Kinder koten absichtlich in den Garten

Antworten
Floki
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 12:09

Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von Floki » Freitag 13. Oktober 2017, 12:14

Hallo Schwarm,

ich arbeite in einer Kita mit 3 Gruppen, davon 1x Krippe, 1x 3-6 ganztag und 1x 3-6 VÖ
Seit ca 2 Wochen koten Kinder in den Garten. In dieser Zeit mindestens 4 mal. Niemand weis genau, welches Kind/welche Kinder das sind. Klar, es gibt die ein oder andere Vermutung, wer das sein könnte, aber ohne es genau zu wissen, können wir nichts tun.

Habt ihr ideen, was wir tun können, bzw ähnlich erfahrungen gemacht?

Grüße,
Flo

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von amaria » Freitag 13. Oktober 2017, 14:03

Hallo Flo,

habt ihr ein besonders großes Außengelände oder seid ihr personell derart schwach besetzt, dass ihr nicht rausfinden konntet, welches Kind oder welche Kinder es waren? Dass Kinder nicht ins Außengelände machen dürfen ist klar und eine angemessene Reaktion hängt davon ab, wie alt das Kind ist und wie es ihm geht. Hat sich das Kind in eine Nische verzogen, wo andere nicht in seinen Haufen reintreten, kann ein beiläufiges Gespräch ausreichen, um es dazu zu bringen, dies nicht mehr zu tun. Keine großen Worte oder lange Diskussionen. Falls jedoch schon etliche Kinder von den Vorfällen mitbekommen haben, müssten wir hier etwas mehr wissen, um dir Anregungen geben zu können.

Wie fühlen sich die Erzieherinnen angesichts der Vorfälle?

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Floki
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 12:09

Re: Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von Floki » Freitag 13. Oktober 2017, 17:30

Hei amaria,

Das gelände ist nicht sonderlich groß. Die phasen in denen das passiert sind oft so, dass ein bis zwei erzieher mit den kids draußen sind. Leider ist es eine Angewohnheit von menschen, sich mit gleichen zusammenzutun, so entsteht ganz gern ein “erziehereck“(unser Garten ist L förmig). Meistens stehen wir dann so, dass wir beide seiten im Blick haben. Dabei fällt ganz gerne der “kakabereich“ (im L-eck hinter einem hügel am zaun, bepflanzt) aus dem blickfeld. Oben stehen geht - klar - tun aber die wenigsten. Wir haben die verdächtigten kinder in den letzten tagen im garten besser beobachtet, auch mit ihnen gesprochen. Es ging trotzdem weiter. Inzwischen haben es wohl leider alle kinder mitbekommen. Sie finden die Haufen ja auch...
Da ich selbst in den letzten tagen kaum mit im garten war, kann ich leider zu den einzelnen situationen nichts sagen.
Es könnte jedes Kind zwischen 3 und 6 bei uns sein. Das letzte mal war es auf jedenfall keines der kinder, denen wir es am ehesten zumuten würden. Bzw. Bei denen das thema kaka und pipi am aktuellsten ist ...

Den bereich absperren wäre zwar eine Möglichkeit, allerdings bestrafe ich damit alle kinder, das finde ich nicht sinnvoll.

Einzelgespräche mit allen ist wahrscheinlich das beste - aber sehr zeitaufwendig und durch Personalknappheit und krankheitswellen quasi nicht realisierbar.

Es mit allen in ner kiko ansprechen bringt, so wie ich unsere Kinder kenne, nicht.

Hm. Das sind mal die Rahmenbedingungen....

Grüße,
Flo

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von amaria » Freitag 13. Oktober 2017, 21:20

Hallo Flo,

Es geht nicht, dass die Erzieher ein "Erziehereck" bilden anstatt sich auf die Kinder zu konzentrieren. Sie sollten ihre Gepflogenheiten ändern, denn wenn ein Kind sich oder ein anderes gefährdet, muss das bemerkt werden. Es gibt extra Zeiten für Teamgespräche.

Irgendwie gut, dass die Kinder darauf aufmerksam machen, dass die Aufsichtspflicht nicht lasch gehandhabt werden darf.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Floki
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. Oktober 2017, 12:09

Re: Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von Floki » Samstag 14. Oktober 2017, 03:18

amaria hat geschrieben:
Freitag 13. Oktober 2017, 21:20
Es gibt extra Zeiten für Teamgespräche.
Ja theoretisch. Ich denke zurzeit sieht die praxis da etwas anders aus.

Und es geht hier ja eher um die frage, wie wir mit den kindern thematisieren, was gerade passiert.
Dass den Erzieherinnen gesagt werden muss, eh leute, so geht das nicht, ist klar - und auch schon passiert. Und ja, ich fasse mir dabei auch an die eigene nase.

Und ja, aufsichtspflicht auf der einen seite - freiheit (sich zu entwickeln, auszuprobieren etc.) Auf der anderen.
Ich muss (theoretisch) nicht immer alle kinder im Blick haben. Bis vor 2/3 wochen war es auch kein problem, den kindern ihre unbeobachteten eckchen zu lassen.

Lg
Flo

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 133
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Kinder koten absichtlich in den Garten

Beitrag von Adrasteia » Samstag 14. Oktober 2017, 22:31

Nun, die ursprüngliche Frage war: "Habt ihr ideen, was wir tun können, bzw ähnlich erfahrungen gemacht?"


Ich würde die logischste, einfachste, praktischste Lösung, nämlich die besagte Ecke zur Zeit besser im Blick zu haben, praktizieren.
Das allerdings wird von dir ausgeschlossen.
Tja, dann lebt halt mit den Häufchen im Garten ... und hofft, dass es bald wieder aufhört.


Ja, man muss Kinder nicht in jedem Moment im Blick haben um der Aufsichtspflicht zu genügen.
Gegebenheiten, die (gesundheits)schädigend sein könnten, sind allerdings anders zu handhaben.

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast