Mittagessen in der Kita

Antworten
joma1996
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 08:19

Mittagessen in der Kita

Beitrag von joma1996 »

Hallo,
wir haben aktuell ein Problem in der Kita zum Thema Mittagessen. Wir sind eine Ganztagseinrichtung mit Kernzeiten von 8.00 bis 15.00 Uhr. Wir bieten für alle Kinder ein Mittagessen an (auch für die Kinder, welche um 13 Uhr abgeholt werden). Es ist ein Angebot und keine Pflicht! Jetzt haben wir Ganztagskinder, die kein warmes Mittagessen bekommen sollen. Diese Kinder bringen belegte Brote mit. Unser Mittagessen findet in verschiedenen Etappen an, da der Raum nicht reicht, dass alle Kinder zusammen essen. Um 11.30 Uhr gehen die Kinder aus der einen Gruppe mit einer Fachkraft aus Ihrer Gruppe zum Essen. Um 12.15 Uhr gehen die Kinder die Kinder aus der 2. Gruppe ebenfalls mit einer Fachkraft aus ihrer Gruppe. Um 13.00 können dann die Kinder ( es sind 1-3 Kinder) die kein warmes Essen bekommen sollen, in der Gruppe essen.
Nun haben wir eine Mutter, die es stört, dass ihr Kind um 13.00 Uhr in der Gruppe essen soll. Das Kind bringt Brot mit, da es kein warmes Mittagessen in der Einrichtung bekommen soll.
Jetzt das Problem
Forderung der Mutter: Entweder eine Fachkraft in einem separaten Raum mit den "Kaltesser" oder die "Kaltesser" essen mit den "Warmesser" zusammen.
Separater Raum geht nicht, da die zweite Kraft mit 22 - 24 Kindern alleine ist. Für eine teilweise 1 zu 1 Betreuung während des Mittagessen ersehe ich keinen Bedarf.
"Kaltesser" bei den "Warmesser" sehen wir mit gemischten Gefühlen.
Mich würde interessieren, ob jemand so eine Situation kennt, täglich lebt oder wie ihr das sieht...

bienemaya
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 11:56

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von bienemaya »

Hallo,
warum sehen Sie mit gemischten Gefühlen, dass jemand einfach sein Brot auspackt? Bei uns in der Schulmensa kommen 60 Kinder gleichzeitig, 2 Mitarbeiterinnen vom Catering bedienen sie, ich schaue dass alles ordentlich abläuft (helfe beim Transportieren, schneide das Essen wenn es nötig ist usw). Wer kein Essen bestellt hat, setzt sich neben dran, packt sein Brot aus, nimmt sich was zum Trinken (wir haben Leitungswasser).
Welche Probleme vermuten Sie? Dass Kinder ihr Essen tauschen? Oder dass plötzlich alle ihre Brote essen wollen und nicht das was im Kindergarten angeboten wird? Ich würde einen separaten Tisch für "Kaltesser" einrichten und zur Not setze ich mich dort auch hin, dabei habe ich immer Überblick und sehe, was die Anderen machen.

hallihallo
Besucher
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von hallihallo »

Wieso werden überhaupt die Brotesser ausgesondert? Den Sinn kann ich nicht nachvollziehen.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Siria
Besucher
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 7. März 2014, 12:41

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Siria »

Ich könnte mir vorstellen, dass die Kinder, die nur ein belegtes Brot dabei haben, auch gerne etwas vom warmen Mittagessen hätten, wenn sie mit den „Warmessern“ in einem Raum sind. Älteren Kindern kann man erklären, dass die Eltern das Mittagessen bezahlen und dass die „Kaltesser“ nun mal nicht angemeldet sind, aber die Kleineren werden das wohl kaum als Grund akzeptieren (womöglich gibt es auch noch Nachtisch oder sonstige leckere Sachen).

Da es bei uns kein Mittagessen gibt, kann ich leider nicht von Erfahrungen berichten.

Was genau stört denn die Mutter, wenn ihr Kind in der Gruppe isst?

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 841
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Johanna2 »

Ich sehe es wie Siria. In Anbetracht der Tatsache schlecht die Kita-Menüs kürzlich wieder abgeschnitten haben, kann ich verstehen, dass viele Eltern ihren Kindern lieber ein belegtes Brot mitgeben. Andererseits gibt es viele Kinder die so gut wie nie in den Genuss einer warmen Mahlzeit kommen. Und wie sollte ich einem Kind erklären, dass es nichts Warmes bekommen kann, da seine Eltern dafür nicht bezahlen - alle anderen aber schon?
Bei uns in der Einrichtung wurde frisch gekocht (auch für Allergiker, Vegetarier usw.) Kaltes Essen ließen wir daher nicht durchgehen, die Eltern haben ihre Kinder entweder zum Mittagessen anmelden oder vorher abholen müssen. Bezüglich der Inklusion von Kindern mit Behinderung, Migrationshintergrund oder Flüchtlingskindern sehe ich keinen Zusammenhang mit der Mittagssituation.

Johanna

Judith
Leseratte
Beiträge: 367
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 20:34

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Judith »

Ich bin in der Krippe. Bei uns sitzen alle Kinder aus der Gruppe gemeinsam am Mittagstisch. Die "Kaltesser" essen ihr mitgebrachtes essen (manche bringen auch Essen von zu Hause mit, welches wir in der Mikrowelle aufwärmen). Die "Warmesser" bekommen das essen von uns.
Die Kinder akzeptieren es. Hier ist es eher so, wenn jemand mit am Tisch sitzen würde und kein Essen hätte, dann wäre es fraglich, aber so hat jeder was zu essen. Wir erklären den Kinder auch, dass X bsp. das Essen von zu Hause mitbringt und Y bei uns mitisst und es deshalb verschieden ist.
Das akzeptieren sie. Das es wirklich mal Missstände deshalb gibt ist höchstens in der Eingewöhnungszeit mal der Fall; da kommt es dann auf das Erklären an und auch darauf, dem Kind zu sagen bzw. auch zu unterbieten (wenn es sein muss) sich was aus der Schüssel der "Warmesser" zu nehmen.
Es gibt immer mal Tage da fragt ein "Kaltesser" ob es auch was vom Warmen essen darf, wir erklären dann, dass das nicht geht, weil es essen von zu Hause mitgebracht hat und es ist ok.
Das es mal ein Kind gab wo es so extrem war, dass wir sagen mussten, es ist nicht tragbar, es muss bei uns mitessen um die Situation zu entschärfen oder aber, dass es eine 1:1 Betreuung brauchte wegen "Kaltesser", nein, das hatten wir bis heute nicht.
Im Kindergarten steht es den Eltern auch frei, ob ihr Kind mitessen soll oder nicht. Es gibt mehrere Eltern die Essen mitbringen, welches dann in der Mikrowelle aufgewärmt wird und die Kinder essen dann das und alle anderen das reguläre warme Essen.
Unsere Eltern können auch entscheiden, ob ihr Kind nur tageweise essen soll oder immer, somit entsprechend auch, ob sie nur tageweise was mitbringen oder immer. Krippenkinder und die Ganztagskinder sitzen alle zusammen am Mittagstisch (jeder in seiner Gruppe, verschiedene Zeiten).
Die Kinder, die bis 13 oder 14 Uhr angemeldet sind brauchen nicht bei uns zu essen. Da wird dann aus zwei Gruppen eine Essensgruppe gemacht und eine Betreuungsgruppe. Das heißt, die Kinder die essen gehen in einen Gruppenraum und die anderen Kinder nach draußen, in die Turnhalle oder in den anderen Gruppenraum. Da ist es tatsächlich so, dass alle Kinder das warme Essen auch annehmen und niemand was eigenes mitbringt. Wäre das so, könnte es sich mit dazu setzen.
Ich denke, es kommt immer mit auf die Einstellung der Erzieher an. Wenn ich und meine Kollegen aus der Gruppe gegen "Kaltesser" wären, so würde sich dieses auf diese Kinder übertragen. Da wir dem Ganzen offen gegenüber stehen stehen es die Kinder auch.
Insofern es keine platztechnischen Gründe gibt würde ich die Kinder einfach mit dazu setzen. Können sich z.B. gemeinsam an einem Tisch essen. Und auch wenn da noch "Warmesser" mit dran sitzen, das werden die Kinder schon verstehen. Das muss denen erklärt werden und vermutlich bei den ersten Malen auch eine hohe Aufsicht geboren werden, dass nicht dich was stibitzt wird, aber das legt sich mit der Zeit von selbst.

joma1996
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 08:19

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von joma1996 »

Die Empathie der Kinder ist in dem Alter noch in der Entwicklung. Die Mischung von „Kaltesser“ und „Warmesser“ setzt voraus, dass die vorhandene Altersgruppe (2 – 6 Jahre) das Verständnis für die Situation aufbringen kann. Natürlich ist das lernbar, aber wir haben beschlossen, dass die Mittagessensituation dafür nicht den richtigem Raum bietet. Unsere "Warmesser" haben auch mal ein Eis, einen Wackelpudding oder sonst was (für die Altersklasse) leckeres zum Nachtisch.

Danke bienemaya für die Antwort, aber Schule ist doch noch mal eine andere Altersstruktur...
Ich hoffe hallihallo und Krümel-Monster das erklärt unseren Gedankensatz.

Deswegen meine Frage, welche Erfahrung ihr habt. Wichtig ist dabei natürlich auch die Altersklasse.

hallihallo
Besucher
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von hallihallo »

Ok....verstehe. Dann würde ich allerdings am Essen was ändern. Ein Pudding oder ein Eis gehört für mich nicht zu einer kita - Mahlzeit. Und wenn, dann alle.
Schließlich können Sie auch nach dem essen erzählen, daß sie Eis gehabt haben.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

amaria
Stammgast
Beiträge: 8900
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von amaria »

Hallo!

Am Essen etwas zu ändern ist schwierig. Für die Caterer ist ein Pudding im Plastiktöpfchen mit Aludeckel billiger, als wenn sie einen Obstsalat frisch zubereiten lassen würden, was mit deutlich höheren Personalkosten verbunden wäre. Steht "Obstsalat" auf dem Speiseplan, heißt das nicht selten, dass es sich nur um einen mit Zucker konservierten Fruchtcocktail aus der Dose handelt. Seit der Mindestlohn auch für diese Branche gilt, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn wieder mehr Schokoriegel als Nachtisch angeboten werden.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 841
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Johanna2 »

hallihallo hat geschrieben:Ok....verstehe. Dann würde ich allerdings am Essen was ändern. Ein Pudding oder ein Eis gehört für mich nicht zu einer kita - Mahlzeit. Und wenn, dann alle.
Schließlich können Sie auch nach dem essen erzählen, daß sie Eis gehabt haben.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Hallo!

Glaubst du denn, dass es für das betreffende Kind einfacher wäre, wenn die anderen Kinder ein warmes Gericht hätten (die Kinder meiner Gruppe schwärmten auch für Spinatnudeln und Gemüsequiche) und das andere Kind nur ein Käsebrot hätte?

Johanna

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Frips Fuchs »

moin,
und was machen die Alles-esser? :kopf:

Wir haben ein Zertifikat für "gesundes Aufwachsen". Noch haben wir einen Koch, der für fünf Einrichtungen kocht, aber die Küche bei uns im Haus hat, wir also frisches Essen bekommen. Richtigen Kartoffelbrei, Obst zum Nachtisch, frische Salate. Er geht im Sommer in Rente und Gerüchte sagen, dass wir keinen neuen Koch bekommen, sondern dann Essen von einer Großküche. (smiley. das kot..) Dieses Essen hatten wir schon mal, als unser Koch krank war.
Dieses Essen war zum K ..... :nein: :200p:

Es wird noch einige sehr hitzige Diskussionen geben, wie es weitergeht. Essen aus dieser Großküche bedingt kein gesundes Aufwachsen.

Ein Apell an die Eltern: verlangt Qualitätsessen, dh Stampfkartofffeln aus echten Kartoffeln und keine Tütenfraß, frische Gemüsesuppe und keine Dosen, Obst der Saison und kein Dosenfutter usw.

Stellt euch mal vor es würde einfach kein Essen mehr bestellt in diesen Großküchen . . . :unschuldig:

Aber naja, Massen-tier-haltung und Massen-kinder-haltung, demnach ist das Futter für beide auch nicht mehr wichtig, Hauptsache Billig, Allergien seid gegrüßt.

Die Pharmaindustrie wirds freuen, sinnlose Nahrungsergänzungsmittelchen werden den Markt aufschwemmen, wir steigern das Bruttosozialprodukt.

Kindsein heute ist nicht einfach
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

rolfGR
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 13:20

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von rolfGR »

Hallo :)

Ich weiß ehrlich nicht, warum man die Kinder wirklich auseinander setzen muss - es ist doch geselliger wenn die Kiddies zusammen sitzen und wenn die einfach zusammen essen.
Ich für meinen Teil habe ja auch schon einmal ein Praktikum im KiGa gemacht, es war so, dass die Kiddies auch warmes und kaltes Essen hatten - jedoch haben alle zusammen gegessen, da achten auch nicht die Kinder drauf wer was isst.
Haben damals auch eine Heißluftfritteuse ( hier <Werbelink entfernt> ) gekauft, so haben die Kinder dann auch mal das ungesunde - gesunde essen bekommen. Man muss ja sowieso darauf achten, dass man da gesund kocht..

Aber gut, in jeder Einrichtung ist es anders geregelt.. Ich bleibe aber bei meiner Meinung, es ist besser wenn die Kinder zusammen sitzen beim Essen.
Zuletzt geändert von michi am Donnerstag 9. Februar 2017, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbelink entfernt

Jessy87
Schnuppernase
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 21:09

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Jessy87 »

Wir haben GT Kinder und VÖ Kinder. Alle GT Kinder müssen ein warmes Mittagessen bekommen, das ist vom Arbeitgeber vorgegeben. VÖ kann, muss aber nicht.
Bei uns essen alle zusammen in ihren Gruppen bzw. in den Bistros. Dort sind Kalt- und Warmesser gemeinsam an den Tischen. Gab keine Probleme.

Was mich tatsächlich stört sind die kleinen Räume. Ich habe das schon mehrfach beobachten können. Wieso baut man eine Einrichtung mit so kleinen Essensräumen? Da sollen 20-25 Kinder reinpassen, dann wird es aber dermaßen ungemütlich das kein gemütliches miteinander essen möglich ist. Wir greifen daher noch auf einen Nebenraum zurück. In mehreren Etappen zu essen ist oftmals organisatorisch nicht möglich und zudem ziemlich stressig für alle Beteiligten.
Sollten Architekten mitlesen: Plant größere Essensräume! Ist oftmals eine ganz schöne Zumutung.

Naja wenn ich schon dabei bin: Bei der Planung einer Kita ist es auch von Vorteil Erzieher mit ins Boot zu holen. Die wissen am Besten wie Räume aufgeteilt und gestaltet werden sollen.
Zuletzt geändert von Jessy87 am Sonntag 8. März 2020, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Mittagessen in der Kita

Beitrag von Engelglück »

Bei uns wird in mehren " Schichten" gegessen,die Kleinsten zuerst. In meiner Einrichtung gibt es nur Kinder die ein warmes Mittagessen bekommen,wir haben einen guten Essenslieferanten und es gibt auch Keartoffelmus aus echten Kartoffeln.
Ich würde auch alle Kinder zusammen essen lassen und kein besonderes Aufheben um das Essen machen. Wenn die "Kaltesser" extra gesetzt werden,werden sie zu etwas "besonderes",ob sie nun wollen,oder auch nicht.
LG Engelglück

Antworten

Zurück zu „Pädagogische Handlungskonzepte“