Schlechtes Reflektionsgespräch nach Angebot

Antworten
HilfeSuchender
Beiträge: 2
Registriert: Montag 19. März 2018, 01:28

Schlechtes Reflektionsgespräch nach Angebot

Beitrag von HilfeSuchender » Montag 19. März 2018, 01:54

Hallo erstmal, ich hoffe euch allen geht es gut.
Ich mache momentan das Abitur im Bildungsgang Erzieher/in und bin im 11. Jahrgang am Anfang und befinde mich (noch) im 2. Praktikum in der KiTa.
So, nun das eigentliche Problem:
Ich hatte in der letzten Woche mein 1. Angebot mit den Kindern, welches unter Beobachtung meines Fachlehrers und meiner Praxisanleiterin war. Das Angebot ging aber etwas in die Hose, da ich zu aufgeregt war und auch nervös war. Im anschließenden Reflektionsgespräch wurde wie erwartet zu 80% alles kritisiert und mein Lehrer meinte, dass er mir ernsthaft ans Herz legt mich von der Schule abzumelden, da mir der Erzieher-Beruf nicht liege. Er ist wirklich ein sehr kompetenter und netter Lehrer, aber in diesem Falle ist mir diese Aussage zu weit hervorgeworfen. Schließlich war das mein allererstes Angebot und ich liebe die Kinder auch, die beiden Praktika haben mir viel Spaß gemacht (obwohl ich auch eine naja etwas zu Kritikhafte aber kompetente PA hatte). Hatte manchmal echt das Gefühl, dass ich ihr auf die Nerven gehe, obwohl ich ein sehr hilfsbereiter und positiver Mensch bin - wurde trotzdem in allem NUR kritisiert von ihr. Das hat mich auch dann verunsichert und ich habe mich nicht wirklich mit ihr dann über alles abgesprochen, was dazu führte, dass das Angebot nicht so gut lief.
Habe jetzt totale Angst, dass man mich von der Schule schmeißt, weil mein Lehrer ja meinte „ich wäre nicht geeignet“ und „er würde erwarten, dass ich mich abmelde von der Schule“...
Meine Frage, kann man mich rauswerfen? Die Arbeit mit den Kindern macht mir viel Spaß und ich liebe die kleinen auch... Denke auch, dass das ja kein Grund ist, dass ich mich abmelde. Fehler passieren schließlich und man lernt daraus... Abgesehen davon habe ich die Vorraussetzungen für die 12. Klasse erfüllt: Angemessene Noten und die Vollendung der beiden Praktika.
Dazu lässt sich aber noch erwähnen, dass ich im Praktikum 3 Tage krankheitsbedingt gefehlt habe. Die Termine um die Tage nachzuholen waren auch festgelegt, aber meine PA meinte im Reflektionsgespräch nach den Worten meines Fachlehrers, dass es ja „keinen Sinn mache die Tage dann nachzuholen und sie diese dann durchstreicht“... Würde darüber auch noch mit ihr reden um die Tage doch nachzuholen.
Würde auch nochmal mit meinem Lehrer aufjedenfall darüber reden, denn im Reflektionsgespräch war ich so überlastet, dass ich mich nicht mehr richtig äußern konnte zu allem...
Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Und vielen Dank, dass Ihr euch das durchgelesen habt!
Wünsche euch alles liebe.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Schlechtes Reflektionsgespräch nach Angebot

Beitrag von amaria » Montag 19. März 2018, 15:30

Hallo!

Die Erfahrungen von Domenik kommen mir vertraut vor. In meiner Klasse haben Lehrer bei mindestens zwei Frauen zum Aufgeben geraten. Eine davon brach ihre Ausbildung ab und die zweite wurde später Kindergartenleiterin.

Aus der Ferne lässt sich gar nichts sagen. Aber es spricht einiges dafür, nicht vorschnell aufzugeben, denn der Start in den Erzieherberuf fällt manchen leicht und andere brauchen länger. Hinzu kommt, dass wir in verschiedenen Bereichen arbeiten können, nicht nur im Kindergarten. Manche arbeiten lieber mit geistig oder körperlich behinderten Menschen oder gehen als Fachkräfte in die Schulbegleitung, wo sich manchmal sogar noch mehr verdienen lässt als in Krippe oder Kita. Selbst in der Altenpflege können Erzieher feste Stellen bekommen, indem sie zum Beispiel Demenzkranke betreuen.

Wirklich vielen hat schon ein Wechsel der Einrichtung entscheidend weitergeholfen. Hast du hier im Forum schon den Thread "Männer in Kitas" entdeckt?

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

HilfeSuchender
Beiträge: 2
Registriert: Montag 19. März 2018, 01:28

Re: Schlechtes Reflektionsgespräch nach Angebot

Beitrag von HilfeSuchender » Montag 19. März 2018, 16:38

Hallo ihr beiden, danke für die schnelle Antwort!
Ja ich werde definitiv nicht aufgeben und dran bleiben, so fern es man mir ermöglicht. Ich sehe es nicht ein etwas aufzugeben was mir liegt. Ja der Einstieg war schwer, aber insgesamt kann ich sagen, dass die beiden Praktika mir viel Spaß gemacht haben und ich viel für mich auch mitnehmen konnte.
Werde mit meinem Fachlehrer nochmal das Gespräch aufsuchen und ihm klar machen, dass das der Weg ist den ich gehen will. Heute war auch mein letzter Praktikumstag, das nächste steht dann im nächsten Schuljahr an (in einer anderen Einrichtung dann zum Glück!)
Ich wünsche euch alles liebe und werde euch erzählen wie das Gespräch mit meinem Fachlehrer verlaufen ist. Drückt mir die Daumen!
Alles liebe

Antworten

Zurück zu „Praktika“