Komme überhaupt nicht zurecht...

Antworten
marzipankuchen
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 20:07

Komme überhaupt nicht zurecht...

Beitrag von marzipankuchen »

Guten Abend,
ich bin neu und hoffe darauf, hier Unterstützung und Hilfe zu finden oder vielleicht sogar einen Gesprächspartner mit dem ich mein Anliegen privat ein wenig mehr bequatschen kann... es geht nämlich um mein persönliches Verhalten in der Kita.
Ich bin momentan im Prüfungspraktikum der Kinderpflege. Klingt jetzt nicht so schwierig, aber die Sache bereitet mir total Kummer. Ich bin normalerweise überhaupt nicht schüchtern, gehe gerne auf neue Leute zu und stehe meistens eher im Mittelpunkt, aber im Praktikum dreht sich das komplett um. Ich fühle mich immer so eingeengt und unsicher und bin nach dem Tag immer total ausgelaugt, auch psychisch.. könnte total oft einfach anfangen zu weinen. Meine Mentoren sind nicht blöd zu mir, eigentlich verstehen wir uns sogar recht gut, aber zu Smalltalk scheint es einfach nie zu kommen. Entweder wir reden gar nicht oder über Dinge die das Praktikum betreffen. Keine Ahnung, woran es liegt. Mit den Kindern verstehe ich mich eigentlich ganz gut, aber auch die hängen nicht dauerhaft an mir. Ich bin bei 2-3 jährigen.
Ganz schlimm belastet mich auch die Sache mit der Prüfung. Ich hab so Angst davor dass ich jetzt schon aufgeregt bin! In der letzten Sichtstunde im letzten Praktikum hab ich eine 3 auf mein Lernangebot bekommen, weil ich zu wenig Mimik und Gestik verwendet habe und wohl eine zu schwere Sprache benutzt habe (die Kinder waren im Vorschulalter, d.h. Ich war in einer anderen Gruppe)
Bei den kleinen wird das wahrscheinlich noch kritischer bewertet... dabei weiß ich überhaupt nicht, wie ich meine Fehler ändern kann. In der Prüfung muss ich eine Mahlzeit und ein Lernangebot machen. Ich hab wirklich starke Ängste zu versagen und fühl mich mega hilflos.
Sorry für den langen Text, ich würde mich unfassbar sehr über eine Antwort, tipps oder Erfahrungen freuen. Für jeden Tipp bin ich dankbar!

Liebe Grüße

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 305
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Komme überhaupt nicht zurecht...

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
Du schreibst das Du "eigentlich" nicht schüchtern bist,eigentlich ........
Die Verwendung von diesem Wort zeigt,das Du im Grunde nicht so bist,wie Du Dich gibst.
Du möchtest einen Smalltalk --was tust Du dafür?
Du erwartest das die Kinder an Dir hängen -warum?
Du hast in Deiner Lernstunde zu wenig Gestik und Mimik gezeigt -warum?
Hast Du Deine Aufgabe nur erfüllt und abgearbeitet --Hauptsache erledigt?
Kinder spüren ganz genau,ob Du mit dem Herzen dabei bist,oder nur so tust?
Macht Dir die Ausbildung wirklich Spaß und möchtest Du es wirklich gut erlernen,oder meinst Du,auf Kinder aufzupassen,kann ja nicht so schwer sein?
Wo liegen Deine Stärken,oder kennst Du sie gar nicht?
Was kannst Du gar nicht und interessiert Dich auch nicht?
Wie hast Du denn mit den Kindern gesprochen? Auf ihre Ebene und mit ihrem Tempo,oder als " Lehrmeisterin" ?
Was beinhaltet denn Deine Aufgabe eine Mahlzeit zu zu bereiten?
Wieviel Zeit hast Du dazu und sollst Du es mit den Kindern zusammen machen?
Hast Du Dich schon einmal selber reflektiert? Keiner macht alles richtig und keiner macht alles verkehrt.
Wenn Du Dir etwas wünschen könntest,was würde es sein?
Vielleicht hilft es Dir,Dir einmal bewusst zu machen,das Kinder Dir bis zum Bauchnabel schauen können,ich meine damit,sie sehen Dir in Deine Seele und schauspielern hilft da nicht.
Mache Dir bewusst,was Du erreichen möchtest und schaue einmal ganz genau hin,wo Dein Weg ist.
Pädagogisch zu arbeiten,macht auch ganz viel mit einem selber und Kinder spiegeln uns sehr deutlich.

Ich sage mal ein kleines Beispiel aus meiner Praxis:
Ort: Laternenfest
Person: Erzieherin
ca:50 Kinder
Erzieherin kauft für alle Kinder ein Leuchtarmband und überreicht es den Kindern
Kinder nehmen es,sagen Danke,gehen von ihr weg
Erzieherin ist wahnsinnig enttäuscht
LG Engelglück

marzipankuchen
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 20:07

Re: Komme überhaupt nicht zurecht...

Beitrag von marzipankuchen »

Danke für deine Antwort.
Ich bin nicht schüchtern. Es geht mir einfach darum, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich mit den Kindern und damit auch mit den Erziehern umgehen soll. Ich finde einfach meinen Platz nicht so richtig.
Ich kann nicht mit dem Herzen dabei sein, wenn ich weiß, dass ich beurteilt werde und mir Gedanken mache, was ich am Ende für eine Note bekomme. Das kann ich auch irgendwie nicht abstellen.
Bei der Mahlzeit geht es nur darum, die Kinder beim Essen zu betreuen.

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 305
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Komme überhaupt nicht zurecht...

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
wenn Du Deine Einstellung zur Arbeit von einer Note abhängig machst,dann solltest Du noch einmal ernsthaft darüber nach denken,ob Du am richtigen Platz bist. Klar, eine Beurteilung macht immer ein mulmiges Gefühl,aber wenn Dir Deine Arbeit wirklich Spaß macht,dann strahlst Du es auch aus -umgekehrt genauso.
Nur wer wiklich brennt,kann andere anzünden und das ist bei Dir nicht wirklich gegeben.
Du sagst,Du findest Deinen Platz nicht -vielleicht hat es auch etwas mit Deiner Ausstrahlung zu tun. Wenn Du unbewusst vermittelst,ich weiß nicht,was ich hier soll und es fällt mir so schwer,die anstehenden Aufgaben zu bewältigen -dann würde ich persönlich auch nicht unbedingt den Kontakt haben wollen.

Ich möchte Dich nicht kränken und auch nicht verletzen -es soll ein Denkanstoß geben.
Stellst Du Deinen Anleitern Fragen,die Dich persönlich in der Arbeit weiter bringen? Bist Du bereit,auch einmal ausserhalb der Arbeitszeit, Informationen zu Deiner Ausbildung einzuholen -oder bist Du froh,wenn der Tag herum ist und Du Deine Ruhe hast?
Hast Du Lust und Interesse einmal was völlig neues auszuprobieren,es mit der Mentorin abzusprechen,ihre Tipps dazu einzuholen,oder siehst Du es als nicht notwendig an?
Die Arbeit mit Kindern,ist mehr als auf sie aufzupassen und mit ihnen zu spielen.
Wenn Du Deinen Beruf wirklich aus tiefsten Herzen erlernen möchtest,dann zeigst Du Einsatz,stellst Fragen,probierst aus,nimmst die Kritik an und versuchst Dich zu verbessern.
Wenn Du aber merkst,das Du es nicht kannst,dann solltest Du Dir einen anderen Beruf aussuchen,denn in der pöädagogischen Arbeit wirst Du immer beobachtet und kritisiert werden, Du wirst vor den Eltern bestehen müssen und Dich auch manchmal zum Kasper machen -das alles darf Dich nicht verunsichern. Du wirst mit schwieigen Kindern (beißen,treten,kratzen,spucken .....) zurecht kommen müssen und Eltern,die Dich beschimpfen,Dich kritisieren und eventuell sofort zur Leitung rennen.

Wirst Du es können? Nein,Du musst nicht alles sofort bewältigen,es kommt alles nach und nach und Du wirst auch sehr viel positives erleben ---nur wenn Du mit dem Herzen dabei bist.
Wenn Du ein Mahlzeit beaufsichtigen musst,kannst Du es doch viele male vorher üben und mit Deiner Mentorin besprechen.
Wegzulaufen (innerlich) ist nicht der richtige Weg,
es grüßt Dich
Engelglück

Antworten

Zurück zu „Praktika“