Kind spielt sehr vertieft

Antworten
ladolcezza
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 17:06
Wohnort: Darmstadt

Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ladolcezza » Freitag 14. März 2014, 17:33

Hallo....
Ich habe in meiner Gruppe ein Kind ( Junge fast vier) das sich sehr intensiv in ein Spiel hineinversetzt. Das hört sich ja nicht schlimm an, aber dieses Kind ist so vertieft dass es gar nichts um sich mitbekommt. Während des Spieles wechselt er die Orte öfters mal, aber er ist noch total in seinem Spiel. Zuerst dachten wir er wechselt einfach so, aber durch intensives Beobachten haben wir dan dann heraus gefunden, dass er spielt. Jedoch kommt es dann oft zu Konflikten, wenn zB ein Kind auf dem Stuhl sitzt wo er 5 Minuten gesessen hatte. Aber für ihn ist es immer noch das selbe Spiel. Zum Beispiel hat er letztens ein Kind heftig am Arm gedrückt. Als ich ihn darauf angesprochen habe, hat er mir was von zwei Figuren erzählt , die gekämpft haben. Er hat dabei gar nicht gemerkt, dass das andere Kind nicht mitspielt. Seine Mutter hat uns auch schon angesprochen, weil sie nicht weiß wie sie in seine Welt vordringen soll.
Vielleicht hatte von euch schon mal so ein Fall und kann mir einen Tipp geben.
Danke schon mal

ferdinandel
Leseratte
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 16:19

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ferdinandel » Freitag 14. März 2014, 21:04

asperger ? nein scherz beiseite
oder einfach nur eine phase, verdammt wie hieß die noch die aber typisch ist für das alter

ladolcezza
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 17:06
Wohnort: Darmstadt

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ladolcezza » Freitag 14. März 2014, 21:56

Ich hatte auch nur an eine Phase gedacht, weil er vor einem Jahr noch nicht so gespielt hat und viel auf Körperkontakt gegangen ist.

ferdinandel
Leseratte
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 16:19

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ferdinandel » Samstag 15. März 2014, 13:55

lt piaget

ist das die magische phase lol

ladolcezza
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 17:06
Wohnort: Darmstadt

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ladolcezza » Samstag 15. März 2014, 15:28

Also bei der magischen Phase bin ich mir nicht sicher. Das was ich über diese Phase gelesen habe, stimmt nicht damit überein.
Es geht ja nicht darum das er sehr phantasievoll spielt, sondern dass er wenig von seiner Umwelt mitbekommt.

ladolcezza
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 17:06
Wohnort: Darmstadt

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ladolcezza » Sonntag 16. März 2014, 16:42

Hat hier keiner einen Rat für mich? :c090:

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von Kees_Kopf » Sonntag 16. März 2014, 16:50

Ich habe eher Fragen als Antworte.

Ist das Kind in seinem Spiel ansprechbar? Und zwar als Kind und nicht als Teil des Spiels?

Wie reagiert das Kind auf andere Kinder wenn sie sich am Spiel beteiligen wollen?

Wie reagiert das Kind wenn er nicht im Spiel ist?

Nimmt er, auch wenn er im Spiel vertieft ist, seine Umgebung wahr? Und zwar in der Hinsicht, dass er anschließend durchaus zu wissen scheint, was um ihm herum passiert ist?

Wie sieht das soziale Umfeld des Kindes zu Hause aus? Sind dort Konfliktsituationen (extreme) bei den Eltern bekannt?

Ich habe da eine Idee, deswegen dass ich so gezielt nachfrage.

Kees
Je suis Charlie!

ladolcezza
Schnuppernase
Beiträge: 93
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 17:06
Wohnort: Darmstadt

Re: Kind spielt sehr vertieft

Beitrag von ladolcezza » Sonntag 16. März 2014, 18:13

Also zu allen Fragen kann ich dir leider nicht antworten aber ich probiers.
1. Wenn man ihn anspricht muss man das schon öfter machen und oft kommt eine Antwort die nicht zusammenpasst. Ganz oft antwortet er so, dass ich es nicht nachvollziehen kann. Jedoch kommt es mir vor als wäre es für ihn sehr einlechtend. Auch die Mimik und gestik passt dazu.
2. Entweder sie werden aktiv am Spielen angenommen, aber das kommt selten vor. Oder sie werden zu unbeabsichitigten Spielpartnern. Damit meine ich, dass er die Kinder in seiner Umgebung immer mit einbezieht ob diese es nun wollen/Tun oder nicht.
3. Er ist eigentlich immer in einer Spielsituation. Nur beim Frühstück nicht. Bevorzugt sind hier Rollenspiele, aber die sind ja normal in dem Alter.
4. Hier bin ich mir nicht sicher. Ich glaube aber eher weniger, so wie ich das beobachten konnte.
5. Er hat 3 geschwister. Zwei wesentlich ältere (18/20) und eine jüngere Schwester (2)
die Mutter ist auch schon ratlos und hat uns um Rat gefragt. Im Umgang mit ihm ist sie sehr ruhig.. Der Vater kann sich morgens oft schlecht trennen. Vor 3 Monaten konnte er sich ganz schlecht lösen aber das hat sich jetzt geändert.

Ich hoffe ich konnte dir alles beantworten.

Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast