Ständiger Personalmangel macht mich krank

Antworten
Duddeldu33
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2017, 17:20

Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von Duddeldu33 »

Hallo.

Ich arbeite seit 12 Jahren als Erzieherin in der ein und derselben kirchlichen Kita.
Seit ca. 6 Monaten herrscht bei uns ständiger Personalmangel. 2 Langzeitkranke, darunter meine Kollegin. Wir haben mindestens ein- zwei Mal im Monat Notdienst.
Das bedeutet, dass die Eltern freundlich darauf hingewiesen werden, zu versuchen, ihre Kinder anderweitig betreuen zu lassen... usw.
Das Problem ist, dass die Eltern mittlerweile kein Verständnis mehr haben. Ständig kommen Beschwerden und die Kinder werden trotzdem fast alle gebracht. Wir sind 3gruppig, ca. 55 Kinder. Davon auch 10 U3 Kinder.
Hilferufe bei Leitung, Elternbeirat und Träger werden gehört aber es passiert nichts. Alle überlegen nach Lösungen. Wir haben nur eine einzige Aushilfe und die ist selbst oft krank. Und wir finden einfach keine weiteren auf Abruf.
Ich gehe langsam am Limit. Ich träume schlecht, habe Angst dass ich meiner Verantwortung und Aufsichtspflicht nicht nachkommen kann. Die angehenden Schulkinder langweilen sich weil kein Programm stattfinden kann. Die Kleinen weinen viel weil es chaotische Zustände sind. Eingewöhnungen laufen schief oder dauern länger weil ich mich nicht genug mit dem Neuen Kind beschäftigen kann. Ich bin für alle Eltern und Kinder der Ansprechpartner weil ich immer da bin und selten fehle. Ich habe im Jahr durchschnittlich 8 Krankheitstage...
Ich habe eine Vollzeitstelle. Meine Vorbereitung mache ich Zuhause auf der Couch. Pausen arbeite ich oft durch. Die unzufriedenen Eltern, die ich übrigens total verstehen kann und der Druck gute qualitative Arbeit zu machen, machen mich auch unzufrieden und traurig. Ich merke, ich kann bald nicht mehr. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Unsere Einrichtung liegt mir sehr am HERZEN aber ich kann bald nicht mehr. Ich bin eigentlich gut belastbar. Bin strukturiert und geduldig. Aber die Arbeit macht mich gerade innerlich kaputt. Wem geht es noch so oder wer hat Tipps für mich ?

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1250
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von Lenina »

Habt ihr Überlastungsanzeigen geschrieben?
Macht das.
An die Leitung und den Träger.

Listet auf, was wann wie schief läuft und dass ihr euren Pflichten aufgrund des Peronsalmangelns nicht nachkommen könnt. Schreibe auf, wann du zuhause arbeitest. Das muss dir in der Arbeitszeit ermöglicht werden.

Und nur dann bist du juristisch auf der sicheren Seite. Man könnte dir z.B. kündigen oder dich Abmahnen, weil du z.B. das Vorschulprpogramm nicht mehr durchführst. Hast du vorher aber angezeigt, dass es unter diesesn Umständen nicht geht, ist der Träger verantwortlich.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Duddeldu33
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2017, 17:20

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von Duddeldu33 »

Danke für die Antwort. Man kann mich abmahnen wenn ich das Vorschulprogramm nicht machen kann ? Echt? Das wusste ich nicht. Mit dieser Überlastungsanzeige an den Träger finde ich super. Gebe ich sofort an die Leitung weiter!

amaria
Stammgast
Beiträge: 8774
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von amaria »

Hallo!

Über die Suchfunktion des Forums findest du einiges zur Überlastungsanzeige. Da auch heute noch an vielen Fachschulen gar nicht oder kaum über sie gesprochen wird, schadet es nicht, andere bei passender Gelegenheit auf sie hinzuweisen. Wüssten mehr Erzieherinnen, dass es sogar ihre Pflicht ist, den Arbeitgeber zu informieren, wenn gewisse Standards nicht eingehalten werden können, dann gäbe es bestimmt mehr Anzeigen - auf die ein Träger reagieren sollte. Tut er es nicht und es passiert ein Unfall, kann die Erzieherin auf die Anzeige (bitte den Eingang immer bestätigen lassen!) verweisen.

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Toddlerin
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 19:59

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von Toddlerin »

Hallo,

mich auch und überhaupt die ganze Personalsituation. Solange wie selbst zu normalen Zeiten die Arbeit nicht geschafft wird, kann man eigentlich nur noch sich selbst schützen und aus dem Verkehr ziehen, wenn die Gesundheit gefährdet ist. :schnief:
Genau das mache ich gerade seit einigen Wochen. Ich bin seit 1982 Erzieherin... und wollte gesund ins Rentenalter irgendwann übertreten.
Auf dieses krankmachende System habe ich keine Lust mehr. Ich arbeite gerne, doch nicht unter solchen Bedingungen. Als "Alte" muss ich das gleiche leisten wie die jungen Kollegen. Keinerlei Unterstützung in Sicht!
Schon im vorigen Jahr habe ich Elterngespräche und Portfolioarbeiten eingestellt. Meine Leiterin sieht auch ein, das man von Erzieherinnen nicht erwarten kann, auch noch zu Hause zu arbeiten. Überstunden werden dafür nicht gegeben. Allerdings habe ich Kolleginnen, die das anders sehen und regelmäßig zu Hause Dinge aufarbeiten. Das macht mich wütend!!!
denn:
Ich finde, wenn wir uns immer alles gefallen lassen - und das haben wir in der Vergangenheit gemacht - wird sich NIE etwas ändern!!!
Es kommt kein Nachwuchs nach - die junge Generation ist schlauer und will erst garnicht unter solchen Bedingungen arbeiten. :daumen: Und bei uns sind auch die 'ganz Alten' (60jährige) nicht mehr vorhanden. (Wo auch immer die sind?)
Das ganze System gehört geändert in einem der reichsten Länder der Welt!

Es könnte so ein schöner Beruf Sein! :dd:

LG

joakina
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 26. Januar 2014, 17:29

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von joakina »

Liebe Duddeldu33,
ich kann dich sehr gut verstehen. Vor einiger Zeit habe ich hier noch einen Thread eröffnet, um Positiv über Krippen schreiben zu wollen, angesichts der massiven Kritik, die ich hier vorfand. Heute bin ich soweit, dass ich der Kritik in allen Punkten zustimme.
Was du beschreibst, klingt wie ein klassischer Burnout, Erzieherinnen gehören zur Hochrisikogruppe (vgl. https://www.erzieherin.de/erzieherinnen ... t.html)und ich bin selbst auf dem besten Weg in einen.
Ich habe begriffen, dass mir kein noch so überzeugender pädagogischer Ansatz in der Praxis helfen kann, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen. Und sie stimmen einfach nicht, zumal ich in Berlin arbeite. Das bedeutet 12 Kinder unter drei Jahren zusammen mit einer Kollegin, falls eine von uns ausfällt, arbeitet die andere allein bzw. wird situativ von der Küchenhilfskraft unterstützt, da die Kolleginnen aus dem Elementarbereich selbst seit Monaten ohne zwei feste MA auskommen müssen.
Mir fehlt im Moment die geistige Frische, um all das zu formulieren, was falsch läuft, strukturell, gesellschaftlich, politisch, psychologisch, pädagogisch, individuell... doch ich spüre ganz deutlich, dass ich mich von diesem Beruf, den ich einmal geliebt habe, verabschieden muss, wenn ich es nicht soweitkommen lassen will, dass ich ihn hasse,denn jetzt kann ich noch einigermaßen stolz sein auf meine Arbeit und habe noch genug Selbstvertrauen, das will ich mir erhalten und das solltest du auch. Ich wünsche dir alles Gute!
Lieben Gruß
joakina

Jessy87
Schnuppernase
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 21:09

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von Jessy87 »

Hallo!
Ich kann das so gut verstehen.
Ganz klar, sage Nein!
Du musst dich selbst schützen. Was nicht geht, geht einfach nicht. Dann fällt halt mal eine Vorschulgruppe aus oder anderes. Und dafür wirst du weder abgemahnt noch gekündigt. Sollte dies, warum auch immer doch passieren, schalte sofort einen Anwalt ein. Wäre ja noch schöner.
Auf jeden Fall Klipp und klar deiner Leitung sagen, dass du so nicht mehr arbeiten kannst. Sie muss dann reagieren. Klappt das nicht spreche beim Träger vor und verlange eine Lösung.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8774
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Ständiger Personalmangel macht mich krank

Beitrag von amaria »

Könnte noch jemand was zum Thema beisteuern und tut es?
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Gesundheit“