Seite 1 von 1

Schüchtern - Ungeeignet für die Ausbildung?

Verfasst: Montag 17. Februar 2020, 09:49
von keepitcoolx3
Hallöchen :)

Ich bin gerade im ersten Jahr meiner Ausbildung zur Erzieherin. Da ich vorher am sozialwissenschaftlichen Gymnasium war, konnte ich das erste Jahr Vorpraktikum überspringen, kann aber ein sechswöchiges Praktikum von der Schule nachweisen.
Da mir das Praktikum richtig Spaß gemacht hat, hab ich mich auch gleich zur Erzieherin beworben.
Nun komm ich in der ersten Praxis mit den vielen Aufgaben an meinen Grenzen :(
Ich war schon immer recht schüchtern und brauche ne Weile um aufzutauen. Und nun erlebe ich zum ersten Mal Kinder, die total ihre Grenzen austesten und damit fühle ich mich schon etwas überfordert.
Die Kinder hören kaum auf mich, selbst wenn ich schon etwas lauter werde.

Ist das vielleicht noch am Anfang normal? Oder erlernt man das erst nach der Zeit? :/

Re: Schüchtern - Ungeeignet für die Ausbildung?

Verfasst: Montag 17. Februar 2020, 10:43
von Basti85
Zu nächst ein Mal wie alt bist du???

Losgelöst kann man sagen, dass alle Kinder neue Bezugspersonen austesten, das geht der BP so und auch der gestandenen ErzieherInn. Da du ja am Anfang der Ausbildung bist musst du dir auch noch nicht so viel zumuten und du hast auch noch nicht so viele Aufgaben zu erfüllen, du bist ja nicht alleine und redest mit den Kolleginnen oder der Leitung vor Ort, oder suchst das Gespräch mit deiner Vertrauenslehrerin.
Schüchtern, vllt strahlst du ja auch Ruhe aus, dass tut einigen Kindern gut. Auf der anderen Seite muss man schon etwas Sicherheit ausstrahlen, dass hat nichts mit "laut" werden zu tun, da hoffe ich doch das das keine Kollegin macht.
Viele Aufgaben im ersten Praktikum?? Was sind denn das für Aufgaben??

Wie gesagt du bist noch am Anfang und der Bereich Erziehung bietet viele Möglichkeiten nicht nur die Arbeit mit Kindern.