Inklusion - ein Sommermärchen

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 975
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Inklusion - ein Sommermärchen

Beitrag von Matushka » Sonntag 19. März 2017, 20:30

Hallo,

Ein gehörloser Junge zieht weg aus Bremen. "Enttäuscht von Inklusion".

http://www.weser-kurier.de/bremen/breme ... sion-_arid

Gruss, Sabine

hallihallo
Besucher
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Inklusion - ein Sommermärchen

Beitrag von hallihallo » Dienstag 21. März 2017, 19:53

Leider funktioniert der Link nicht, bzw. er führt ins Leere.

Schade....kommende Woche machen wir eine Präsentation zu einer inklusiven Kita in Form einer Diskussionsrunde. Da hätte ich gut als "Elternsprecher" so einen Artikel zur Hand haben können.

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 975
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Inklusion - ein Sommermärchen

Beitrag von Matushka » Dienstag 21. März 2017, 21:06


Bildungsexperte
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2017, 21:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Inklusion - ein Sommermärchen

Beitrag von Bildungsexperte » Mittwoch 22. März 2017, 10:23

Inklusion ist für mich, das Schlimmste was einem Kind passieren kann.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

Der Mann, der seine größte Kapazität für die Arbeit und das Denken reserviert hat, ist der Mann, der zwangsläufig Erfolg haben wird

hallihallo
Besucher
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Inklusion - ein Sommermärchen

Beitrag von hallihallo » Freitag 24. März 2017, 19:42

Ja, Sabine. Der geht.

Wir hatten gestern Spass bei unserer Vorstellung und haben das Thema sehr kontrovers diskutiert....wobei.....soviel Meinungsverschiedenheiten gab es eigentlich gar nicht.

Kein Geld, keine vernünftige Inklusion.

Und solange es das Wort Inklusion gibt, wird es auch keine geben.

Antworten

Zurück zu „Querdenken nach Feierabend“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste