Was hält ihr von meinem Arbeitszeugnis Kinderbetreuung?

Antworten
bieger44
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 20. Juli 2018, 19:11

Was hält ihr von meinem Arbeitszeugnis Kinderbetreuung?

Beitrag von bieger44 »

Moin ich komme irgendwie nicht weiter habt ihr eine Einschätzung zu meinem Arbeitszeugnis

Herr xy, geb. am xxxxxx, war vom xxxxxx bis xxxxxx als pädagogische Gruppenleitung in Teilzeit bei der xxxxxx

Arbeitgeber stellt sich vor ……

Herr x/y war in einer Gruppe mit 22 Kindern der 1. Klasse eingesetzt. Es gelang ihm rasch, sich in seine Aufgaben als Gruppenleiter einzuarbeiten. In dieser Funktion war er für die Betreuung und Aufsicht der Kinder sowie für die Begleitung und Steuerung gruppendynamischer Prozesse zuständig. Seine pädagogische Tätigkeit umfasste weiterhin das Aufzeigen individueller Perspektiven sowie die Organisation und Durchführung von Projekten. Er hatte einen guten Überblick über die aktuellen Aufgaben und führte diese selbständig, äußerst strukturiert und mit großem Engagement überzeugend aus. Er engagierte sich sehr auch in Hinblick auf eine Entwicklung der Kooperation mit dem Vormittag. Herr x/y konnte sich leicht auf neue Gegebenheiten einstellen und fand meist optimale Lösungen.

Als Gruppenleitung war er ebenfalls für die Durchführung von Elterngesprächen und Elternabenden zuständig. Bei der Umsetzung träger- und standortspezifischer Konzepte innerhalb der Gruppe war er für Kinder als auch Eltern gleichermaßen eine verantwortungsvolle Bezugsperson. Herr x/y legte Wert auf Transparenz und Information seiner pädagogischen Arbeit. Es gelang ihm die Eltern aktiv bei der Umsetzung der pädagogischen Praxis zu beteiligen. Herr x/y ging auf die besonderen Bedürfnisse der jeweiligen Altersgruppe ein und schuf alters-, entwicklungs- und interessenabhängige Erfahrungsräume.

Er beteiligte die Kinder an der Planung und Gestaltung des Zusammenlebens in der Einrichtung und schuf einen Rahmen, in dem die Kinder ihre Wünsche benennen und Ideen einbringen konnten.

Herr x/y fiel es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und entsprechende Arbeitsbeziehungen herzustellen. Er war ein zuverlässiger Mitarbeiter, der zu Vorgesetzten und Kolleginnen stets ein gutes Verhältnis hatte. Herr x/y hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.

Herr x/y verlässt uns auf eigenen Wunsch.

Wir danken Herrn x/y für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm sowohl persönlich als auch beruflich für die Zukunft weiterhin alles Gute.
MsLalulala
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 11:50

Re: Was hält ihr von meinem Arbeitszeugnis Kinderbetreuung?

Beitrag von MsLalulala »

Inwiefern kommst du damit nicht weiter? Ist doch ein ein durchweg positives Zeugnis deiner Arbeit.
bieger44
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 20. Juli 2018, 19:11

Re: Was hält ihr von meinem Arbeitszeugnis Kinderbetreuung?

Beitrag von bieger44 »

Es gibt keine Bewertung meiner pädagogischen Arbeit
Was den Inhalt betrifft:

auch der lässt zu wünschen übrig, neben der Tatsache, dass an vielen Stellen nur beschrieben und nicht lobend bewertet wird, fehlen doch elementare Aussagen zu meinem Fachwissen, und Erfolg wird mir kein einziges Mal bescheinigt, kein Bedauern über deinen Weggang, viele Passivformulierungen, widersprüchliche Aussagen, wenige positive Verstärker wie stets immer, dafür aber einschränkende wie "meist" usw.

All das sind Indizien dafür, dass es sich hier nicht um ein gutes Zeugnis handelt, was besonders im freiwilligen Schlusssatz noch einmal betont wird durch das Weglassen des Bedauerns und Weglassen von "weiterhin viel Erfolg"... stattdessen weiterhin alles Gute für die Zukunft zu wünschen ist wertlos.
MsLalulala
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 11:50

Re: Was hält ihr von meinem Arbeitszeugnis Kinderbetreuung?

Beitrag von MsLalulala »

Okay, ich habe versucht alles was ich an diesem Zeugnis positiv finde besonders herauszufiltern.
Für mich liest es sich als führe eine Beschreibung deiner Tätigkeit an und im Anschluss wird bewertet. Diese Abfolge kommt zwei Mal und wird mit einer Beschreibung deines allgemeinen Auftretens beendet.
Alles was ich GROß schreibe, sehe ich als positive Bewertung.

1.: Tätigkeiten
- RASCHE Einarbeitung
- Betreuung und Aufsicht, Begleitung und Steuerung gruppendynamischer Prozesse
- pädagogische Tätigkeit: Aufzeigen individueller Perspektiven, Organisation und Durchführung von Projekten.
1.: Bewertung
- GUTER Überblick, SELBSTSTÄNDIGE Durchführung, ÄUßERST strukturiert, GROßES Engagement, ÜBERZEUGEND
- engagiert sich SEHR für Entwicklung der Kooperation
- hat sich LEICHT auf neue Gegebenheiten eingestellt
- fand meist OPTIMALE Lösungen (klingt wie: in mindestens 51% der Fälle waren Lösungen optimal, der Rest war mal gut, toll, weniger toll, vielleicht auch mal unglücklich)

2.: Tätigkeit
- Gruppenleiter, Durchführung von Elterngesprächen und Elternabenden
- Umsetzung von träger- und standortspezifischer Konzepte innerhalb der Gruppe
- schuf alters-, entwicklungs-, interessenabhängige Erfahrungsräume
2.: Bewertung
- dabei war er VERANTWORTUNGSVOLLE Bezugsperson, legte Wert auf Transparenz und aktive Beteiligung von Eltern und auf das Eingehen auf besondere Bedürfnisse (klingt wie: viel Partizipation)

3.: allgemeine Beschreibung
- KONTAKTFREUDIG, GUTE Arbeitsbeziehung zu Vorgesetzten und Mitarbeitern
- ZUVERLÄSSIG
- übertragene Aufgaben STETS zur VOLLEN ZUFRIEDENHEIT erledigt
- WERTVOLLE Mitarbeit
- SOWOHL persönlich, ALS AUCH beruflich wünschen wir WEITERHIN alles Gute (klingt wie: wünschten schon vorher alles Gute: mochten ihn)
- verlässt uns auf EIGENEN Wunsch (klingt wie: sein Wunsch, nicht unserer: gefeuert wurde er auf jeden Fall nicht)

Ich weiß nicht was für ein Zeugnis du dir erhofft hast, ob es präziser hätte sein sollen. Und du hast auf jeden Fall Recht, das nicht konkret etwas über dein Fachwissen drin steht, aber zwischen den Zeilen wird meiner Meinung nach eine total kompetente Kraft beschrieben.
Du hast dem Anschein nach 'ne ganze Wagenladung voller Aufgaben übernommen und die super gemanagt, so dass du keine Unterstützung brauchtest und alle zufriedengestellt hast.
Es gibt viele Guts, ein Meist und ein Stets-zur-vollen-Zufriedenheit.
Oder bist du unzufrieden, weil du der Meinung bist du hast an manchen Stellen eher ein Ohne-Gleichen oder Erwartungen-Übertroffen verdient? Dann solltest du das mit dem Verfasser auf jeden Fall besprechen.
Schaden kann es ja nicht. :)
Antworten

Zurück zu „Bewerbung“