Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Beitrag von amaria »

Hallo!

Nicht erst dann, wenn die Notbetreuung verweigert wird, stellt sich die Frage, wie der Arbeitgeber seine Erzieherinnen schützen muss. Wie und wo setzen Erzieherinnen sich mit den Fragen auseinander, die im Artikel angeschrieben sind?
https://www.merkur.de/lokales/starnberg ... 08003.html

Es zeichnet sich ab, dass immer mehr Kinder in einer Notbetreuung aufgenommen werden sollen. Bei einigen Kindern ist leider davon auszugehen, dass sie das Virus weitergeben, selbst wenn sie selbst keine Krankheitssymptome entwickeln. In welcher Kita haben RErzieherinnen schon Antworten auf haftungsrechtliche Fragen erhalten?

Bleibt alle gesund!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Erna
Beiträge: 4
Registriert: Montag 23. März 2020, 10:05

Re: Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Beitrag von Erna »

Was meinst Du mit haftungsrechtlichen Fragen?
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Beitrag von amaria »

Hallo Erna,

der Arbeitgeber muss seine Fachkräfte selbstverständlich angemessen schützen. Wir als Fachkräfte sollten sowohl im ureigensten Interesse und auch im Interesse unserer Lieben und der Kinder dafür sorgen, dass nichts versäumt wird, um uns alle sinnvoll zu schützen. Wenn er es versäumt und Gesundheitsschäden eintreten, muss geklärt werden, inwieweit der Arbeitgeber haftet.

Besser wäre es, wenn von den Fachkräften signalisiert würde, was nicht mehr zu verantworten ist. Die Virologen sind beispielsweise gegen Gruppenzusammenlegungen.

Es gab früher bereits Bestrebungen, dass Erzieherinnen beim Auftragen des Mittagessens Schürzen und Kopftücher tragen sollten. Wegen der Hygiene. Und jetzt, wo es wesentlich wichtiger wäre, sich um die Hygiene´zum Schutz von Kindern oder Erziehern zu kümmern sollen zum Teil schon die Notgruppen erweitert werden, weil nun auch Kinder betreut werden sollen, wenn nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.

Ein Frage an alle: Sollten Krippenkinder und ältere Kinder gleichermaßen Anspruch auf eine Notbetreuung haben? Die Kleinsten brauchen Körperkontakt und suchen immer wieder die Erzieherinnen. Vor allem, wenn sie kränkeln...

Da nicht alle Kräfte gelichermaßen in der Notbetreuung arebeiten werden, muss der Arbeitgeber auch entscheiden, wen er einsetzt. Asthma, ein höheres Lebnsalter und Erkrankungen wie Diabetes sprechen dafür, dass andere bevorzugt in der Notbetreuung eingesetzt werden.

Freundliche Grüße

Angelika Mauel
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
the-michi
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 17:29
Wohnort: Bergkamen, NRW (bei Dortmund)
Kontaktdaten:

Re: Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Beitrag von the-michi »

Ich kritisiere diese neue Notgruppenregelung und habe trotzdem vollstes Verständnis für alle Berufstätigen Eltern, Alleinerziehende die in diesen Zeiten nicht wissen was sie mit ihren Kindern machen sollen.

Die Kinderanzahl steigt und Kinder scheuen keinen Körperkontakt. Besonders Kinder sind überträger dieses Virus meist ohne Symptome. Ich arbeite an einer Grundschule und von nun an werden in zeitlichen Abständen immer mal andere Kinder kommen aufgrund dieser Neuregelung.

Da hast du eine Mutter die bringt ihr Kind Montag bis Mittwoch und dann Donnerstag bis Freitag nicht mehr. Dann kommt wieder ein anderes Kind für einige Tage und und und.

Das pure Chaos dank der NRW Landesregierung, dass hat mit festen Gruppen nichts mehr zutun wie letzte Woche.

Ein Sicherheitsabstand von 2m kannst du mit den Kindern nicht einhalten.

So wie es vorher war, war es angemessen. 4-5% der Kinder wurden in festen Notgruppen betreuut laut Stichproben, dies hat sich jetzt geändert.

Alles über 4-5 Kinder ist meiner Meinung nach nicht zu vertreten, auch wenn man sich in mehrere Räume verteilen könnte.

Notbetreuung heißt: Im absoluten Notfall wenn nichts anderes mehr möglich ist, dies wird jetzt mit Füßen getreten.
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wenn die Notbetreuung verweigert wird

Beitrag von amaria »

Danke sehr für dieses klare Statement, dem ich mich anschließe!

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Antworten

Zurück zu „Recht & Gesetz“