Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von amaria »

Hallo!

Wo werden Erzieher vom Träger dazu gedrängt, Minusstunden aufzubauen, die später nachgearbeitet werden müssen? Vereinzelt soll es sogar vorkommen, dass Träger, die ansonsten auf Krankschreibungen ein persönliches Gespräch folgen ließen, nun ihre Erzieherinnen dazu bringen wollen, sich krank schreiben zu lassen...

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... us606.html
Wenn in einem Bundesland über gewisse Gepflogenheiten geklagt wird, dürfen die Erzieherinnen anderer Bundesländer auch damit rechnen, dass man ihnen etwas Vorbereitetes zum Unterschreiben vor Ort gibt.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Nice81
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 21:04

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von Nice81 »

Hallo!

Bei einem Freund von mir passiert das gerade, in Hamburg! Die GBS-Leitung ist der Meinung, er soll 2 Tage die Woche arbeiten und der Rest wird als Minusstunden abgezogen! Schweinerei finde ich und vor allem ist es bestimmt nicht rechtens!
Engelglück
Schriftsteller
Beiträge: 593
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von Engelglück »

Hallo,da habe ich ja richtig Glück mit meinem Arbeitgeber. Wir bekommen keine Minusstunden und auch kein Gehaltsabzug. LG Engelglück
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von amaria »

Nice81 hat geschrieben: Donnerstag 19. März 2020, 22:44 Hallo!

Bei einem Freund von mir passiert das gerade, in Hamburg! Die GBS-Leitung ist der Meinung, er soll 2 Tage die Woche arbeiten und der Rest wird als Minusstunden abgezogen! Schweinerei finde ich und vor allem ist es bestimmt nicht rechtens!
Auch wenn ich selbst nicht unbedingt immer die besten Erfahrungen mit Gewerkschaften gemacht habe, empfehle ich sehr, in einer Mitglied zu werden. Allein die Tatsache, dass man mit Berufskollegen in Kontakt kommt, die nicht alles Mögliche abnicken und mittragen oder ertragen wollen, ist schon ein Gewinn. Denn wenn wir ehrlich sind: Ob es an einem physisch anstrengenden Arbeitrszag liegt oder ob andere Umstände entscheindend sind: Erzieherinnen fällt es schwer, sich zu solidarisieren, für ihre Rechte einzustehen und die Veränderungen zu bewirken, die wir für not-wendig halten.

Mittlerweile gehen aber wirklich viele Träger mit den Erzieherinnen korrekt und sogar fürsorglich um. So wie Engegglück haben auch andere Glück, nur leider nicht alle.

Wer arbeitet eigentlich bei der Lebenshilfe? - Vergleicht mal die Verträge mit denen der Diakonie! Wer beispielsweise als Schulbegleitung oder persönliche Assistenz als Selbstständige einen Vertrag unterschrieben hat, steht nun wirklich nicht gut da.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Johanna2

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von Johanna2 »

Nice81 hat geschrieben: Donnerstag 19. März 2020, 22:44 Bei einem Freund von mir passiert das gerade, in Hamburg! Die GBS-Leitung ist der Meinung, er soll 2 Tage die Woche arbeiten und der Rest wird als Minusstunden abgezogen! Schweinerei finde ich und vor allem ist es bestimmt nicht rechtens!
Das ist auch nicht rechtens! Dein Freund bietet ja seine Arbeitskraft an - und damit macht er keine Minusstunden und sollte sein volles Gehalt bekommen.

Was sagt der Betriebsrat dazu?
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von amaria »

Leider ist der Artikel nur kostenpflichtig zu lesen. Aber vielleicht können Fachkräfte aus Osnabrück etwas schreiben zur Situation?
https://www.noz.de/deutschland-welt/nie ... osnabrueck

Ein älterer Beitrag der Kitarechtler zur Rechtslage: https://www.youtube.com/watch?v=5yDkDDQEHJ0
Allgemein für Arbeitnehmer: https://www.arbeitsrechte.de/minusstunden/
Und noch der Hinweis auf einen älteren Thread, der thematisiert, ob ein Träger Minusstunden anordnen kann, wenn alle Kinder abgeholt sind. viewtopic.php?t=7910
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Urmel1.0
Beiträge: 25
Registriert: Montag 23. März 2020, 10:42

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von Urmel1.0 »

Ich weiß das es in Darmstadt versucht wird, mit den Minusstunden. In der Nachmittagsbetreuung der Grundschulen. Verdi und Betriebsrat wurden eingeschaltet und nun rudert man zurück!!
CoriNa
Schnuppernase
Beiträge: 67
Registriert: Freitag 1. November 2019, 11:59

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von CoriNa »

Oh, Danke Urmel für Deine Info! So kann man doch auch mal einen Hinweis lesen, dass sich eine Gewerkschaft schon lohnt.

Wenn ich von Gewerkschaften nichts mitbekomme, dann frag ich mich, wozu ich Beitrag zahlen soll.

STeht dort allerdings, dass (und wofür) sich Gewerkschaften einsetzen, dann denke ich sofort, dass ich mein Geld gebe.
Denn ihr Einsatz kostet Zeit und Geld....

Und hier hat es sich sogar gelohnt! :-) Juhuu!
Wer seiner eigenen Sache untreu wird, kann nicht erwarten, dass ihn andere achten.
(Zitat: Albert Einstein)
Sharlie Choko
Beiträge: 3
Registriert: Montag 8. März 2021, 21:13

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von Sharlie Choko »

Hallo,
also, ich hatte vor einem Jahr einen Arbeitgeber hier in Hamburg, der uns Minusstunden gegeben hat für die Corona Zeit, wo wir nicht arbeiten konnten weil weder Kinder da waren und wir die Räume schon blitz blank hatten.... Eine Kollegin hatte glaube ich ich 100 Minusstunden... Und wir mussten immer genau aufschreiben, von wann bis wann wir gearbeitet haben... Ich dort nur während Corona gearbeitet, deswegen kann ich nicht sagen, wie es ohne Corona dort arbeiten kann.

Liebe Grüße Shalina
LinaLina
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 3. März 2021, 19:20

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von LinaLina »

https://www.youtube.com/watch?v=5U04jrQ4oYs

Hier ein interessantes Video dazu
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von amaria »

Danke für den Link, Lina! Die Kitarechtler bieten überhaupt zu vielen Problemen wichtige Informationen.

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wo werden Erzieher gedrängt, Minusstunden zu nehmen?

Beitrag von amaria »

In Chemnitz werden Erzieher ins Minus geschickt. https://www.tag24.de/chemnitz/chemnitz- ... it-1768721 Ob das so ohne weiteres möglich ist, sollten sie mit gewerkschaftlicher oder anwaltlicher Hilfe klären.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Antworten

Zurück zu „Recht & Gesetz“