Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Antworten
dori-eli
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. November 2017, 21:24

Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von dori-eli » Freitag 3. November 2017, 21:47

Hallo ihr lieben Kollegen/ Kolleginnen,

ich bin seit knapp einem Jahr in einer Krippengruppe mit momentan acht Kindern tätig.
In dieser Gruppe ist ein Kind, was den Gruppenalltag oft ziemlich durcheinander bringt.
Es kann sich kaum auf irgendetwas konzentrieren, findet nur sehr selten in ein Spiel, ist durchweg von den Aktivitäten der anderen Kinder abgelenkt. Wenn dieses Kind allein mit einer Bezugsperson ist, tritt dieses Verhalten nicht oder nur wenig auf. Da kann es sich längere Zeit einer Aktivität zuwenden.

Wenn man das Kind als Erzieherin (oder auch die Mutter) zu etwas auffordert oder ihm sagt, dass es etwas bestimmtes nicht tun soll, reagiert es mit grinsen und wartet gezielt ab, wie man weiter auf es reagiert.
Diese Verhaltensweisen ziehen sich durch den ganzen Tagesablauf: morgenkreis, am Tisch, im Freispiel, beim An- und Ausziehen,....
Den ganzen Tag ist das Kind damit beschäftigt, Dinge zu tun, die nicht erwünscht sind (Deko zerstören, Stifte oder Schreibzeug der Erzieher entwenden, Kindern Sachen wegnehmen,...) Es tut diese Dinge mit dem Wissen, dass es nicht erlaubt ist und tut das genau aus diesem Grund.

Hinzu kommt, dass es permanent alles,was es in der Hand hat, in den Mund steckt und ewig darauf herumkaut.

Es ist unglaublich anstrengend, weil das Kind mit seinem Verhalten auch die anderen Kinder stört. Es findet wie gesagt selbst schlecht in ein Spiel. Vielmehr geht es durch den Raum, schaut hier und dort, nimmt Dinge weg und ärgert die Kinder.
Wenn man als Erzieherin einmal die Zeit hat, sich individuell mit ihm zu beschäftigen, fällt es dem Kind auch hier sehr schwer, bei der Sache zu bleiben.

Meine Frage an euch ist, ob ihr eine Idee habt,ob es für dieses Verhalten einen Fachbegriffe/eine Diagnose gibt , was könnte das sein??und habt ihr Tipp, wie man mit dem Kind umgehen kann, wie man ihm helfen, es fördern kann??

Ich dachte schon an ADHS, aber viele Symptome treffen bei dem Kind nur zu, wenn es unter Menschen ist. Zuhause, wenn es allein mit der Mama ist, verhält es sich nicht so "durch den Wind".
Das Kind verhält sich so, seit ich es kenne und auch schon vorher.

Bin für Ratschläge sehr,sehr dankbar.

Vielen Dank dori-eli

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von Lenina » Samstag 4. November 2017, 00:46

dori-eli hat geschrieben:
Freitag 3. November 2017, 21:47

Wenn man als Erzieherin einmal die Zeit hat, sich individuell mit ihm zu beschäftigen,
Hallo

Dieser Halbsatz ist mir in deinem text aufgefallen. Wie viele Erwachsene seid ihr denn im Moment? Wie oft schafft ihr es, über einen längeren Zeitraum (mehr als 15min) eine 1:1-Situation herzustellen?

Ich könnte mir vorstellen, dass das Kind euch mit seinem Verhalten etwas sagen will. Ist die Frage, was es ist. Habt ihr mal gefragt? Vielleicht kommt etwas, was euch einen Hinweis gibt, was es beschäftigt.

Wie lange ist es denn schon da? Hat es gut in die kita gefunden oder kämpft es noch /wieder mit abschiedsschmerz?

Hat sich zuhause etwas verändert? Habt ihr den Eindruck, es geht ihm gut (zuhause)?

Was findet es den gut, was sind seine Interessen?
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von Adrasteia » Samstag 4. November 2017, 10:19

Ich bin entsetzt.
Nicht über das Verhalten des Kindes.
Sondern über die "Brille" durch die auf dieses Kind geschaut wird.
Wir reden hier von einem Kind, welches noch nicht einmal drei Jahre alt ist und wahrscheinlich schon seit zwei Jahren durch diese Brille betrachtet wird. Das kann doch nur auffällig sein und das nur im negativen Sinn.
Den ganzen Tag ist das Kind damit beschäftigt, Dinge zu tun, die nicht erwünscht sind (Deko zerstören, Stifte oder Schreibzeug der Erzieher entwenden, Kindern Sachen wegnehmen,...) Es tut diese Dinge mit dem Wissen, dass es nicht erlaubt ist und tut das genau aus diesem Grund.

Nein, das tut es eben nicht genau aus diesem Grund. Das ist eine absolute Erwachseneninterpretation.

Gründe für ein solches Verhalten können vielfältig sein. Und nicht jeder mögliche Grund ist mit einer ärztlichen Diagnose erklärt.
Kinder verhalten sich nicht auffällig um uns Erwachsene zu ärgern.


Zuallererst würde ich bei mir/bei uns auf Ursachensuche gehen:
- fühlt sich das Kind wohl bei uns? Wenn nein, was können wir dafür tun, dass es sich zukünftig wohlfühlen kann?
- ist das Kind willkommen bei uns? Wirklich? Oder nähert man sich dem Kind schon mit diesem inneren Augenrollen und ist froh, wenn es nicht da ist?
- werden die Bedürfnisse des Kindes befriedigt? Nach körperlicher und emotionaler Nähe? Nach kognitiv angemessener Betätigung?
- hat das Kind auch positive Seiten? Oder wird alles, was es tut oder nicht tut, nur als negativ gesehen?
- wie ist die Belastung der Gruppe an Reizen? Zu laut? Zu bunt? Zu wuselig?


Ganz wichtige Frage zur Reflexion: wie würdest Du dich fühlen, wenn Du anstelle dieses Kindes wärest?


Ich jedenfalls erinnere mich gut an Situationen, in denen ich nur verlieren konnte - egal, was auch immer ich gesagt oder getan habe. Das war wirklich so richtig Sch... jedes Mal!
Ich bin erwachsen und hatte fast immer die Wahl: bleiben oder gehen und mir was besseres suchen.

Welche Optionen hat dieses nicht einmal dreijährige Kind?
Ausser durch sein Verhalten zeigen, dass da irgendetwas nicht passt?


Und manchmal, ja manchmal sind Kinder auch einfach so. Ganz normal und ohne Diagnose.

dori-eli
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. November 2017, 21:24

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von dori-eli » Samstag 4. November 2017, 11:52

Das war mir fast klar, dass solche Antworten kommen, weil das Anliegen in Schriftform oft missverstanden wird. Ich habe versucht, die Situation in Kurzform wiederzugeben und dadurch kam es nun zu der Sichtweise, wir würden das Kind nur durch diese Erwachsenenbrille sehen. Das ist nicht der Fall und wir stempeln es auch nicht ab. Wir wollen ihm und der Gruppe wirklich helfen. Es tut mir leid, wenn ich hier durch meine Ausdrucksform einen falschen Eindruck erweckt habe.

Natürlich liegt uns sehr am Herzen, diesem Kind zu helfen, dass es im Kitaalltag zurecht kommt und selber auch in ein Spiel findet. Wir versuchen, die Interessen des Kindes aufzugreifen, aber es ist eben sehr schwer, bei ihm wirklich Interesse für irgendetwas zu wecken, da es ständig abgelenkt ist und keinerlei Ausdauer für irgendetwas hat, sobald mehrere Kinder im Raum sind.

Und dieses Kind ist keineswegs dumm. Es ist für sein Alter sogar ziemlich intelligent und ja, deswegen kann ich behaupten, dass es absichtlich gewisse Dinge tut, um zu provozieren und um Aufmerksamkeit zu bekommen (bei Kindern wie bei Erwachsenen). Das Verhalten erweckt den Eindruck, dass das Kind nicht weiß, wie es sonst Kontakt zu anderen aufnehmen soll, obwohl es sprachlich sehr gut dazu in der Lage wäre.

Es ist leider kaum möglich, sich längere Zeit nur mit einem Kind zu beschäftigen, da immer nur eine Erzieherin in der Gruppe ist. Meine Kollegin und ich wechseln uns ab ( Vormittag und Nachmittag).
Da sind die Bedingungen nicht ideal, das ist klar.

Leider haben wir den Eindruck, dass das Verhalten des Kindes nicht "normal" ist (was jetzt auch wieder nicht gerade liebevoll klingt), und dass es ihm deshalb gut tun würde, wenn es eine individuelle Förderung bekäme.
Wir wollen ihm ja wirklich helfen und dadurch auch das gesamte Klima in der Gruppe verbessern.

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von Adrasteia » Samstag 4. November 2017, 12:41

Dieser Personalschlüssel ist absolut untragbar.
Da ist nur noch Aufbewahrung der Kinder aber keine pädagogische Arbeit mehr möglich. Ein Wunder, dass da nicht noch mehr Kinder auffällig sind.

Was nicht normal ist, ist dass Kindern und Erzieherinnen solche Zustände zugemutet werden.

dori-eli
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. November 2017, 21:24

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von dori-eli » Samstag 4. November 2017, 13:14

Da hast du Recht. Aber so ist das leider in unserem Bundesland. Das ärgert uns selber jeden Tag, weil man eben nicht das leisten kann, was man gern möchte und auch sollte.

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Kind 2 3/4 Jahre zeigt auffälligiges Verhalten... Ratschläge?

Beitrag von Lenina » Samstag 4. November 2017, 14:28

Uih, das heißt, ihr seid immer alleine mit Kleinkindern? Wie wickelt ihr oder tröstet? Was macht ihr im Notfall? Was ist bei Krankheit oder Urlaub? Du schreibst "im Moment 8 Kinder" - sind es normalerweise mehr?
Kannst du ein bisschen was aus eurem Morgen erzählen? Was spielen denn die anderen kinder? Schaffen es alle anderen, sich selbst zu beschäftigen?

Natürlich kann man nicht ausschließen (schon gar nicht von hier), dass ein Problem beim Kind vorliegt, aber das größere Problem erscheint mir definitiv eure Personalstruktur.
Vielleicht hilft es euch aber auch, wenn ihr mal jemanden dazuholt, der einfach mal das Kind ein paar Tage beobachtet. Frühe Hilfen oder ähnliche Angebote kommen auch in die Einrichtungen und schauen sich "auffällige" Kinder an.
Dann habt ihr nochmal eine von außen kommende Meinung und könnt damit auch Hilfen beantragen, falls etwas vorliegt.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast