Auf der Suche nach einer sinnvollen Lösung...

Antworten
finchen89
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 12:39

Auf der Suche nach einer sinnvollen Lösung...

Beitrag von finchen89 »

Hallo :smile2:
Ich hab im Moment nur noch Wirrwarr im Kopf und hoffe, dass ihr mir eventuell etwas helfen könnt.
Am 1. September habe ich mein Anerkennungsjahr begonnen. Aber irgendwie habe ich mich schon die Tage davor kaum darauf gefreut. Das war bei den Praktika zuvor immer anders. Meine PA wirkt bisher auch sehr kompetent, allerdings komme ich mit ihrer Art einfach garnicht zurecht. Ich habe sowieso schon das Problem, dass ich mich immer nur beobachtet fühle in Praktika und Angst habe, irgendetwas falsch zu machen. Aber in dieser Praxisstelle kann ich gar nicht mehr ich selbst sein. Ich traue mich überhaupt nicht, einfach mal spontan irgendein Angebot mit den Kindern zu machen. Wenn ich rede, fange ich selbst bei den Kindern an zu stottern :nein: Außerdem habe ich jetzt schon panische Angst vor den Lehrerbesuchen und zweifel komplett an meinen Fähigkeiten. Die ganze Atmosphäre in der Kita fühlt sich für mich schrecklich an, die Zeit vergeht überhaupt nicht und ich kann mir das alles garnicht erklären. Es ist einfach so wie es ist. :c090:

Ich überlege derzeit die Stelle zu wechseln. Habe aber auch schon bei allen Trägern angefragt hier in der Nähe. Es sind alle Stellen besetzt. Nun bin ich soweit, dass ich versuche irgendwo unentgeltlich anfangen zu dürfen. Habt ihr Erfahrungen? Könnte ich auch in einer Tagespflegestelle mein Anerkennungsjahr machen, in welcher mich eine staatl. anerkannte Erzieherin "begleitet"?
Ich denke einfach, dass eine kleinere Einrichtung (ein bis zwei Gruppen), mir von Grund auf ein besseres Gefühl vermitteln könnte, da ich dort auch einen schnelleren Einstieg hätte (weniger Erzieher, Kinder etc.).

Auch denke ich darüber nach, das Anerkennungsjahr um ein Jahr zu verschieben. Ich überlege nämlich Tagesmutter zu werden. Dann könnte ich diese Ausbildung in diesem Jahr machen und im Anschluss dann das Anerkennungsjahr mit neuer Kraft und neuem Mut. Ich begebe mich ab nächsten Monat zudem in psychologische Betreuung, da ich das einfach nicht normale finde, dass ich mich immer so beobachtet fühle und mich gar nicht frei bewegen kann in der Öffentlichkeit. Das schränkt mich halt total ein für die Ausbildung. Deshalb auch der Gedanke mit der Tagesmutter. Da hätte ich keine Kollegen und könnte meine so geliebte und erfüllende Arbeit mit den Kindern ohne im Nacken sitzende Blicke machen. Ist hier zufällig jemand, der Tagesmutter ist und mir darüber ein wenig berichten könnte?

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen. Ich weiß im Moment gar nicht was ich machen soll :sorry:

Liebe Grüße,
Finchen

hallihallo
Besucher
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Auf der Suche nach einer sinnvollen Lösung...

Beitrag von hallihallo »

Ich habe eine tagesmutter, aber ganz ehrlich. ...du bist doch als Erzieherin viel höher qualifiziert.was soll dir der Kurs bringen? Musst du denn zwingend dein A-jahr in einer kita machen? Vielleicht ist ein Mutter-kind kurheim o.ä eine alternative?
Bzgl. deiner Ängste....schau mal, ob du ein wingwave Couch in deiner nähe hast? Evtl. ist das schon ausreichend.

Antworten

Zurück zu „Praktika“