Partizipation der Kinder

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Samstag 7. September 2013, 08:31

Hallo!

Welche Rolle spielt eigentlich die Partizipation der Kinder in eurem Alltag? Und was steht zur Partizipation in euren Konzeptionen?
Zum Einstieg erst mal ein älterer, aber lesenswerter Artikel http://www.kindergartenpaedagogik.de/1087.html aus dem ebenfalls empfehlenswerten Onlinehandbuch für Erzieherinnen von Martin Textor.
Bestimmt können insbesondere die Auszubildenden noch Links aktuelleren Datums setzen. Wie wird das Thema in der Schule gehandhabt? Partizipation - ein wirklich wichtiges Thema, das auch für eine Abschlussarbeit gewählt werden kann!

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Freitag 14. März 2014, 09:14

Bislang wurde im Forum wirklich nicht besonders viel zur Partizipation geschrieben. Das ist an sich schon bemerkenswert. Nicht leugnen lässt sich, dass Kinder Wert darauf legen, dass sie ihre Vorstellungen einbringen und entwickeln können.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

ferdinandel
Leseratte
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 16:19

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von ferdinandel » Freitag 14. März 2014, 21:06

also das ist ja auch eins der unwörter,
so langsam kann man doch diesen begriff wirkich nicht mehr hören ich jedenfalls.

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von Kees_Kopf » Sonntag 16. März 2014, 16:54

Da gab es in Bremen mal ein tolles Projekt "Wer ist der Bestimmer" mit eine kleine Gruppe Kindergartenkinder und Erstklässäler. Gemeinsam haben die darüber geredet was Demokratie eigentlich heißt, was es bedeutet, wie es funktioniert etc. Die Kinder kamen dann auch selbst auf Themen wie Menschenrechte, Diskriminierung, Gleichstellung etc. War einfach Super.

Kees
Je suis Charlie!

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Sonntag 8. Juni 2014, 08:07

:c0301:

Hier ein Artikel, in dem es auch um Kinderrechte und Partizipation geht. http://www.freiepresse.de/SACHSEN/Wie-i ... 7990-1.php

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Tiberias
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 16. April 2015, 18:58

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von Tiberias » Donnerstag 16. April 2015, 21:16

Aber Hallo!
Ich denke, dass mensch sich sofern diese*r über Partizipation nachdenkt um das Thema Macht nicht drumherum kommt. Im Kontakt mit Kindern und Jugendlichen werden Machtstrukturen ständig angewendet und zementiert. Sie fallen zumeist nur auf, wenn einzelne Personen ihre Machtpositionen klar ausnutzen. Ansonsten wird Macht kaum hinterfragt, da wir alle in diese scheinbar natürlichen Strukturen hineingeboren wurden und uns als selbstverständlich erscheinen. Selbst wenn Kinder diese Positionen anprangern kann den Erwachsenen dies egal sein, da Kinder meist kein klar (in den Strukturen, der Organisation und pädagogischen Ausrichtung) festgesetztes Mitspracherecht haben.
Hier ein paar Fragen die mensch sich stellen kann:
Wer legt den Tagesablauf fest?
Wer hat Zugriff auf die finanzielle Ressourcen?
Wer hat einen Schlüßel um an Material zu kommen?
Wer legt fest was "richtig" und was "falsch" ist?
Wer bestimmt was gespielt wird?
Zumeist ist die Antwort auf diese Fragen die erwachsene/erziehende Person.
Ich denke, dass Erziehende nach Möglichkeiten suchen sollten, dass die Antwort auf diese Fragen Erwachsene und Kinder heißt.
"Das Kind hat das Recht, ernstgenommen, nach seiner Meinung und seinem Einverständnis gefragt zu werden."
Janusz Korczak

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Mittwoch 4. Oktober 2017, 20:47

Hallo!

Sehr merkwürdig, dass hier weiterhin so wenig eingestellt wird. Man baucht nur an die eigene Kindheit zu denken, um ein Gespür dafür zu haben, dass Kinder Wert auf Partizipation legen.
Partizipation ist doch nichts Schlechtes! Schlecht ist allenfalls, was manchmal unter ihrem Namen passiert. Der Tag des Kindes liegt noch nicht lange zurück. Im Netz wimmelt es von Beispielen wie Erwachsene Kinder vorzuführen pflegen. (Und das Theater wird auch noch als positves Beispiel für demokratische Prozesse in der Kita gelobt...)

Hier zwei wirklich lesenswerte Artikel: Der von Lothar Klein erschien in der TPS: https://www.erzieherin.de/druecken-sich ... -kita.html So habe ich zu Beginn meiner Berufstätigkeit auch gedacht. Später wurde ich noch kritischer.
Der Beitrag von Daniel Frömgen ist erfrischend unkonventionell: http://www.bipar.de/wer-ist-hier-eigent ... esstaette/

Viel Vergnügen!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Sonntag 8. Oktober 2017, 14:52

Interssante Videos und Fortbildungen, die die Träger wohl kaum für ihre Fachkräfte aussuchen würden, weil Dagmar Neubronner als Vertreterin des Homeschoolings und als Esoterikerin gilt.
http://www.fuerkinder.org/mediathek/vid ... arten-sinn

Aber es klingt sehr vernünftig, finde ich.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Partizipation der Kinder

Beitrag von amaria » Dienstag 31. Oktober 2017, 07:48

Ungeachtet des anscheindend sehr geringen Interesses am Thema Partizipation: Manche Kitas können damit Geld gewinnen!
https://www.mopo.de/hamburg/kleine-best ... uar%5E0.32

Welche Assoziationen löst eigentlich die Bezeichnung "Kleine Bestimmer" bei euch aus?
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Pädagogische Handlungskonzepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast