3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erziehers

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Montag 30. April 2012, 22:20

mmmh,
schade, noch keine Antwort :nein:
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

bohnenstange
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 00:13

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von bohnenstange » Montag 30. April 2012, 23:40

Hast du allen ernstes eine Antwort erwartet? So wie das Thema hier aufgegriffen wurde?

Johanna2

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Johanna2 » Mittwoch 2. Mai 2012, 21:02

Hallo bohnenstange,

bitte gehe ruhig davon aus, dass User, die Interesse an einer Antwort bekunden, dieses auch haben. Eine Antwort, die aufzeigt, zu welchen Erkenntnissen man an der Universität gekommen ist, könnte den Thread harmonisch abrunden.

Johanna

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Mittwoch 2. Mai 2012, 21:17

ja,
ich habe eine Antwort erwartet!
es interessiert mich nämlich wirklich, was da auf Universitätsniveau besprochen wird!
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

bohnenstange
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 00:13

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von bohnenstange » Mittwoch 2. Mai 2012, 23:15

Woran macht ihr es fest, was Universitätsniveau ist? Der Verlauf dieses Themas hat eher Kirmes und Bierzeltniveau angenommen. Es wurde eine ganz einfache Frage gestellt und dies sehr schnell hinterfragt, ob es angemessen ist diese als Studentin zu stellen. Prost.

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Donnerstag 3. Mai 2012, 14:52

moin,
die Frage an sich hatte Brainstormcharacter und ich möchte gerne wissen, was nun in der Liste zusammen getragen wurde. Auch interessiert es mich, was die Studenten und ihr ProfessOhr daraus gemacht haben, das ist das Universitätsniveau, das ich meine.
Leider stellen manche User auch nur ein Frage ein und sind dann sauer, wenn sie keine Antwort bekommen oder andere, die sie nicht erwarten und dann keine sachlichen Rückmeldungen erbringen.

Also: was steht in der Liste? und was hat der Professor daraus gemacht?
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Kees_Kopf » Donnerstag 3. Mai 2012, 21:12

Sicher, Bohnenstange, nicht alle Antworte waren ernst zu nehmen, das gebe ich zu. Doch ich sehe durchaus die Berechtigung der Nachfrage nach Hintergrund und Sinn der ursprünglich gestellten Frage in Kontext einer Universitären Ausbildung. Schließlich werden die, die nicht studiert haben, dafür aber sehr viel Erfahrung in ihre Arbeit und diese auf einem sehr hohen Niveau geleistet haben, noch leisten und nachwievor leisten werden, immer mehr mit Menschen konfrontiert, die angeblich besser in ihre Arbeit sind, weil sie ein Universitätsabschluss haben.

Als Pragmatiker, der in über dreißig Jahre Berufserfahrung, mit drei verschiedene Berufsausbildungen und Arbeitserfahrung in mehrere Europäische Länder, begegne ich gerade in den letzten Jahren reihen Weise Menschen, von denen ich aufgrund der Ausbildung an einer Universität erwarten würde, dass sie ein gewissen Niveau haben. Nicht nur im fachliche Fragen der Theorie, sondern auch in ganz praktische Fragen bis hin zu Grundkenntnisse die einfach zu fehlen scheinen - oder einfach nicht angewandt werden (das vermag ich nicht zu beurteilen).

Daher sehe ich die Frage von Frips auch mehr als berechtigt an, denn so wie ich sie kenne, begegnet sie die gleiche Probleme bei weise, studierten Personen die alles wissen aber den Eindruck hinterlassen nichts zu können - nicht einmal den einfachsten Umgangsformen mit Menschen.

Kees
Je suis Charlie!

bohnenstange
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 00:13

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von bohnenstange » Donnerstag 3. Mai 2012, 22:52

Ich habe das hinterfragt, weil ich die Ausgangsfrage klar und verständlich fand. Wieso kann man da nicht gezielt drauf antworten? Sondern hinterfragt die Fragestellung. Und was sind universitäre Fragestellungen? Steht hier eigentlich auch nicht zur Debatte. Ich verstehe dieses schiere Hinterfragen eines Themas nicht. Die Ironie und der Sarkasmus ist da einfach fehl am Platze. Sinnvoller wäre eine schlichte Frage gewesen, was mit der Fragestellung beabsichtig ist. Zum zwischenmenschlichen Miteinader - Kommunikation - gehört es für mich Fragen ernst zu nehmen. Selbst wenn sie einem niveaulos oder zu simpel erscheinen. Sarkasmus und Ironie erstickt jegliches weiter Gespräch und kostruktive Diskussion. Die wird dadurch erstickt. Und darin haben hier ja einige durchaus Erfahrung.

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Kees_Kopf » Freitag 4. Mai 2012, 13:33

Die Ausgangsfrage war auch klar und verständlich, darum geht es nicht. Das Fragen nach dem Hintergrund und Kontext der Aufgabenstellung hat eine wichtige Funktion - und das (wie in jeder Berufsgruppe) auch bei ernste Fragen man mal abschweift und ein wenig Smus einschleicht ist wirklich nichts Neues, in Gegenteil, Erfahrungsgemäß bleiben so die Leute wach.

Desweiteren bin ich ein guter Demokrat, jeder darf seine eigene Meinung haben, ich muss sie nicht teilen. Wenn es Dich also stört, dass hier nicht immer und andauernd ernsthaft reagiert wird, dann ist das dein gutes Recht.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Kees
Je suis Charlie!

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Freitag 4. Mai 2012, 14:29

moin,
es stimmt, es muss nicht immer alles hinterfragt werden.
Die ist aber ein forum!
Ich bin froh, wenn Fragen hinter- fragt werden. Genau das lehre ich den Kindern.
Ich wünschte es hätten mehr Studenten den Mut auch an der Uni ihren ProfessorInnen unbequeme Fragen zu stellen.
Schüler, die ihre Lehrer hinterfragen haben es schwer.

Selbstständig denken und weiter dahinter schauen und aushalten können lernen, wenn jemand unbequeme Fragen stellt, für sich selbst sprechen lernen und sich nicht an der Person angegriffen zu fühlen, sollte als Fach in jeder Ausbildung etabliert werden.
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

Johanna2

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Johanna2 » Montag 7. Mai 2012, 22:19

1) Bildungsinterview führen
2) "Steckbrief" mit dem Kind erstellen
3) Jede Menge "Steckbriefe" aufhängen

Oder (angeregt durch das Buch von Daena Schlecht, Charis Förster, Beate Wellner, Annedore Mörth "Wie gut sind wir?", Cornelsen 2008:

1) Überprüfung der Windeln/des Toilettengangs (gibt einen "Bildungsstern", wenn alle 2 Stunden stattfindend, vgl. Buch Seite 41)
2) Wickelbereich nach jedem Wickeln desinfizieren (wirklich wichtig, gibt aber nur einen Bildungsstern, vgl. Buch Seite 41)
3) Erzieherin wäscht/desinfiziert sich nach jedem Wickeln/Toilettengang mit dem Kind die Hände (ebenfalls nur ein Bildungsstern, siehe oben)

:winke:

Johanna

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Dienstag 8. Mai 2012, 18:23

moin,
und wenn alle Tätigkeiten tabellarisch untergebracht sind, kann man dann vermessen wieviel das kostet und dann wird abgerechnet, welche Dienstleitungen erbracht wurden und welche nicht, dann läßt sich, an welchen Richtlinien auch immer, Betreuung berechnen und es wird immer billiger, weil sich die Dienstleister unterbieten, mit dem Ergebnis, dass die Menschen, die die Dienstleitung erbringen müssen immer weniger verdienen.
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

amaria
Stammgast
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von amaria » Dienstag 8. Mai 2012, 21:21

Also eine adrett gelistete Gebührenordnung habe ich in der Erstauflage von "Wie gut sind wir?" von Cornelsen noch nicht gefunden. Aber die Idee ist naheliegend, schließlich dürfte unser Beruf von akademisch gebildeten Entscheidungsträgern wohl definitiv nicht als weniger regulierungswürdig angesehen werden als die Altenpflege!

Einfach abwarten? - Die erste Gebührentabelle kommt bestimmt!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Frips Fuchs
Schriftsteller
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 23. März 2012, 17:03

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von Frips Fuchs » Mittwoch 9. Mai 2012, 18:26

moin,
ich erinnere mich noch an die Anfänge in der Krankenpflege. Die TäTigkeiten einer Station wurden erfaßt, um den Personalbedarf und die Arbeitszeiten darauf abzustimmen, was durch aus Sinn macht, zu Stoßzeiten mehr Personal einzusetzen und keine starren Schichten zu bestzen, wo man sich die Füße in den Bauch steht, weil weniger zu ist.

Was ist daraus geworden?

Mein Examen von 1987 wird mittlerweile als Bachelorabschluß gezählt. Ich bin auch eine "Schwester" und keine Gesundheits- und Krankenpflegerin. Die neuen Ausbildungslehrgänge zur Krankenpflege beinhalten auch nicht mehr die kompakten tiefgeheneden medizinischen Kenntnisse, die wir in den 8oern noch lernen mussten. Da machte manch Schwester einem Arzt in der Pharmazeutischen Ausbildung etwas vor, weil sie erkannte, dass das eine Medikament kontraindiziert war mit einem anderen ...
Damals gab es die Oberin, die die Chefin der Schwestern war, die Schulschwester, die für die Ausbildung verantwortlich war und dann natürich noch Ausbildungsfachlehrer und Ärzte, die ein Fach unterrichteten, wie Augenheilkunde, Gynäkologie, Innere etc.
Der Studiengang Pflegewissenschaften war noch nicht erfunden.
Das Pflege Wissen schafft ist bekannt, so auch die Erziehung, die Wissen schafft. aber wieviel "Bürokopf" brauchen wir?
Wer pflegt und erzieht an der Basis und wie bekommen die Menschen für ihre gute qualifizierte Arbeit ent-lohnt?
Shalom
Frips

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

© Kurt Marti

amaria
Stammgast
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: 3 bestimmte Tätigkeiten einer Erzieherin/ eines Erzieher

Beitrag von amaria » Samstag 12. Mai 2012, 17:38

Hallo!

Nachdem ich das Buch "Wie gut sind wir" von Cornelsen noch nicht in die Kölner Zentralbücherei zurück gebracht habe, kann ich mühelos etwas im Sinne des Zeitgeistes einstellen - und gleich dazu schreiben, wie viele "Bildungssterne" es dafür gibt.

Schriftlichen Tagesplan erstellen bringt nur einen Bildungsstern, wird er aber ausgehängt, dürfen sich Erzieherinnen dafür zwischen zwei und vier Bildungssternen genehmigen. Und die Höchstzahl von 5 Bildungssternen ist für den Fall vorgesehen, wo der Tagesplan zur Orientierung für die Kinder mit Fotos oder Bildern in Augenhöhe der Kinder ausgehängt wird.

Was soll man dazu nur denken? Wow? c090 Jedenfalls sind Krippenerzieherinnen (Für sie gibt es bestimmt auch ein Werk im gleichen Stil) vermutlich beim Sammeln von Bildungssternchen grundsätzlich im Vorteil, da die Kinder länger schlafen und wegen kleinerer Gruppen insgesamt weniger Bildungsdokus erstellt werden müssen. - Bloß auf Augenhöhe aushängen können sie die Tagespläne zur Orientierung der Kinder leider nicht. Aber wenn sie noch ein leicht begehbare Treppe bekämen, die zu einer Bildungsempore führt, könnten die Kleinen dort natürlich den Tagesplan zu ihrer Orientierung einsehen.

:kappe:

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Pädagogische Handlungskonzepte“