Wann ist eine Krippe gut genug?

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Montag 19. November 2012, 19:10

Hallo!

Hier ein positives Beispiel: http://www.fr-online.de/politik/beispie ... 92960.html

Zum Vergleich: In Niedersachsen können zwei Erzieherinnen 15 Krippenkinder betreuen.

Wo liegt eigentlich für Eltern die Grenze dessen, was sie ihrem Kind zumuten würden? Würden keine Erzieherinnen zu diesen Personalschlüssel arbeiten und keine Eltern ihr Kind in eine Einrichtung bringen, in der der Personalschlüssel praktisch nur noch Pflege, Füttern, Fläschchen einklemmen und Sicherungsverwahrung zulässt, dann gäbe es sie nicht. Keine Krippe? - Das wäre für die allerwenigsten Kinder eine Katastrophe. Lediglich den Arbeitgebern ist die Elternzeit so lästig, dass sie schon die Begrenzung der Elternzeit auf ein Jahr fordern, sobald genügend (Welcher Personalschlüssel?) Krippenplätze zu haben wären.
http://www.fr-online.de/meinung/elterng ... 04988.html

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Johanna2 » Montag 19. November 2012, 19:58

amaria hat geschrieben:Keine Krippe? - Das wäre für die allerwenigsten Kinder eine Katastrophe. Lediglich den Arbeitgebern ist die Elternzeit so lästig, dass sie schon die Begrenzung der Elternzeit auf ein Jahr fordern, sobald genügend (Welcher Personalschlüssel?) Krippenplätze zu haben wären.
Dann dauert es bestimmt nicht mehr lange, bis die ersten Krankenzimmer in Krippen eröffnet werden. Dann müßten Arbeitgeber auch bei der Erkrankung eines Kindes nicht auf die Mutter als Arbeitskraft verzichten. :nein:

Johanna

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Dienstag 20. November 2012, 11:33

Man will bereits verwandte Berufsgruppen für den Erzieherberuf gewinnen. Kinderkrankenschwestern konnten in NRW früher schon in kleinen altersgemischten Gruppen auf Erzieherstellen arbeiten. Die Idee, eine Krankenstation in einem "Familienzentrum" einzurichten, ist bestimmt nicht vergessen worden. Sie ist schließlich arbeitgeberfreundlich.

Noch ein Link: http://www.welt.de/print/wams/debatte/a ... etzer.html

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

NaAnMa
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 21:26

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von NaAnMa » Dienstag 4. Dezember 2012, 21:33

Leider kann ich nur einen Beitrag dazu liefern, wie eine Krippe nicht sein sollte: Little Giants / Kleine Riesen
Heute um 21:45 Uhr ARD Report Mainz: "Festgebunden und eingewickelt: Kindesmisshandlungen in Kitas"
http://www.swr.de/report

Johanna2

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Johanna2 » Dienstag 4. Dezember 2012, 21:42

Herzlich willkommen hier im Forum und vielen Dank für den Link NaAnMa!

Ich werde mir den Report gleich ansehen.

Freundliche Grüße

Johanna

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Dienstag 4. Dezember 2012, 21:47

„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Lenina » Mittwoch 5. Dezember 2012, 13:34

Sehr mutig! Ich hoffe, die Schule unterstützt sie und hilft ihr, einen neuen Praktikumsplatz zu finden!!! Und stellt sich im Falle des Nichtfindens nicht quer.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Mittwoch 5. Dezember 2012, 15:23

Bestimmt gibt es viele Erzieherinnen, die diese Praktikantin gern in ihrer Einrichtung hätten. An meiner alten Schule wurde Praktikanten, die mit den Zuständen in der Einrichtung nicht zufrieden waren und sich deshalb an Fachlehrer wandten, soweit ich weiß stets geholfen. Ansonsten aber geschah nicht allzu viel... :roll:

Es ist gerade angesichts des derzeitigen Personalmangels wichtig, dass strafbare Handlungen und Vernachlässigungen von Kindern in Einrichtungen auch in den Medien erörtert werden. - Inwieweit das Thema in den Fachzeitschriften für Erzieherinnen auftauchen wird, bleibt abzuwarten. (In der Vergangenheit war das, was Abonnenten nicht gern lesen, wohl kein Thema.)
Vor allem in Krippen müssen wirklich optimale Bedingungen herrschen. Stimmen die Bedingungen vorne und hinten nicht, dürfte keine Erzieherin dort arbeiten. - Das könnte die sicherste Methode sein, um dem Druck, den mancher Träger auf Erzieherinnen ausüben will, etwas entgegen zu setzen.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Michel i Lönneberga
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 11:38

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Michel i Lönneberga » Sonntag 23. Februar 2014, 19:37

OK, Ewigkeiten her ... ich sorge dennoch für ein ...

... :kappe: UPDATE: http://www.swr.de/report/festgebunden-u ... index.html (der link oben tut nicht)

Und zwar aus dem Grund: Die großen Zwerge, Nein, die kleinen Riesen, wie auch immer, diese Kindergartenedeldiscounter von Frau Wahler macht grad im Großraum Stuttgart und im Hinterland viel Werbung. Das ist ja OK. Aber die versprechen die tollsten Öffnungszeiten und die herrlichsten Betreuungsschlüssel.

Da hatte ich mir vorgenommen, die doch mal anzusehen ...

Deshalb hatte ich hier im Forum nach "Little Giants" gesucht, um mich schlau zu machen.
Zuletzt geändert von Michel i Lönneberga am Sonntag 23. Februar 2014, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Sonntag 23. Februar 2014, 19:52

Hallo Michel!

Hier noch ein Artikel zu den Litttle Giants. Und ein Bild, dass drei Mädchen zeigte, die 2auf sattgrünem Kunstrasen eine kleine Plastikrutsche umkreisen, die für Kinder dieses Alters normalerweise nicht mehr attraktiv ist. - Sieht aus, als hätten die Kinder gerade nichts Besseres zu tun...
:pfiff:

Wäre eine Krippe mit Kunstrasen eigentlich für Kinder gut genug? Ist das Knibbeln an ihm und das mögliche Verschlucken abgelöster Kunstgrashalme eigentlich gesundheitsgefährlich? Vielleicht sollte man mal beim Gesundheitsministerium nachfragen. Oder bei Stiftung Warentest. Der BUND hat sich soweit ich weiß auch noch nicht zu Kunstrasen in Krippen und Kitas geäußert.

Wenn das so weitergeht, bekommen wir demnächst vielleicht sogar allse Kunsthaarperücken, wenn die nächste Kopflausplage droht...

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Michel i Lönneberga
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 11:38

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Michel i Lönneberga » Sonntag 23. Februar 2014, 19:59

Dir auch freundliche Grüße :winke:

Hmm, wo ist denn das Bild :geek:
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Sonntag 23. Februar 2014, 20:07

http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stad ... f-dem-Dach

Sorry, man soll nich gleichzeitig Schach spielen und im Forum schreiben.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Lenina » Sonntag 23. Februar 2014, 20:19

Das mit dem Rasen-Essen beschäftigt mich gerade. Jeder hat doch bestimmt sofort ein Kind im Kopf, das einfach ALLES isst, oder? Ich stell mir gerade vor, was ich antworten würde, wenn die Mutter eines Morgens zu mir kommt und fragt, was es denn zu Mittag gab, weil so merkwürdige Dinge in der Windel zu finden waren :ahups:
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von amaria » Sonntag 23. Februar 2014, 21:19

Vor vierzig Jahren gab es diese wabbeligen Plastiktierchen, die voller Weichmacher steckten. Wurden die Tiere oder Teile davon verschluckt, konnte die Magensäure angeblich den Weichmacher lösen und die dann hart gewordenen Teile konnten zu inneren Verletzungen führen. - Das heutige Kunstgras ist bestimmt besser als die alten Wabbeltiere, die noch dazu eklig aussahen. Vielleicht wächst dieses Gras sogar, wenn man daran zieht und für das authentische Ambienet einee Plastik-Kita könnten noch künstliche Maulwurfshügel produziert werden, unter die dann ein Tamagotchi-Maulwurf gesetzt wird. (Vielleicht einer mit Wackelglubschern als Augen)
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1216
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Wann ist eine Krippe gut genug?

Beitrag von Lenina » Sonntag 23. Februar 2014, 21:47

Oh, Maulwurf - wir haben gerade Maulwurfshügel vor dem Fenster - die sind der Renner. Zumindest seitdem ich ein großes Foto von einem Maulwurf ausgedruckt, einlaminiert und ans Fenster gepappt habe. Die Kinder rennen mit dem Bild rum und quasseln: Maunwuf, Maunwuf!!
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Antworten

Zurück zu „Krippenkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast