Praktikumsbeurteilung

Antworten
robodoc
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 19:58

Praktikumsbeurteilung

Beitrag von robodoc »

Hi, Hallo und liebe Grüße an das Forum!
Habe ich bei der Praktikumsbeurteilung eines sechswöchigen Praktikums die selben Rechte wie bei einem Arbeitszeugnis: dass es wohlwollend sein muss und ich, wenn es mir nicht gefällt, einen eigenen Text schreiben kann?
Vielen Dank schon mal!
Engelglück
Leseratte
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
ich glaube nicht das Du einen eigenen Text verfassen darfst,ausser Deine Leiung schägt es Dir vor.
Ein Zeignis muß immer wohl wollend sein,bedenke aber bitte,das es eine sogenannte Zeugnissprache gibt. Da wird aus ein "sie war immer interessiert" plötzlich eine negative Bewertung. Schaue ins Netz,da findest Du viele Hinweise auf die Zeugnissprache.
LG Engelglück
Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 1298
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von Basti85 »

Ein eigenes Zeugnis schreiben, das wäre schön. Also die Codes sollten dir bekannt sein, wenn du unsicher bist und dein Zeugnis schlecht ist, dann verzichte lieber auf ein solches Dokument.
https://www.unerzogen-magazin.de/hefte/

Zwischen den Welten zu Hause
Johanna2

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von Johanna2 »

robodoc hat geschrieben: Samstag 12. Dezember 2020, 14:28 Habe ich bei der Praktikumsbeurteilung eines sechswöchigen Praktikums die selben Rechte wie bei einem Arbeitszeugnis: dass es wohlwollend sein muss und ich, wenn es mir nicht gefällt, einen eigenen Text schreiben kann?
Nein, natürlich kannst du dir keine eigene Bewertung schreiben. Wie kommst du darauf?
amaria
Stammgast
Beiträge: 8938
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von amaria »

Hallo robodoc!

Ich hasse diesen Satz "Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", aber hier passt er wohl.

Unser Berufsstand muss unbedingt wieder den Weg finden, dass aussagekräftige und zugleich ehrliche Zeugnisse erteilt werden.

Mal abgesehen davon, dass es für niemanden leicht sein dürfte, die eigenen Bemühungen einzuschätzen, unterstelle ich mal, dass du als Auszubildender dazu wirklich nicht in der Lage bist. Du wirst doch auch noch in der Praxis durch Lehrer der Fachschule beurteilt und deine Schulnote stützt sich auch auf deine Noten, die du für deine Angebote in den Sichtstungen bekommen hast.

Solltest du mit einer unfairen Benotung durch die Praxisanleitung rechnen, empfiehlt sich zunächst ein Gesüräch mit ihr und wenn das nicht hilft, wende dich an die Leitung.

Im übrigen sind Noten viel weniger wichtig als das, was du lernst und wie du auf Kinder eingehen kannst.

Freundliche Grüße

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 538
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von Jelka »

Zwischen Beurteilung und Zeugnis gibt es einen Unterschied.
Das Zeugnis muss wohlwollend geschrieben sein, damit du damit die Chance hast, dich auch auf andere Stellen zu bewerben.
Dagegen soll eine Beurteilung auch deine Entwicklung aufzeigen. So war es zumindest, als ich noch PraktikantInnen betreut habe. In der Beurteilung muss z.B. auch stehen, ob du dein Praktikum mit Erfolg absolviert hast. Ich wüsste nicht, wie man positiv begründet, warum du dein Praktikum nicht geschafft hast.
Aber es ist dein gutes Recht, ins Gespräch zu gehen, damit Punkte, die dir wichtig sind, darin erwähnt werden.
Liebe Grüße Jelka
robodoc
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 19:58

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von robodoc »

Vielen Dank für die Antworten!
Es geht hier nicht um "Wünsch Dir was" sondern darum, dass ich der einzige war, der die ganze Zeit eine MNS getragen hat in einer 30köpfigen Gruppe von Kindern inklusive vier weiterer Erzieher, die keine trugen. Ich glaube, mein Verhalten gefiel dem Anlieger nicht. Außerdem fiel auch den Kindern die Diskrepanz zwischen den Maßnahmen in der Schule und in der Einrichtung auf.
robodoc
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 19:58

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von robodoc »

Info: Ich bin Quereinsteiger, über 50, war selbstständig und Chef von Mitarbeitern. Ich kenne die Codes und wollte wissen, ob es sich bei so einer Beurteilung ähnlich wie bei einem Arbeitszeugnis verhält.
amaria
Stammgast
Beiträge: 8938
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von amaria »

Hallo robodoc,

da jedes Bundesland andere Regelungen hat und von Schulen von jeher unterschiedliche Bögen zum Ausfüllen an die Praxisstellen verschickt wurden, kann ich leider nichts konkretes beisteuern. Bei mir war es so, dass der Bogen mal mit mir, mal ohne mich ausgefüllt wurde. Benotungen enthielt er nicht. Die Praxisanleitung hat jedoch nicht die heute üblich gewordene Zeugnissprache benutzt. Sofern ein Auszubildener Enpathie für KInder hat, von ihnen gemocht wird und erkennen lässt, dass es Fortschritte gibt, im Hinblick auf den Überblick und die Verantwortung für die Gesamtgruppe, ist mit einer guten Beurteilung zu rechnen.

Seit es nach dem Tod eines KIndes in Viersen (Die Erzieherin steht derzeit vor Gericht) hieß, die Zeugnisse von Erziehern seien Makulatur https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 1a3ec72e58 wächst hoffentlich wieder das Bewusstsein dafür, dass Zeugnisse ehrlich und aussagekräftig sein sollen.

Alles Gute!

Angelika

:daumen: Dafür dass du in der Schule die Maske getragen hast. Es ist absurd, wie lax gerade an Schulen mit der Maskenpflicht umgegangen wird und Kollegen, die das nicht respektieren wären für mich ein triftiger Grund, den Arbeitsplatz zu wechseln.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
robodoc
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 19:58

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von robodoc »

Vielen Dank für die Antworten!
Wie gesagt, ich fühle mich falsch bewertet. Der Anlieger nahm es mir glaube ich übel, dass ich die ganze Zeit Maske trug und anfangs versuchte, den Mindestabstand irgendwie einzuhalten. Diese Phase hat er nicht als verantworungsvoll, sondern so bewertet, als wollte ich mit Kindern nichts zu tun haben. Die Zeit, in der ich nicht verantwortungsvoll handelte (kein Mindestabstand), hat er positiv bewertet.
Dazu kommt: Wenn Kinder in die Einrichtung kamen und Maske trugen wurden sie darauf angesprochen: "Hey, X, warum trägst Du eine Maske". Die Kinder begründeten das richtig und bekamen zur Antwort: "Naja, wenn Du magst."
Solche Erzieher sind keine Vorbilder! Ich koche heute noch. :200p:
robodoc
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 19:58

Re: Praktikumsbeurteilung

Beitrag von robodoc »

Anleiter!!!!! Nicht Anlieger!!!!
Antworten

Zurück zu „Praktika“