Initiativbewerbung an den Träger oder an die Kita direkt?

Antworten
Sarahlei21
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 29. Juli 2018, 16:19

Initiativbewerbung an den Träger oder an die Kita direkt?

Beitrag von Sarahlei21 »

Hallo!
Ich habe bald mein Studium als Kindheitspädagogin abgeschlossen und möchte mich jetzt bei verschiedenen Kindertageseinrichtungen bewerben. Da ich momentan allerdings keine Stellenausschreibungen finden kann, würde ich mich einfach auf gut Glück bewerben. Schicke ich diese Bewerbungen an eine Kita oder direkt an den Träger?
Ich denke das es mehr sinn macht eine Bewerbung direkt an den Träger zu schicken, da die ja den Überblick über die Einrichtungen haben und wissen wo sie jemanden gebrauchen können. Da ich mir aber unsicher bin und ausgerechnet das im Studium nie zur Sprache kam, wollte ich hier einmal nach fragen und hoffe mir kann jemand helfen :unschuldig:
Danke im voraus :)
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Initiativbewerbung an den Träger oder an die Kita direkt?

Beitrag von amaria »

Hallo!

Der Erziehermangel ist derart groß, dass du dir überlegen solltest, ob du nicht anrufst, ob die Stelle einer Kindheitspädagogin zu besetzen ist. Leider wollen und können viele Träger aufgrund der Unterfinanzierung keine höheren Gehälter an die Fachkräfte zahlen, die ein Studium absolviert haben, aber wenn du es nicht versuchst, wirst du höchstwahrscheinlich lediglich nach dem Erziehertarif bezahlt werden.

Ich würde mir nur die Kitas raussuchen, in denen ich auch wirklich gern arbeiten würde. Also nicht unmittelbar an einer Straßenkreuzung oder Hauptverkehrsstraße gelegen, keine Kita ohne Garten, keinen Container und auch keine preisgekrönte Kita, die sich mit Projekten brüstet, die mir nicht zusagen.

Wurde während des Studiums geklärt, welche Nachteile ein so genannter "Haustarif" mit sich bringen kann? Wird ein so genannter "Haustarif" geboten, signalisiert der Verhandlngspartner, dass Verhandlungen nicht gewünscht sind. Wie wäre es, wenn sich mehrere Hochschulabsolventinnen vernetzen und sich über ihre Gehaltsverhandlungen austauschen? Die Unterschiede zwischen einem Vertrag beim DRK und der Diakonie sind erheblich!

Alles Gute bei der Stellensuche!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Sarahlei21
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 29. Juli 2018, 16:19

Re: Initiativbewerbung an den Träger oder an die Kita direkt?

Beitrag von Sarahlei21 »

Danke für die schnelle Antwort!
Ja als Kindheitspädagoge ist es schwer das Gehalt zu bekommen, was man evtl. gerne hätte aufgrund des höheren Abschlusses. Es ist ja allerdings aber auch so, dass man in der Kita noch keine klare Unterscheidung in der Tätigkeit hat, d.h. KP und Erzieher/in haben die selben Aufgaben. Soweit ich weiß gibt es auch noch keinen Tariflichen Festlegungen, wie für Sozialarbeiter zum Beispiel.
amaria
Stammgast
Beiträge: 9084
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Initiativbewerbung an den Träger oder an die Kita direkt?

Beitrag von amaria »

Hallo Sarahlei!

Wenn Kinderpflegerinnen, die ebenfalls die gleiche Arbeit leisten wie Erzieherinnen, geringer entlohnt werden als diese, dann könnten und sollten doch wohl auch Kindheitspädagoginnen vom Arbeitgeber entsprechend ihrer Qualifikation bezahlt werden, oder?

Ganz besonders empörend finde ich es, wie miserabel langjährig beschäftigte Kinderpflegerinnen bezahlt werden. Für Erzieherinnen, die auf einen Lohnabstand zu den Kinderpflegerinnen Wert legen, habe ich kein Verständnis.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Antworten

Zurück zu „Bewerbung“