Anleiterin behalndelt Kinder schlecht

Antworten
LiliaRose
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 22:15

Anleiterin behalndelt Kinder schlecht

Beitrag von LiliaRose »

Hi,

ich bin im zweiten Ausbildungsjahr und zum Praktikum im Kindergarten einmal die Woche.
Mit den Kindern komme ich super klar, auch die anderen Kollegen sind alle nett. Nur leider habe ich mit meiner Anleiterin ein Problem.

Anfangs war sie noch ganz okay... klar, sie ist mal lauter geworden, aber da sie zum etwas älteren Eisen gehört, kann ich verstehen, dass man nicht mehr die besten Nerven hat. Mit der Zeit allerdings, ich denke mal, dass sie sich anfangs zusammengerissen hat, ist mir aufgefallen, dass sie die Kinder teilweise psychisch fertig macht.

Ich kann da mal ein Beispiel nennen:

Ein Junge aus der Gruppe, Vorschulkind, ist recht verträumt. Als wir im Stuhlkreis ein Kreisspiel machten "Wir wollen Schlitten fahren", sollten die Kinder den Satz sagen "Alleine fahren mag ich nicht, drum nehm ich mir den ... mit". Das genannte Kind kam dann dazu, dann wurde wieder der Spruch gemeinsam gesagt usw. usw... ihr kennt das bestimmt. Jedenfalls war besagter Junge an der Reihe und sollte den Spruch sagen... er sagte: "Der Jonas" (Name geändert). Meine Aleiterin flippte daraufhin aus, sagte zu ihm, er könne sich noch nicht mal den einen Satz merken und schickte ihn zurück auf den Platz... er dürfe nicht mehr mitspielen. Danach wurde ein 3-Jähriges Kind aufgerufen, das den Satz perfekt sagte. Anstatt es dabei zu belassen, stichelte meine Anleiterin: "siehst du? Er kann das und er ist erst 3 und du als Vorschulkind kannst das nicht!" :c085:

Letztens hat sie ein 3-jähriges Mädchen angemacht, weil sie im Stuhlkreis beim Gespräch (was hat heute gut gefallen und was nicht?), nicht mit "mir hat gut gefallen" angefangen hat, sondern sagte: "weil, da war...". Sie ließ sie nicht mal sprechen, sondern fiel ihr sofort ins Wort "Du hast die Frage nicht verstanden!"

Und sowas ständig in einem fürchterlichen, quietschenden, kreischenden Ton, der mir Gänsehaut verursacht. Ich komm mit diesem Verhalten absolut nicht zurecht. Ich bin ja auch niemand, der die Kinder mit Samthandschuhen anfasst, weil sie schon merken sollen, wenn man mal wütend ist, aber dieses gekeife gepaart mit herablassenden Bemerkungen... das halt ich nicht aus!

Dazu kommt, dass sie Dinge von den Kindern verlangt, die sie selbst nicht einhält... nicht auf den Tischen sitzen z.B. sie tut das aber schon.

Ich hab nicht mehr lange bis zum Abschluss und bin dann froh, wenn ich da weg komme. Und bis dahin möcht ich mich ungern mit ihr anlegen, zumal das auch nicht meine Aufgabe ist, ihr zu sagen, dass sie sich falsch verhält. Ich hab mir aber überlegt, dass ich ihr am letzten Tag sage, dass ich ihr Verhalten nicht in Ordnung finde.

Übertreib ich oder findet ihr dieses Verhalten auch so furchtbar wie ich?

Und wie soll ich ihr am Besten sagen, dass da was nicht ganz rund läuft?

Danke schon mal fürs Lesen!

Creola
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 19:50

Re: Anleiterin behalndelt Kinder schlecht

Beitrag von Creola »

Liebe LiliaRose,

mir geht es immer so, dass ich bei einer Situation dabei sein muss, um für mich zu beurteilen, wie ich das Verhalten von anderen empfinde. Trotzdem hat man natürlich auch bei Schilderungen wie Deinen schon das Gefühl, dass da etwas nicht richtig läuft. Ich finde es gut, dass Du es ansprechen möchtest. Aber hast Du nicht die Möglichkeit, es bereits jetzt schon anzusprechen? Nicht, indem Du Deiner Anleiterin Vorwürfe oder Verbesserungsvorschläge machst, sondern vielleicht, indem Du fragst, wieso sie so und so handelt? Denn das ist ja schon Deine Aufgabe als Praktikantin - Fragen stellen.

Ich bin übrigens in einer sehr ähnlichen Situation in meinem jetzigen Praktikum, deswegen kann ich das gut nachvollziehen, wenn man sich mit dem Verhalten der Erzieherinnen gegenüber den Kindern nicht gut anfreunden kann. Ich probiere immer mal wieder, durch Nachfragen dahinter zu kommen, warum sie so und so handeln.

LiliaRose
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 22:15

Re: Anleiterin behalndelt Kinder schlecht

Beitrag von LiliaRose »

Hi,

ich habe mich jetzt dazu entschlossen, die Einrichtung zu wechseln. Ich hatte ein Gespräch mit meiner Anleiterin und der Kindergartenleitung und habe einige Sachen angesprochen, die ich nicht okay finde. Zumal es bei uns in der Schule so läuft, dass wir jede Woche ein pädagogisches Angebot machen müssen und ich die letzten Wochen keines mehr machen durfte, weil meine Anleiterin meinte, dass der Schwerpunkt mehr auf dem Freispiel liegen sollte - das wird aber natürlich von meiner Schule so nicht gefragt, weil ich als Abschlussprüfung schließlich auch ein Angebot machen muss. Jedenfalls war sie da ziemlich uneinsichtig und daraufhin habe ich gesagt, dass ich dann hier einfach nicht an der richtigen Stelle bin.

Ich habe auch angesprochen, dass ich ihr pädagogisches Handeln manchmal sehr zweifelhaft finde. Sie meinte dann, dass ich die Kinder nicht so gut kennen würde... ich bin seit September jede Woche dort. Natürlich kenne ich die Kinder nicht so gut wie sie selbst aber heißt das dann, dass man die Kinder derart nieder machen darf? :?:

Ich bin jetzt richtig froh, dass ich bald da weg kann. Ich muss jetzt in den Ferien noch eine Woche rein und dann habe ich es überstanden :daumen:
Die neue Einrichtung arbeitet komplett anders und ich habe bisher nur Gutes von ihr gehört. Die Leitung war auch super nett und wollte mir sofort helfen, als sie erfahren hat, dass ich aus diesem Kindergarten raus möchte - sie scheint da wohl auch schon ihre Erfahrungen zu haben.

Jedenfalls hat sich das Problem jetzt hoffentlich erledigt :biggrin:

Lilalu
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 4. Juli 2010, 18:27

Re: Anleiterin behalndelt Kinder schlecht

Beitrag von Lilalu »

Gute Entscheidung. Berichte doch mal, wie es jetzt so ist.

Antworten

Zurück zu „Praktika“