Mitteilungspflicht des Geschäftsführers und der Abteilungsleitung

Antworten
Questiorin
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:02

Mitteilungspflicht des Geschäftsführers und der Abteilungsleitung

Beitrag von Questiorin »

Hallo zusammen,
ich leite eine Schülerbetreuung im Rahmen einer Trägerschaft. Mir ist noch eine Abteilungsleitung übergeordnet und der Geschäftsführer. Beide sind nicht vor Ort.
Nun kommt es vor, dass Mitarbeiter oder Eltern oder Praktikanten etc. Kontakt zu einem von den beiden aufnehmen, um irgendetwas zu besprechen.
Muss ich über solche Gespräche informiert werden?
Ist es anmaßend, informiert sein zu wollen?
Ich stehe einfach immer wieder wie ein Depp da, wenn dann z. B. Eltern zu mir kommen "Ich habe mit dem Geschäftsführer besprochen, dass wir das so oder so machen..." Und ich habe keine Ahnung, dass überhaupt ein Gespräch stattgefunden hat.
Oder mit irgendeinem Mitarbeiter werden vertragliche Besonderheiten ausgehandelt "Wenn ich an meinem freien Tag einspringe, bekomme ich eine halbe Stunde mehr aufgeschrieben". Das behauptet dann der Mitarbeiter mir gegenüber und ich muss dann beim Geschäftsführer nachfragen, ob das stimmt.
Auf meinen "Wunsch", wie ich es formuliert habe, mir alles an Gesprächsinhalten, was meine Einrichtung betrifft, mitzuteilen, hat der Geschäftsführer geantwortet, dass das eine unverschämte Forderung von mir sei.
Am liebsten wäre mir, ich könnte nun in aller Sachlichkeit antworten, dass er nach Paragraph soundso eine Art Mitteilungspflicht mir als Einrichtungsleitung gegenüber hat, eben über alles, was mit meiner Einrichtung zu tun hat.
Wisst ihr, ob es so etwas gibt?

Viele Grüße
Questiorin
Antworten

Zurück zu „Recht & Gesetz“