Zweite Ausbildung: Erzieher

Rund um die Themen Bafög, Harz IV, Versicherung, etc.
Antworten
Lumos
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 26. November 2014, 01:48

Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von Lumos » Mittwoch 6. Mai 2015, 16:47

Hallo zusammen.

Vorweg:
Ich bin ein Mann von 28 Jahren.
Habe schon eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, habe mein Studium Anfang des Jahrs abgebrochen und beginne nun im August eine Ausbildung zum Erzieher.

Ich bekomme bis August ALG II und einen kleinen Teil ALG I.
Was aber kann ich während der Ausbildung beantragen?
Bafög? Bekomme ich das überhaupt, wenn ich schon eine Ausbildung abgeschlossen habe?
Wäre mein erster Antrag.

Da ich noch keine Wohnung habe, weiß ich noch nicht, wieviel Miete ich ab August zahlen werde.
Daher wäre es nicht sinnvoll den Bafäg Antrag jetzt schon abzuschicken, oder?
Oder soll ich dort vorerst meine jetzige Miete angeben?

Wie sieht es mit der Arbeitsagentur aus?
Kann man da auch Unterstützung verlangen?

Lieben Dank und viele Grüße,
Sebastian

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher -- OT

Beitrag von Matushka » Mittwoch 6. Mai 2015, 17:05

Hallo Lumos,

Herzlich willkommen!

Als Aussenstehende (ich lebe nicht in Deutschland) habe ich eine etwas andere Frage. Ich muss zugeben, sie ist allgemein, und sie macht sich nicht an deiner Person fest. Also verzeih' mir bitte, dass ich damit deinen Thread volltexte.

Du bist einer von mehreren, die hier in letzter Zeit auftauchen, deren Geschichte scheinbar immer gleich ist: Mann, Mitte/Ende 20, abgeschlossene Ausbildung, die aus irgendwelchen Gruenden nicht mehr passt, und auf der Suche nach finanzieller Unterstuetzung vom Staat. Angehender Erzieher.

Ich versuche, dieser Sache fuer mich auf den Grund zu gehen. Wie gesagt -- Ihr koennt hier bald einen Club aufmachen.

Gibt es in Deutschland so viele Maenner Ende 20 mit abgeschlossener Ausbildung, die Erzieher werden wollen? Ist das ein Phaenomen, oder kommt es mir nur aus der Ferne so vor?

Soll in keiner Weise ein persoenlicher Angriff sein, aber ich finde es wirklich auffaellig.

Alles Gute dir!

Sabine

MrEasy
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:47

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von MrEasy » Dienstag 2. Februar 2016, 14:10

Hi,

mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin 27 Jahre.

Ich habe eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (ohne BAföG) und möchte jetzt aber die Ausbildung zum Erzieher machen (PIA)
Im ersten Jahr bräuchte ich finanzielle Unterstützung (einjähriges Berufskolleg). Welches BAföG könnte ich beantragen? bzw. habe ich Anspruch darauf?

Bitte um dringende hilfreiche Antworten :=)

Vielen Dank.
Lg

hallihallo
Besucher
Beiträge: 167
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von hallihallo » Dienstag 2. Februar 2016, 14:57

Du kannst Elternunabhängiges Bafög beantragen oder aber in jedem Fall Meisterbafög. Da sind die Sätze höher, du musst aber ein teil zurück zahlen, wenn du den Kfw Kredit in Anspruch nimmst.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

MrEasy
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:47

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von MrEasy » Dienstag 2. Februar 2016, 15:08

hallihallo hat geschrieben:Du kannst Elternunabhängiges Bafög beantragen oder aber in jedem Fall Meisterbafög. Da sind die Sätze höher, du musst aber ein teil zurück zahlen, wenn du den Kfw Kredit in Anspruch nimmst.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Ok klingt schon mal gut. Schüler BAföG wird wohl nicht gehen? Da ich ja quasi Schüler bin im ersten Jahr des BK.

hallihallo
Besucher
Beiträge: 167
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von hallihallo » Dienstag 2. Februar 2016, 21:02

Aber du hast ja bereits eine Ausbildung

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

MrEasy
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:47

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von MrEasy » Mittwoch 3. Februar 2016, 13:57

Jemand mit etwas genaueren Antworten vielleicht? :)

hallihallo
Besucher
Beiträge: 167
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von hallihallo » Mittwoch 3. Februar 2016, 19:02

Vielleicht einfach mal auf der Internetseite nachsehen......oder....für ganz pfiffige : es gibt so ein altes elektronisches Gerät, welches bei solchen Fragen immer zuverlässige antworten kann.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

MrEasy
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 19:47

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von MrEasy » Donnerstag 4. Februar 2016, 15:23

jaja....

Danke dir trotzdem ;)

tonios
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 20:56
Wohnort: Berlin

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von tonios » Donnerstag 4. Februar 2016, 22:06

Die PIA per Kolleg kenne ich zwar nicht, aber Kolleg klingt für mich - da es ja eine schulische Ausbildung ist - schon (Schüler-) BAföG fähig. Mit entsprechender Berufserfahrung auch elternunabhängig. Das lokale BAföG-Amt dürfte da ja Ahnung haben, die werden sicher schon einige Anträge durch die PIA bearbeitet haben.

bienemaya
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 11:56

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher -- OT

Beitrag von bienemaya » Montag 8. Februar 2016, 17:12

Matushka hat geschrieben:Hallo Lumos,

Herzlich willkommen!

Als Aussenstehende (ich lebe nicht in Deutschland) habe ich eine etwas andere Frage. Ich muss zugeben, sie ist allgemein, und sie macht sich nicht an deiner Person fest. Also verzeih' mir bitte, dass ich damit deinen Thread volltexte.

Du bist einer von mehreren, die hier in letzter Zeit auftauchen, deren Geschichte scheinbar immer gleich ist: Mann, Mitte/Ende 20, abgeschlossene Ausbildung, die aus irgendwelchen Gruenden nicht mehr passt, und auf der Suche nach finanzieller Unterstuetzung vom Staat. Angehender Erzieher.

Ich versuche, dieser Sache fuer mich auf den Grund zu gehen. Wie gesagt -- Ihr koennt hier bald einen Club aufmachen.

Gibt es in Deutschland so viele Maenner Ende 20 mit abgeschlossener Ausbildung, die Erzieher werden wollen? Ist das ein Phaenomen, oder kommt es mir nur aus der Ferne so vor?

Soll in keiner Weise ein persoenlicher Angriff sein, aber ich finde es wirklich auffaellig.

Alles Gute dir!

Sabine
Ich arbeite manchmal mit einem zusammen, er ist 28, seine erste Ausbildung war Schreiner. Er ist jetzt im Anerkennungsjahr. Wie er finanziell alles hinkriegt weiß ich nicht. Sonst ist er völlig ok, mit ihm könnte man alleine 2 Schulklassen ins Schullandheim begleiten ohne sich Sorgen zu machen.
Naja wenn er mir nächstes Mal über den Weg läuft frage ich ihn vorsichtig aus.

Tisy
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 10. Februar 2016, 14:54

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von Tisy » Mittwoch 10. Februar 2016, 14:59

MrEasy hat geschrieben:Hi,

mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin 27 Jahre.

Ich habe eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (ohne BAföG) und möchte jetzt aber die Ausbildung zum Erzieher machen (PIA)
Im ersten Jahr bräuchte ich finanzielle Unterstützung (einjähriges Berufskolleg). Welches BAföG könnte ich beantragen? bzw. habe ich Anspruch darauf?

Bitte um dringende hilfreiche Antworten :=)

Vielen Dank.
Lg
Wenn du schon eine Ausbildung hast musst du doch das einjährige Berufskolleg gar nicht machen? So ist es zumindest in BaWü, die PIA Ausbildung ist doch extra für Quereinsteiger?!

Markus-David121292
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 18:17

Re: Zweite Ausbildung: Erzieher

Beitrag von Markus-David121292 » Freitag 4. März 2016, 13:57

sehe ich genauso!!!

Antworten

Zurück zu „Finanzielles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast