Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Antworten
njina
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 12:27

Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Beitrag von njina »

Hallo ihr lieben,

ich habe jetzt mein Praktikum in der Kita begonnen. Ich bin in der Gruppe der 3-6jährigen.
Jetzt habe ích in der Kita folgende Probleme. Wir haben 2 erzieher in der Gruppe und 2Jahrespraktikanten und einer Schülerpraktikantin. Das ist viel zu viel und niemand weiß was er überhaupt machen soll.
Es gibt bei uns keinen Morgenkreis o.ä. Die Kinder kommen rein und laufen teilweise gleich ins Aussengelände. Ich wurde den Kindern nie vorgestellt und sie mir auch nicht. Das soll ich irgendwie selbst regeln.
In der Gruppe wird nur ein Singkreis gemacht, wenn die Erzieher mal dazu Lust haben. Also fast nie. Es gibt eigentlich auch nur Freispiele, nichts wird in der Gruppe zusammen gemacht. Kein Singen, keine Fingerspiele gar nix.

Ich habe keine Ahnung wie ich irgendwelche Aktivitäten planen und durchführen soll, da die Kids ja auch gar kein Interesse haben, etwas anderes oder neues zu machen.

Ich fühle mich jetzt schon nach knapp 1Woche Praktikum total unwohl und überhaupt nicht gut aufgenommen :-(

Was kann ich eurer Meinung nach tun? Wechseln? Durchziehen?

LG
Njina

Ida
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 19:23

Re: Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Beitrag von Ida »

Hallo,

schade, dass dein Praktikum nicht so läuft, wie du es dir vorgestellt hast.

Zuerst würde ich das Gespräch mit deiner Mentorin suchen und von deinen Empfindungen berichten. Wenn das nicht hilft, wäre die Leitung der nächste Ansprechpartner, dann der Träger. Kanntest du vorher die Konzeption der Einrichtung? Hast du vorher mal die Einrichtung besucht? Hat deine Schule Erfahrungen mit Kita oder Träger?
Wir selbst erwarten von unseren Praktikanten eine schriftliche Bewerbung und führen intern vorher ein Gespräch mit dem Bewerber und sie haben die Möglichkeit "zu schnuppern" und uns so kennen zulernen.
Vielleicht ist es ja das Konzept der Einrichtung, dass sich die KInder ihren Tag selbst gestalten und viel über angebotene Materialien läuft und die Erzieher als Begleiter fungieren.
Wenn du ein Angebot (ich finde dieses Wort fürchterlich) machst, wirst du immer interessierte Kinder finden, wenn dir der Umgang mit Kindern liegt! Wenn du keinen Draht zu Kindern findest, kann dein Angebot noch so gut geplant sein, es wird schwer! Die Kinder merken sehr sensibel, ob Erwachsene autentisch sind, da brauchst du keine Sorgen zu haben. Ich habe auch noch nie eine komplette Gruppe erlebt, die nicht für Zeit, Aufmerksamkeit und Zuneigung empfänglich war! Vielleicht kannst du ja was bewegen in dieser KITA. Vielleicht hast du aber auch eine Zeit erlebt, in der ein anderer Auszubildender für die Tagesgestaltung zuständig war und die Erzieher ihm freie Hand gelassen haben! Das mache ich in kleinem Rahmen auch und muss mich dann gelegentlich beherrschen!
Du kannst dich doch den Kindern selbst vorstellen, ich denke, wenn du mit ein paar wenigen Kindern anfängst und einen Kreis machst, werden andere Kinder vielleicht neugierig und kommen dazu.
Bei deiner Mentorin/ Ausbildungsbegleiterin/ Verantwortlichen solltest du nach einem Ausbildungsplan fragen und nach deinen Zuständigkeiten, daraus ergeben sich deine Aufgaben fürs Praktikum.

Wenn sich nichts ändert, hilft nur wechseln. Aber: Wer oft wechselt (ohne dir etwas unterstellen zu wollen), dem wird auch oft der schwarze Peter zugeschoben.
Du sagst vielleicht, du lernst nix, die Erzieher könnten meinen, du kannst dich nicht ins Team integrieren, der Träger könnte denken, du bist wählerisch! Jedes Ding hat mehrere Seiten und Ansichten.

Ich wünsch die viel Glück und würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es weiter geht.
LG Ida
Wer Antworten sucht, sollte vor Rückmeldung und Dank nicht zurückschrecken! :dd:

njina
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 12:27

Re: Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Beitrag von njina »

Tja wie geht es weiter? ich weiß es nicht.... ich sitze hier mit Tränen in den Augen....
Meine Anleitung ist wieder da, aber besser geworden ist es nicht. Ich bin schockiert wie man mit den Kindern umgeht.
Wir hatten zb. 40min Bewegung und danach sollten die Kids gleich weiter spielen. Ein Mädchen meinte zur mir das sie kaputt sei und sich etwas ausruhen möchte. Da kam gleich die Erzieherin und meinte, sie solle sich mal nicht so anstellen, Kindergartenkinder bekommen keine Ausruhzeiten mehr. Auch nach dem Essen nicht, nie.

Nach dem Mittag müssen sie immer draussen spielen. und wenn ein Kind reinmöchte, dann muss es vorher 5 Runden um das gesamte Gebäude am Zaun entlang laufen, da ja jedes Kind sich täglich sportlich betätigen muss.

Beim Mittagessen, hatte ein Kind keinen Hunger mehr und wollte auf meinen Schoss. (Das Kind hatte einfach keinen Hunger) und da wurde zu dem Mädchen gesagt, es muss aufessen, sonst darf es heute mit mir gar nicht mehr spielen!
Ein anderer Junge ist leicht authistisch (das habe ich aber erst von der Mutter erfahren und nicht von meinen "Kollegen") er wollte vorm essen die Hände nicht falten und den Spruch nicht aufsagen, da wurde ihm gesagt, dass das total unmöglich sei und er jetzt endlich mal anfangen soll, denn sonst dürfen die anderen Kinder auch nicht essen!

Solche Situationen sind bei uns täglich, jede Erzieherin hält zu ihrem Team und wenn ich jetzt schon meinen Unmut kund tue, dann bin ich doch gleich unten durch. Aber die Kinder tun mir halt auch so leid. Ich habe überhaupt keinen Spaß an dem Praktikum und denke jetzt schon, ob ich vielleicht den falschen Beruf gewählt habe.

Meine Lehrerin hat nur gesagt, dass ich erst mal abwarten soll und sich dann die Situation schon ändert... das glaube ich aber nicht. Warum sollten sie auch auf einmal ihr Verhalten den Kindern gegenüber ändern????

Ida
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 19:23

Re: Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Beitrag von Ida »

Hallo,
danke für deine Rückmeldung. Ich denke mal für dich wäre ein Wechsel hilfreich, den Kindern hilfst du damit nicht!

Möglich wäre ein Gespräch mit dem Träger, da solltest du aber konkrete Beweise haben, bzw alle "Vorfälle" dokumentieren (Datenschutz beachten!). Ich persönlich würde aber erst zum Träger gehen, wenn ich eine andere Stelle habe.
So wie du es schilderst, wird sich ohne Grspräch nichts ändern und du würdest nach einem Gespräch mit dem Träger im Team Spießruten laufen.

Gruß Ida
Wer Antworten sucht, sollte vor Rückmeldung und Dank nicht zurückschrecken! :dd:

Benutzeravatar
Dariusp
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2018, 00:49

Re: Sehr unglücklich in meinem Praktikum

Beitrag von Dariusp »

njina hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 13:53
Solche Situationen sind bei uns täglich, jede Erzieherin hält zu ihrem Team und wenn ich jetzt schon meinen Unmut kund tue, dann bin ich doch gleich unten durch. Aber die Kinder tun mir halt auch so leid. Ich habe überhaupt keinen Spaß an dem Praktikum und denke jetzt schon, ob ich vielleicht den falschen Beruf gewählt habe.

Meine Lehrerin hat nur gesagt, dass ich erst mal abwarten soll und sich dann die Situation schon ändert... das glaube ich aber nicht. Warum sollten sie auch auf einmal ihr Verhalten den Kindern gegenüber ändern????

Jupp sag mal was ist denn das für eine Schule oder Kita?
Was oft hilft ist ein offener Brief an eine Lokale Zeitung.

Antworten

Zurück zu „Praktika“