft dir das ja weiter :)

Grüße und viel Erfolg!!!

angeltinchen1807
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 15:59

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von angeltinchen1807 » Sonntag 20. Mai 2012, 16:47

Wie kann in Mädchen im Kindergarten Mathematik näher bringen und interessanter gestalten?

Benutzeravatar
Zaubermaus
Besucher
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:33
Wohnort: Hildesheim

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von Zaubermaus » Sonntag 9. September 2012, 13:46

Wir haben eine Ecke im Gruppenraum fertig gemacht als Schloss Köpfchenschlau von vorne war ein Schloss und sie mussten durch das Tor ins Schloss reisen und da leben die Feen z.B. Fee klitzeklein und riesengroß...und da waren viele sachen zum Sortieren wie Knöpfche, kleine bären, Kronkorken, Baumscheiben ach so viel steine "diamanten" egal ob Mädchen oder jungen die fanden das Klasse. Am Ende musste aufgeräumt werden damit die Kobold nicht kommen, manchmal war es auch so das einer nicht richtig aufgeräumt hat, dann waren die Kobolde da und haben alles durcheinander gebracht, war wirklich schön, wir mussten leider jetzt im neuen Kita, Jahr die ecke abbauen weil wir so viele neue Kinder bekommen haben, aber es war ein großer spaß, oft bringt es den Kindern was wenn man ihnen einen Würfel mit verschiedenen formen von zahlen gibt, einmal die Zahl als Ziffer als punkte....ein großer renner waren auch messbecher und Zollstöcker als sie nachmessen konnten wie groß sie sind...
Die Waage war bei den Kindern auch sehr beliebt...die meisten Anregungen haben wir von Mathe Queen und Mathe Kings die Materialien haben wir über einen Vertreter bestellt oder aus Spenden...
Glückliche Kinder tanzen wie Blumen im Wind blühen vor Freude am leben...

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von Lenina » Sonntag 9. September 2012, 14:04

Einkaufsladen einrichten :daumen:

Dort können sie:

- Anzahl der Sachen bestimmen, die "gekauft" werden sollen
- evtl. abwiegen, wenn eine Waage bereit steht
- mit Spielgeld bezahlen


und vieles mehr. Man kann ja als Erzieherin mitspielen und somit immer wieder neue "Rechen"anreize setzen. (Heute kommen meine beiden Freundinnen zu Besuch, ich brauche für uns alle Kuchen, kannst du mir soviel geben?")
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Muffellinchen1994
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 20. Februar 2016, 14:51
Wohnort: Osnabrück

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von Muffellinchen1994 » Sonntag 21. Februar 2016, 17:31

hiiiii

keine Ahnung ob es noch aktuell ist. aber zur Zeit plane ich ein Matheangebot für den kindergarten. Ich habe mich fur ein Formenmemory entschieden. wo die kInder immer zwei Formen und in gleiche Farbe als Päarchen finden müssen. Es isst ja der Mathepfeile Formen und Sortieren
Jeder Mensch bereitet auf irgendeine Art Vergnügen. Der Eine wenn er einen Raum betritt, der Andere wenn er ihn wieder verlässt.

Markus-David121292
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 18:17

Re: Mathematisches Grundverständnis mit 3-4-Jährigen

Beitrag von Markus-David121292 » Freitag 4. März 2016, 14:35

Hallo,

Vorallem denke ich ist es wichtig den Kinder Mathe spielerisch Nahe zu bringen. Mit lustigen Spielen. Zum Beispiel zeigt man eine Zahl und sie sollen mit den Hände zeigen wie viele Finger diese Zahl hat.
Wer am meisten richtig hat bekommt am Ende eine Belohnung.

LG und frohes Schaffen :)

Antworten

Zurück zu „Mathematische Bildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste