Bildungsdokumentation und Rechte des Kindes

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 7640
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Bildungsdokumentation und Rechte des Kindes

Beitrag von amaria » Montag 6. Februar 2012, 18:06

Hallo,

Auszubildenden und Wiedereinsteigerinnen fällt es vielleicht leichter, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen, wenn auch aus der Praxis berichtet wird.

Obwohl ich gern schreibe, stehe ich der Verpflichtung eine Bildungsdokumentation zu jedem Kind zu erstellen, skeptisch gegenüber. Damit habe ich aber nicht gesagt, dass das Beobachten und Dokumentieren den Kindern schade würde. (Es sei denn es handelt sich um Kinder von Erzieherinnen, deren Mütter andauernd Schreibarbeiten mit nach Hause nehmen.)

Angesichts des derzeitigen Personalschlüssels, würde ich nicht mit Stift und Block im Gruppenraum sitzen wollen...
Es gibt andere Aufgaben, die man für wichtiger erachten kann als bürokratische...

http://www.rogerprott.de/download/GEW_Prott.pdf

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Bildungsdokumentation und Rechte des Kindes

Beitrag von Kees_Kopf » Donnerstag 29. März 2012, 16:53

Gegenfrage:

Muss man für diese Dokumentation mit Block und Stift im Gruppenraum sitzen und die Kinder beoachten?

Die Systeme die ich kenne, müsste ein einigermaßen ausgebildete Erzieherin mit ein Auge für dem, was in der Gruppe passiert weitgehend auch ohne explizite Beobachtung ausfüllen können.

Kees.
Je suis Charlie!

amaria
Stammgast
Beiträge: 7640
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Bildungsdokumentation und Rechte des Kindes

Beitrag von amaria » Sonntag 20. Mai 2012, 12:55

Hallo Kees,

mit Block und Stift aufzukreuzen, lehne ich selbst konsequent ab, aber es gibt genug Beispiele von Einrichtungen, wo wirklich erwartet wird, dass alle auf diese Weise dokumentieren. Den Eltern wir gesagt, dass die Kinder es sogar mögen würden, auf diese Weise beachtet und "gewertschätzt" zu werden.
Krümel-Monster hat geschrieben: Mich wundert nur, dass noch kein anderer etwas dazu geschrieben hat.


Da ich auf Kees Frage selbst erst spät geantwortet habe, darf ich nicht klagen, dass das Thema nicht mehr Beachtung gefunden hat. Es ist anscheinend in Vergessenheit geraten. Dabei ist der verlinkte Artikel inhaltsreich und wirklich lesenswert. Vielleicht mag noch jemand etwas zum Thema schreiben. Von mir kann ich sagen, dass ich es als Kind nicht gemocht hätte, beobachtet zu werden.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Beobachtung & Dokumentation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast