"schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Antworten
liebeskind96
Schnuppernase
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 25. Dezember 2020, 12:14

"schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von liebeskind96 »

Hallo zusammen :-)

Ich soll Stellung zu dem Satz "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil" nehmen und wollte mal fragen, ob ihr findet, dass meine Antwort gut ist oder ob ich noch etwas ergänzen sollte.

Danke im voraus!


--> Das ungeborene ist eine kleine Seele und nimmt seine Mutter und damit indirekt deren Umwelt wahr.
Das körperliche und seelische Wohlbefinden aber auch die Belastungen der Mutter bekommt der Fetus in der Plazenta schon im frühen Stadium mit. Es merkt, wenn es der Mutter nicht gut geht, wenn sie weint und traurig ist oder Angst hat. Genauso spürt es aber auch von Beginn an die Liebe und Zuneigung, die Freude und Vorliebe. All diese Reize werden unmittelbar auf das Kind übertragen, welches im Mutterleib über die Nabelschnur (die Nabelschnurverbindung zwischen Mutter und Kind existiert bereits am 13./14. Tag nach der Befruchtung. Anfangs nur über das mütterliche Gewebe) verbunden ist. Die Nabelschnur gibt zum Beispiel das Hormon Oxytocin ab und dadurch auch ungewollt ihren Stress.

Das ungeborene ist „immer dabei“ und somit schon früh - ein Teil des emotionalen Lebens.
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 538
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von Jelka »

Hallo liebeskind,
mir fehlt in deiner Zusammenfassung noch der Anteil der Ernährung. Wie weit werden Kinder von den Essgewohnheiten, Medikamenten oder Lautstärke geprägt? Welche Sinne sind schon ausgeprägt, mit denen das Kind seine Umwelt schon wahrnehmen könnte?
Darüber gibt es sicher auch Untersuchungen.
Oder gehört das nicht zum "Teilnehmen an der Umwelt"?
Liebe Grüße Jelka
liebeskind96
Schnuppernase
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 25. Dezember 2020, 12:14

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von liebeskind96 »

Jelka hat geschrieben: Sonntag 21. Februar 2021, 12:52 Hallo liebeskind,
mir fehlt in deiner Zusammenfassung noch der Anteil der Ernährung. Wie weit werden Kinder von den Essgewohnheiten, Medikamenten oder Lautstärke geprägt? Welche Sinne sind schon ausgeprägt, mit denen das Kind seine Umwelt schon wahrnehmen könnte?
Darüber gibt es sicher auch Untersuchungen.
Oder gehört das nicht zum "Teilnehmen an der Umwelt"?

Hallo Jelka,

wir sollten dazu 4 Seiten in unserem Buch lesen, da stand nichts von Ernährung...
Die Sinneswahrnehmung wurde allerdings beschrieben aber erst in den Entwickelten Wochen also nicht direkt von der Befruchtung an...also wüsste ich jetzt nicht was ich dazu schreiben kann.. vielleicht hast du ja eine Idee wie ich dies ergänzen könnte??

Liebe Grüße
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 538
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von Jelka »

liebeskind96 hat geschrieben: Sonntag 21. Februar 2021, 13:23 wir sollten dazu 4 Seiten in unserem Buch lesen, da stand nichts von Ernährung...
Wenn ihr dazu die 4 Seiten lesen solltet, können wir ja nicht wissen, was fehlt. :wink:
Aber ich denke, dann wird es wohl ausreichend sein.
Allerdings macht mich meine Fragestellung so neugierig, dass ich versuche,mehr darüber zu erfahren, wenn ich etwas Zeit habe.
Liebe Grüße Jelka
liebeskind96
Schnuppernase
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 25. Dezember 2020, 12:14

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von liebeskind96 »

Jelka hat geschrieben: Sonntag 21. Februar 2021, 13:34
liebeskind96 hat geschrieben: Sonntag 21. Februar 2021, 13:23 wir sollten dazu 4 Seiten in unserem Buch lesen, da stand nichts von Ernährung...
Wenn ihr dazu die 4 Seiten lesen solltet, können wir ja nicht wissen, was fehlt. :wink:
Aber ich denke, dann wird es wohl ausreichend sein.
Allerdings macht mich meine Fragestellung so neugierig, dass ich versuche,mehr darüber zu erfahren, wenn ich etwas Zeit habe.
Ja klar, dass könnt ihr natürlich nicht wissen :-) Ging sich lediglich darum, wie andere meine Stellungnahme aufnehmen oder ob es was wichtiges zu ergänzen gibt (zB wenn wir hier einen Gynäkologen o.ä in dieser Gruppe hätten, der wüsste was wichtiges fehlt :lach: )

Kann dir gerne mal was zukommen lassen aus meinem Buch, ist sehr schön beschrieben. Hier habe ich übrigens die nächste Aufgabe zu der ich Stellung nehmen sollte:

5) Wie steht es um das „Seelenleben“ des Ungeborenen?

In dem Uterus der Mutter beginnt für das Ungeborene ein Raum voller Impulse und vitaler Geschehnisse. Es erreichen den Fetus Ereignisse der Außenwelt und fordern ihn gleichzeitig zum reagieren auf. Die Pränatalpsychologen Thomas Verny und John Kelly gehen auch davon aus, dass es sich hierbei auch um eine sogenannte „empathische Kommunikation“ zwischen Mutter und Kind handelt. Das Ungeborene spürt die Liebe oder die Abneigung der Mutter.

 Es ist unheimlich wichtig, dem Ungeborenen das Gefühl des „angenommen sein“ zu vermitteln

Aber auch der Vater spielt bei dem „Seelenleben“ des Ungeborenen eine sehr wichtige Rolle in der Entwicklung, denn auch der Vater hat Einfluss auf das psychische Wohlbefinden der Schwangeren und somit auch auf den Verlauf des vorgeburtlichen Lebens und auf die Zeit nach der Geburt.

 Eine verlässliche, fürsorgliche Beziehung zum Partner ist die wichtigste Stütze der Schwangeren. Sie bietet Sicherheit, Geborgenheit und Selbstvertrauen.

 Wichtige Grundlage: Den Embryo als fühlenden, erfahrungssammelnden und liebesbedürftigen Menschen ernst zu nehmen
Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 1285
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von Basti85 »

4 Seiten lesen, das ist ja in 5 Minuten gemacht.
Engelglück
Leseratte
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von Engelglück »

Sie nur zu lesen,hilft aber nicht weiter. LG Engelglück
liebeskind96
Schnuppernase
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 25. Dezember 2020, 12:14

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von liebeskind96 »

Engelglück hat geschrieben: Montag 22. Februar 2021, 20:45 Sie nur zu lesen,hilft aber nicht weiter. LG Engelglück
Was möchtest Du mir damit jetzt genau sagen?
Engelglück
Leseratte
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: "schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil"

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
zum einen habe ich Dich nicht angesprochen und zum anderen ergibt sich die Antwort von alleine. LG Engelglück
Antworten

Zurück zu „Schwangerschaft und Geburt“