Sehr langsam und gemütlich

Antworten
nAmAst3
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 15:20

Sehr langsam und gemütlich

Beitrag von nAmAst3 »

Moin
wir haben einen Jungen, *Aug15, seit seinem ersten Lebensjahr in unserem kleinen Kinderladen.

Ich frage / wir im Team fragen uns gerade, ab wann ein Kind "zu gemütlich und langsam" sein kann.

Umgebungsbewusstsein: Er lief mit mir vorne auf dem Weg zurück zur Kita. Wir haben eine Tür direkt am Gehweg. Ich hatte ihn losgelassen, um mit dem Schlüssel aufzuschließen. Er ist tatsächlich weitergegangen und blieb nicht stehen.

Körperbewusstsein: Er hat sehr lange es vertrödelt, rechtzeitig auf Toilette zu gehen. Lieber noch weiterspielen und so.

Sprache: Er kann sprechen, ist fit und erklärt auch genau. Aber es dauert lange, bis eine Antwort kommt. Der Morgenkreis mit ihm ist viel... Atmen... Kucken... Luft holen... Sprechen...

Kognition: Vom Ding her nichts auffälliges. Schon fit, was technische Dinge angeht.

Spielverhalten: Er spielt mit anderen Kindern. Aber es ist wenig Kommunikation.
Er verteidigt sein Spielzeug, mittlerweile auch lautstarkt. Das ist sehr gut.
Er wird häufig sehr spät abgeholt. In dieser Zeit kann er problemlos 45 Minuten und länger alleine mit der Eisenbahn spielen.

Soz-Emo Entwicklung: Wenig Ideen, was da wirklich schon eingeschaltet ist. Muss ich genauer Dinge anbieten und beobachten.

Fein&Grobmotorik: ja, der geborenen Bastler ist er noch nicht.

Die Eltern sind schon gemütlich. Lassen ihn 20 Minuten die Müllabfuhr beobachten, statt ihn zur Kita zu bringen. Vermutlich sieht es zu Hause ähnlich aus?
Ich glaube nicht, dass sich groß an seiner Art&Weise ändert.
Aber... er verliert schon den Anschluss an die Kinder. Er dödelt nur für sich umher.
Alle Kinder sind angezogen -- wo ist er? Sitzt auf der Toilette und wir müssen -immer wieder- Druck ausüben.
Ihm eine fertige Regenhose hinlegen? Passiert nichts... nimmt er in die Hand und sortiert die Schnallen erneut (nein, kein Autismus^^).

Ab wann leuchtet bei Euch ein gelbes oder rotes Licht auf, was nach "Achtung!" schreit? Ich musste an eine Spieltherapie denken (habe aber dazu zu wenig Ahung).

Grüße und Danke

Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten
Kontaktdaten:

Re: Sehr langsam und gemütlich

Beitrag von Basti85 »

Wie alt ist er jetzt?

Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten
Kontaktdaten:

Re: Sehr langsam und gemütlich

Beitrag von Basti85 »

Zum Körperbewusstsein dass passiert doch vielen Kindern, dass sie lieber noch spielen als auf die Toilette zu gehen.
Gebastelt habe ich auch nicht so gerne.


Aber aus wissenschaftlicher Sicht liest sich das jetzt nicht so alarmierend. GEmütlich ist ja keine pathologische Eigenschaft und wenn kognigtiv er altersadäquat reagiert ist doch alles in Ordnung.

Vllt. gehen ihm auch zu viele Dinge durch den Kopf die er erst ein Mal sortieren muss.

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“