Zustände in Krippen und Kitas!

amaria
Stammgast
Beiträge: 7685
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von amaria » Mittwoch 11. Januar 2017, 19:41

In Stuttgarter Kitas wird erwartet, dass Eltern bei bestimmten Krankheiten eine Bescheinigung beibringen, dass ihr Kind nicht mehr ansteckend für andere ist. - Das wäre nicht nötig, wenn alle Eltern darauf verzichten würden, Kinder krank in der Kita abzugeben.

ttp://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kinde ... 2cc41.html
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7685
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von amaria » Mittwoch 11. Januar 2017, 22:08

Immer noch zu viele Giftstoffe in Wallerfanger Kita! http://www.saarbruecker-zeitung.de/saar ... 89,6351304
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7685
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von amaria » Sonntag 17. September 2017, 19:46

Johanna2 hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2013, 10:52
http://www.badische-zeitung.de/freiburg ... 93442.html

""Es funktioniert irgendwie mit vielen Kompromissen", sagt Florian Kübler, stellvertretender Vereinsvorsitzender.""
Kreative Kompromisse auf engstem Raum???

Den Link stelle ich nachher mal in einem anderen Forum ein und übermittele später, wie unterschiedlich die Reaktionen auf diesen Link im Vergleich zu diesem Forum sind.

Aber immerhin gibt es Erzieherinnen, die etwas dagegen sagen, wenn Eltern ihnen Kinder im Schlafanzug und mit voller Windel übergeben wollen: https://www.rbb24.de/panorama/thema/201 ... herin.html
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von Lenina » Sonntag 17. September 2017, 23:23

Naja, so richtig hat da jemand das Konzept "unererzogen" nicht verstanden. Es geht ja nicht darum, das Kind machen zu lassen und es grenzenlos sein zu lassen, sondern darum, die Bedürfnisse ALLER gegneinander abzuwägen und dann zu entscheiden, welches gerade den Vorrang haben sollte.
Das ist bei Babies natürlich einfacher - wenn es Hunger hat, dann muss umgehend Milch da sein. Aber wenn ein 2-Jähriger Hunger hat, kann er auch scon warten, bis der Tisch gedeckt ist und man sich hinsetzt.
Und in einer Kindergruppe ist es ähnlich. Da wiegt ein Bedürfnis mehr als das andere und das ausloten und verstehen ist ein Prozess, den ich für Kinder enorm wichtig finde. Denn so entsteht ein soziales Miteinander: aufeinander achtgeben, Grenzen wahren und sich selbst nicht vergessen.

Schwierig wird es, wenn, wie im Beitrag anklang, nur die Bedürfnisse des Kindes im Vordergrund stehen. Ich als Mutter/erzieherin bin eine Person, die grob die Richtung vorgibt. Und mit meinem Wesen, meinen Grenzen, Bedürfnissen und Wünschen das Kind anleite in dem was es tut.
Und ich denke, das ist auch in einer Kita möglich.
Die meines Sohnes schafft das zumindest. Da gibts halt nicht noch Musikgarten und anderen Pipapo sondern dass, was die Kinder brauchen: Verlässliche Erwachsene, eine vorbereitete JA-Umgebung und Zeit.

Ich würde mich auch nicht groß daran stören, wenn es mal vorkommt, dass ein Kind im Schlafanzug gebracht wird. Dann wird eben die Windel gewechselt und was anderes angezogen. Schlimm finde ich es, wenn der Personalmangel so groß ist, dass das Probleme aufwirft.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von Lenina » Sonntag 17. September 2017, 23:26

Zum anderen link: Wie haben die denn die Betriebserlaubnis für so etwas bekommen??
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 641
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Zustände in Krippen und Kitas!

Beitrag von Johanna2 » Mittwoch 20. September 2017, 18:45

Lenina hat geschrieben:
Sonntag 17. September 2017, 23:23
Ich würde mich auch nicht groß daran stören, wenn es mal vorkommt, dass ein Kind im Schlafanzug gebracht wird. Dann wird eben die Windel gewechselt und was anderes angezogen. Schlimm finde ich es, wenn der Personalmangel so groß ist, dass das Probleme aufwirft.
Hallo Lenina!

Ich denke, dass hat nicht nur etwas mit fehlemden Personal zu tun. Ganz klar ist es die Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen, dass ihre Kinder gewaschen und gekämmt sind, eine frische Windel anhaben, und alltagstauglich gekleidet sind wenn sie den Kiga betreten. DAS ist einfach nicht meine Aufgabe. Und warum sollte man sich zusätzliche Arbeit aufhalsen? Wenn die Hemmschwelle in dieser Hinsicht erst einmal gesunken ist, ist es bald keine Ausnahme mehr, dass die Erzieherinnen die Kinder erstmal morgenfrisch machen müssen. Mir ist es einmal passiert, dass eine Mutter mir ihr Kind im Pyjama brachte und dies damit begründete, ihr Kind hätte darauf bestanden sich erst im Kiga anzuziehen. Der bereits im Aufbruch begriffenen Mutter sagte ich dann, sie könne dann mit ihrem Sohn in den Waschraum gehen. Dort könne SIE ihm dann beim Anziehen helfen. Hat sie dann auch getan. Es kam wohl auch nie wieder vor, dass das Kind sich wünschte, den Pyjama erst im Kiga gegen die "Tagessachen" zu tauschen....

Johanna

Antworten

Zurück zu „Rund um den Kindergarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast