Kuscheltiere, Schmusetuch, Schnuller ... wie handhabt ihr es

Antworten
Nahele
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 11:13

Kuscheltiere, Schmusetuch, Schnuller ... wie handhabt ihr es

Beitrag von Nahele »

In bin relativ neu in eine bestehende Gruppe hineingekommen. Die Kinder sind 1-2 Jahre. Früh kommen eig alle mit Kuscheltier, manche mit Schnuller. Die anderen Erzieherinnen sind bestrebt, dass beides möglichst gleich beim Kommen abgegebn wird, sollte es gar nicht gehen, dann bis spätestens zum Frühstück (teilweise wird es auch mit Tricks) weggenommen und erst zum Mittagsschlaf wieder rausgegeben. Danach auch wieder weggenommen. Bei manchen geht es auch ohne Probleme, andere weinen dann ganz arg. Die andere Erzieherin meint, sie müssen lernen auch ohne auszukommen oder Kuscheltiere der Einrichtung nehmen. Ihr Hauptargument ist, dass sonst das eine Kind dem anderen das Kuscheltier wegnimmt und es dann Ärger gibt. Ist auch so, gebe ich zu.
Allerdings denke ich, dass gerade Kuscheltiere/Püppies etc. dem Kind Halt, Unterstützung und Trost spenden und v.a. in dem Alter auch über die Trennung von Mama und Papa hinwegtrösten.

Wie handhabt ihr das bzgl Kuschelobjekte und Schnuller? Genereller Entzug? Teilweise zum Schlafen? Immer mit dabei? Oder nur in Notsituationen, wenn das Kind danach verlangt?
Es wäre schön,wenn sich viele dazu äußern würden, Altersangaben fände ich auch super!

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1250
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Kuscheltiere, Schmusetuch, Schnuller ... wie handhabt ih

Beitrag von Lenina »

Ein "Übergangsobjekt" hilft den Kindern ernorm, sich in der Kita wohl zu fühlen.

Wir haben es so gemacht, dass die Kinder in der Regel gebeten werden, das Kuscheltier (stellvertretend) nach dem Ankommen an die Garderobe zu bringen. Manche tun das dann auch, weil es für sie in Ordnung ist und sie angekommen sind.
bei manchen frühstückt es mit (z.B. auf einem anderen Stuhl, damit es keinen stört), manche haben es die meiste Zeit im Arm und drücken es uns irgendwann im Spiel in die Hand, weil sie es nicht mehr brauchen.
Dann legen wir es raus. Die Kinder können es sich aber auch wieder holen, wenn sie es brauchen.
Ähnlich nach dem Schlafen.
Zumindest meistens funktioniert es so.

Die Kinder können damit auch in der Regel gut umgehen. Wir sagen ihnen, dass sie da etwas haben, was die anderen auch toll finden, ob sie vielleicht gemeinsam spielen können. Aber die meisten respektieren, dass dieses eine Ding nur dem einen Kind gehört.

Ich bin auch der Meinung, dass ein Kind, zumal noch so klein, nicht zwingend teilen MUSS. Wenn es das möchte, ok, aber in meinen Augen keine Pflicht.

Die Kinder sind bis 3 Jahre alt.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Wuschel
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 09:14
Wohnort: Leipzig

Re: Kuscheltiere, Schmusetuch, Schnuller ... wie handhabt ih

Beitrag von Wuschel »

bei uns darf es den ganzen tag "rumgeschleppt" werden nur beim morgenkreis, essen und bei der beschäftigung darf es nicht dabei sein. richtig schlimm wird es wenn manche 4 stück mit zum schlafen nehmen :biggrin:

Kaktus
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 23:00

Re: Kuscheltiere, Schmusetuch, Schnuller ... wie handhabt ih

Beitrag von Kaktus »

Hallo, bei uns ist das eigentlich nur in der U3 Gruppe Thema. Dort kann jedes Kind ein, zwei (...;)) Tiere/Puppen etc mitbringen. Solange es keine ganze Sammlung ist sagen wir da gar nichts. Zum Frühstück werden die Begleiter gesammelt im Regal. Wenn ein Kind sich partout nicht trennen kann, wird es ausnahmsweise auf einem weiteren Stuhl o.ä. "geparkt". Auch im Morgenkreis kann das Kuschelobjekt gerne mitgenommen und zB neben oder hinter sich gelegt werden. Wirklich Streit gibt es irgendwie gar nicht. Wir erklären dann, dass das Kuscheltier eben dem oder dem gehört und das akzeptieren die Kinder dann. Nuckel versuchen wir schon anzuregen sie abzulegen, wobei die Kinder alle über 1 meist sogar 1,5 sind. Aber wer nicht möchte, möchtenicht. Sofern die Eltern uns da nichts vorgeben gehen wir da sehr nach den Kindern. Warum auch nicht? Warum sollen sie ihren Begleiter /Trostspender und Beschützer abgeben müssen?? Wir hatten schon die interessantesten Varianten :) von Mamas zusammengerolltem Nachthemd bis zu Kissenbezügen und was weiß ich :)

Die Großen bringen selten auch mal etwas mit . Das landet aber meist innerhalb kürzester Zeit in der Ecke, bei uns oder im Kinderfach weil es beim Spielen " stört".

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“