Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Antworten
Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Nahele » Sonntag 1. November 2015, 10:41

Hallo Zusammen,

ich brauche dringend Rat.
Seit kurzem arbeite ich erstmals als Erzieherin in einer integr. Kita, seit Mitte letzter Woche in einer für mich neuen Gruppe (1-3J). Die Kids testen mich noch, aber es läuft ganz gut. Zu einem Mädel finde ich allerdings keinen Zugang. Sie ist aggressiv anderen Kindern (kneipen, hauen, Haare ziehen etc.) und auch Erwachsenen gegenüber. Aktuell finden bei ihr familiäre Veränderungen statt (Eltern sind frisch getrennt, Vater mit dem Bruder ausgezogen). Sie hält sich an keinerlei Regeln und testet mich auch extrem. Ich würde ihr gern Stabilität und das Gefühl von Geborgenheit im Kindergarten geben, erkläre ihr dann auch ganz ruhig, dass man andere nicht ärgert und nicht weh tun darf, etc. Sie versteht das auch und drückt mich dann. Aber kaum drehe ich ihr den Rücken zu, haut sie mich. Auch hier habe ich ihr erklärt, dass mir das weh tut und mich traurig macht. Mit etwas mehr Strenge habe ich es auch schon versucht. Es scheint einfach nichts zu klappen.

Mal ein Bsp.: Für mich problematisch ist die Situation im Bad. Wir sind idR über 20 Kinder, 5-6 Kinder gleichzeitig im Bad. Die Kinder sollen auf Toilette, Hände und Mund waschen, Zähne putzen, eincremen. Mein Mädel geht immer nur auf eine bestimmte Toilette, wenn diese besetzt ist, schlägt sie zu. Geschrei. In diesem Moment hab ich keine Zeit mich ihr erklärend zu widmen. Als nächstes dehnt sie das Waschen und Zähneputzen extrem aus. Sie matscht gern im Wasser, ich lasse ihr hier schon deutlich mehr Zeit, weil es eine schöne Situation für sie ist. Allerdings darf kein Kind sie stören oder auch nur anecken, dann gibt es wieder Ärger, heute flog der volle Becher durch den Raum. Ich versuche dann das Ende anzukündigen, gehe kurz zu ihr hin und sage, dass sie noch kurz putzen darf und dann gut ist. Etwas danach gehe ich wieder zu ihr, streichle ihr über den Kopf, lobe sie und betone ihre strahlenden Zähne und sage, dass das Putzen nun vorbei ist. NEIN! Ich werde dann etwas bestimmter und im nu liegt sie schreiend auf dem Boden und ist nicht mehr zu beruhigen. Das ist so eine typische Situation, da weiß ich nicht weiter.
Gestern lief sie mit der Zahnbürste im Mund durch den Raum, ich habe mich vor sie gehockt und ihr erklärt, dass sie am Waschbecken stehen bleiben muss, weil das ganz gefährlich ist und sie sich dabei weh tun kann. Keine Minute später lief sie wieder mit der Zahnbürste, ich wieder runter , habe es ihr nochmal bestimmter erklärt und auch angekündigt, dass ich ihr die Zahbürste sonst wegnehmen muss. Kurz danach kam es dann auch dazu. Sie schrie dann wie am Spieß, warf sich auf den Boden usw. Solche Momente tun mir unendlich leid. Ich hab die ganze Nacht gegrübelt und weiß nicht wie ich mich hätte anders verhalten können oder wie ich mich in einer ähnlichen Situation verhalten soll.

Ich bin ratlos. Was würdet ihr denn in solchen Situationen machen? Auf welche Art und Weise würdet ihr Zugang zu dem Mädel suchen?
Zuletzt geändert von Nahele am Samstag 7. November 2015, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1204
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Neu im Job - Umgang mit aggressivem Kind

Beitrag von Lenina » Sonntag 1. November 2015, 12:18

Wie alt ist das mädchen?
Ihr habt 20 u3-kinder in einer gruppe?
Wie viele erzieher?

Für das mädchen ist plötzlich alles anders. Selbst inder kita ist jemand neu. Bist du dazu gekommen oder ersetzt du jemand?
Sie erscheint mir extrem haltlos und bei sovielen kindern fühlt sie sich bestimmtrecht alein.

Ich würd auch sagen: zu viele kinder mit zu vielen aufgaben im bad. Wickeln auch?
Kinderzahl verkleinern möglich?

Habt ihr beide schon eine echte beziehung?
Vermutlich hat die zeit noch nicht gereicht.
Arbeite daran :-)

Evtl. Frage des mädchens:gehst du auchweg? Bleibst du auch wenn ich dir weh tue?lohnt es sich, dichnäher an mich ran zu lassen oder gehst du wieder weg?

Es gibt einen tollen blog unter anderem über kooperation. Bzw. Warum kinder nicht kooperieren wollen. Ich stell den link mal im unterforum "link" ein.
Er hat mir über manches die augen geöffnet.

Im ad hätte ich wohl gar nicbt so vielerklärt. Einmalund dann fertig. Bei ihr gi gs wohl nicht um verstehen. Hochnehmen, trösten (evtl.) , aus der situation nehmen.

Erwarte nicht, dass übermorgen alles gut ist. Vermutlich wird das verhaltenne ganze weile ( wochen) dauern. Da müsst ihr wohl aale gut. Hilfreich auch hier ein zitataus dem blog: catch them at being good. Immer wird sue ja nicht so sein. Bemerke und erwähne "normales"verhalten.lächeln, kopfnicken, zugewandheit reicht oft schon:sie hats gesehen.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Nahele » Sonntag 8. November 2015, 18:52

Hallo ihr beiden,

und sorry, dass ich erst jetzt antworte :c085: Zur Zeit muss ich abends noch soviel nacharbeiten, dass ich nicht schreiben konnte. Ich habe eure Kommentare aufmerksam gelesen und danke euch.

Ich bin mir auch sicher, dass ihr Verhalten durch die familiäre Situation hervorgerufen wird.

@ Lenina: Das Mädel ist schätzungsweise 2,5-3J. In der Gruppe sind idR um die 20 Kinder anwesend, mehrere mit Förderbedarf. Wir sind 4,5 Erzieher in der Gruppe. Ich selbst bin neu hinzugekommen, vorher waren die 4 Erzieher in der Gruppe. Eine ist (aufgrund von anderen Verpflichtungen) nur zu den "Stoßzeiten" da. Im Bad war ich diese Woche nicht eingeteilt. Zu den Aufgaben dort gehört auch das Wickeln bei einigen Kindern. Ich hatte es am Anfang mit weniger Kindern versucht, aber das kam von der Zeit nicht hin. Eher anfangen geht leider nicht. Die anderen Erzieher bekommen das aber auch hin, daher liegt es an mir. Ich muss mich halt noch besser durchsetzen, dessen bin ich mir bewusst. Das Problem habe ich auch in der Ruhezeit :confused:
Danke für den Link zum Blog :knuddel: ich habe einiges gelesen und gerade die neuronalen Abläufe bei einem Wutanfall sind sehr interessant und erklären, warum man sich den Mund fusslig reden kann. Ich werde dort auf jeden Fall noch weiter lesen.

Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Nahele » Dienstag 10. November 2015, 17:38

Ja, unter Mittag haben wir 4 Stationen: Essen, Bad, Ausziehen, Spielecke. Der vom Essen geht dann zum Schlafen und nimmt die Kinder in Empfang. Wir haben hier ein rollendes System, d.h. ist das erste Kind fertig, beginnt schon der Baddienst.
Sicher wäre es besser, wenn sie eine feste Person hätte, aber das ist nicht wirklich möglich. Ich empfinde das schon zu viert recht stressig. Wenn wir eine Erzieherin speziell ihr zuteilen würden, wäre an den anderen Stellen die Aufsichtspflicht nicht mehr gewährleistet. Zumal wir auch Kinder mit Behinderungen haben, die auch ein extra Auge brauchen und man schnell mal hinterherrennen muss.

Elterngespräche haben schon stattgefunden, wohl ohne viel Erfolg (Brennpunktfamilie).
Mittlerweile hat die Kleine deutlich mehr Vertrauen zu mir: Früh kommt sie immer zuerst zu mir und zwischendurch kuschelt sie sich auch mal an. Ich bin ganz ehrlich auf die nächste Badsituation gespannt. :unschuldig:

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1204
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Lenina » Montag 16. November 2015, 15:28

Uff, wie wuselig. Habe grad gesehen, es sind laut deiner BEschreibung nur U3 Kinder. Das ist echt viel in einer Gruppe.

Bei den anderen Erziehern "spuren" sie besser oder kooperieren besser? Das ist für mich (obwohl jetzt nicht so relevant) schon sehr interessant. Das eine hat nämlich mehr mit: "wenn du nicht, dann" zu tun, das andere mit einem gemeinsamen Arbeiten für ein Ergebnis (es geht ins Bett).

Vielleicht liegts an meiner schlafwandelnden Gehirnbirne, aber irgendwie find ich eure Gruppe schwer zu verstehen. Ihr habt nur kleine Kinder, Kinder mit Behinderungen?
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Nahele » Dienstag 17. November 2015, 10:20

Hallo Lenina, :kappe:

2 Kinder sind vor kurzem 3 geworden, die anderen sind darunter. Wir haben 7 Kinder mit Auffälligkeiten. Das System war auch für mich nicht einfach zu verstehen, ist aber vll an dieser Stelle nicht weiter wichtig. Die Badsituation sollte nur als Bsp dienen. Wutausbrüche bekommt sie, wenn ihr was nicht passt, nicht in bestimmten Situationen.

Bei dem von mir besagten Mädel kann ich bisher nicht beobachten, dass sie auf die anderen besser hört. Ich möchte behaupten, dass sie durch meine intensive Zuwendung mittlerweile am ehesten mit mir klar kommt (bzw. ich mit ihr). Trotzdem habe ich immernoch diese Situation, dass sie einfach nicht will oder irgendwas will und bei einem "nein" von mir Wutausbrüche jenseits von gut und böse bekommt.

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1204
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Lenina » Dienstag 17. November 2015, 15:09

Hast du schon mal auf den blog geschaut? Unter links hab ich ihn gepostet. Vor allem thema kooperieren und auch auffüllen des zuwendungsspeicher wäre interessant. Lies dich mal durch :-)
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Re: Neu im Job - Umgang mit Kind mit aggressivem Verhalten

Beitrag von Nahele » Dienstag 17. November 2015, 17:03

Ich hab schon einiges gelesen, auch den Teil über Wutausbrüche. Der Blog ist super :daumen:

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste