Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Sally1070
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 22:08

Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Sally1070 » Freitag 25. Januar 2013, 22:16

Hallo zusammen!


~Beschäftige mich derzeit viel mit Krippen und würde gerne mal eure Meinungen dazu hören Welche Gründe eurer Meinung nach ausschlaggebend dafür sind,
dass Krippen oftmals immer noch mit einem schlechten Ruf zu kämpfen haben?

~Und warum es leider immernoch zu Aussagen kommt wie "Krippenmütter sind Rabenmütter" ?



Einen Schönen Abend noch! :winke:

Johanna2

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Johanna2 » Freitag 25. Januar 2013, 22:31

Hallo Sally,
Sally1070 hat geschrieben:Beschäftige mich derzeit viel mit Krippen und würde gerne mal eure Meinungen dazu hören Welche Gründe eurer Meinung nach ausschlaggebend dafür sind,
dass Krippen oftmals immer noch mit einem schlechten Ruf zu kämpfen haben?
die Qualität der meisten Krippen ist schlecht. Selbst wenn das Personal freundlich und bemüht ist, ist der Personalschlüssel in den seltensten Fällen gut.

http://kirschsblog.wordpress.com/2011/1 ... ndearzten/

Freundliche Grüße

Johanna

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Freitag 25. Januar 2013, 22:45

Hallo Sally,

obwohl es dort, wo ich wohne, besonders wenige Krippen gibt und die Akzeptanz der frühen Kinderbetreuung nicht so hoch sein mag wie in Bundesländern in denen es schon viel früher Krippen gab, habe ich noch nie gehört, dass Frauen als "Rabenmütter" bezeichnet worden wären, weil sie ihr Kind in eine Krippe gebracht haben.

Manchmal habe ich das Gefühl, Journalisten und Journalistinnen würden dies den jungen Müttern einreden. Eine Krippe, die mich wirklich überzeugt hätte, habe ich bislang noch nicht von innen gesehen.

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Samstag 1. Juni 2013, 08:42

Hallo!

Eigentlich schade, dass das Thema von Sally hier bislang nicht mehr Beachtung gefunden hat. Wenn Erzieherinnen - das wird ganz oft bekundet - den Wunsch haben, ihr Beruf möge endlich ein besseres Image erhalten, dann wäre es doch interessant, zu ergründen, wie es um das Image der Krippen bestellt ist. - Wird deren Image eigentlich maßgeblich von der in ihnen geleisteten pädagogischen Arbeit bestimmt? Welche Ängste und Ideologien haben Einfluss darauf, was mehrheitlich von Krippen gehalten wird?

Mich würde auch interessieren, was sich bei Eltern und Erzieherinnen verändert, nachdem sie intensivere Erfahrungen mit der Krippenbetreuung gemacht haben.

Freundliche Grüße

amaria

(Letzter Kommentar aus meinem Bekanntenkreis: Meine Freundin hört mit 61 Jahren jetzt auf im Kindergarten. Sie hat gesagt "Meinst du ich will, dass mein Enkelkind in die Krippe muss!?")
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Samstag 1. Juni 2013, 08:54

http://www.markuskirche-regensburg.de/krippe.htm
Es gibt gewiss zahlreiche Krippen, die für sich in Anspruch nehmen, sich einen guten Ruf erarbeitet zu haben.

Und hier noch ein Artikel mit dem Titel "Glücklich in der Kinderkrippe": http://www.urbia.de/magazin/baby/leben- ... nderkrippe

Und eine Auflistung der angeblich besten Krippen: http://www.babydow.de/member/ranking/nursery

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 646
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Zenobia » Samstag 1. Juni 2013, 09:56

Ich denke, jede Einrichtung steht und fällt mit den Menschen, die dort arbeiten.

Gestern habe ich in den Essensraum meiner Kollegin geschaut ud die Kleinsten haben mit dem Essen nur so um sich geschmissen, und die Plastikteller haben sie sich auf den Kopf gesetzt. Mir war allein vom Zuschauen schon schlecht. Meine Kollegin fand es toll. Es waren zwei Kollegen und sieben Kinder im Raum. Keines der Kinder wurde ermahnt oder von jemandem angeleitet, wie es mit dem Essen hätte anders umgehen können. Auf dem Fußboden schwamm Soße mit Brokkoli, Hühnchenteile und Pfundweise Reiskörner. So muss es wohl heute sein. Ich habe jedenfalls keine Kritik geäußert, sondern habe mich auf meinen Feierabend gefreut.

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1229
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Lenina » Samstag 1. Juni 2013, 12:50

ähm, amaria, das ranking ist aber irgendwie nichts, was ich erwartet hätte, oder? ;-)
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Samstag 1. Juni 2013, 13:12

Och, ich fürchte, das Ranking passt in unsere "Bildungslandschaft". Und da die Threaderstellerin ein Fragezeichen hinter "Schlechter Ruf" gesetzt hat, wollte ich den Hinweis auf die Vorzeigekrippen dem Forum nicht vorenthalten.

Bei Zenobias Schilderung habe ich mich gefragt, ob die Erzieherinnen insgeheim überfordert waren. Anstatt es zuzugeben, wurde vielleicht so getan, als sei es toll, wenn sieben Kinder hemmungslos mit dem Essen matschen. - Auf jeden Fall dürfte es sich um kein absolut untypisches Bild eines Mittagessens in einer Krippe gehandelt haben.

Ob die Eltern der Kinder es wohl durchweg toll finden, wenn ihre Kinder immer wieder mal mit verklebten Haaren aus der Einrichtung abgeholt werden, denen nach flüchtiger Reinigung mit dem Waschlappen noch ein Geruch anhaftet, der sowohl auf Hunde als auch auf Insekten anziehend wirkt?

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Hamburger Krippenmodell - schlechter als sein Ruf?

Beitrag von amaria » Samstag 1. Juni 2013, 14:21

Hallo!

Der Artikel zum Hamburger Krippenmodell ist etwas älter: http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 29248.html

Sind eventuell Hamburger Erzieher/innen online, die etwas zu den Licht- und Schattenseiten des Hamburger Krippenmodells sagen können?

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Janette
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 08:20

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Janette » Samstag 1. Juni 2013, 18:20

Ich habe nicht den Eindruck, dass Krippen einen schlechten Ruf haben. Eher wird meistens nur über fehlende Krippenplätze berichtet und ich sah nur aufgeregte junge Eltern, die zum Krippen-Casting in die Krippe kamen. Ihr heißester Wunsch war es, einen Platz dort zu ergattern. Demnach müsste man meinen, dass man eher eine positive Meinung über Krippen hat.

Ich habe eine Zeit lang (bis Ende 2012) leider in einer Privatkrippe gearbeitet und vor vielen Jahren war eine meiner 3 Töchter ein Jahr lang in einer anderen Krippe. Insgesamt habe ich eine schlechte Meinung über Krippen und ich würde niemandem empfehlen, ihr Kind dorthin zu schicken, wenn man die Wahl hat. Leider habe ich in der Privatkrippe sehr viele Mütter kennengelernt, die sehr wohl die Wahl hatten, da sie Hausfrauen waren, ihre Kinder trotzdem 6-8-10 Stunden lang in der Krippe ließen. Oder der Erstgeborene war in der Krippe und die Mama mit dem Kleinen zu Hause. Sehr schwierige Situation für „den Großen“.

Krippen sind in meinen Augen Einrichtungen, die ausschließlich bestimmte Bedürfnisse von Erwachsenen befriedigen. Kein Mensch braucht im Alter von 1 / 2 / 3 Jahren 8 oder 10 Stunden Fremdbetreuung. Das Kind verliert in solcher Situation viel mehr als das was er eventuell gewinnt: er verliert an Sicherheit, Stabilität, sichere Bindung, familiäre Wärme, bedarfsgerechte Förderung, und soziale Kontakte – solche die es unter 3 Jahren braucht. Die soziale Kontakte, die es in der Krippe bekommt, braucht das Kind eigentlich nicht oder zumindest nicht in der Form und Menge. Alles, was das Kind in der Krippe eventuell lernt, kann es in einem normalen Elternhaus oder später im Kindergarten mühelos nachholen. Umgekehrt ist es nicht wahr: das, was er durch Krippenbetreuung ab dem Alter von 4-5 Monaten verliert, kann es gar nicht oder sehr-sehr schwer nachholen.
Nie wieder werde ich in der Krippe arbeiten. Ich sage das nach der Mitarbeit in einer Krippe, wo der Personalschlüssel "ein Traum" war (mindestens theoretisch): 3 Betreuer pro Gruppe.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Donnerstag 1. August 2013, 18:02

Hallo!

Bevor Jana Petersen diesen lesenswerten Artikel geschrieben hat, hatte sie schon gehört, dass deutsche Krippen nicht den besten, sondern offenbar einen schlechten Ruf haben... http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 20%2Fa0045

Wenn ich mir eine Krippe angesehen habe, habe ich regelmäßig gedacht, dass ihr Ruf besser war als die tatsächlich den Kindern zukommende Betreuung. Wenn man berücksichtigt, dass bei Kindern oft mehr als nur zwei Windelwechsel in der Bereuungszeit anfallen, kann man schnell abschätzen, wie oft eine Kollegin allein mit den anderen Kindern im Gruppenraum ist und wie wenig Zeit sie für Anliegen einzelner Kinder aufbringen kann.

Der Artikel von Jana Petersen ist unbedingt lesenswert. Hoffentlich haben ihn viele Eltern gelesen.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Sonntag 26. April 2015, 09:00

Hallo!

Basteln, spielen, toll!

Die kritischen Aussagen einer Krippenerzieherin:
http://www.focus.de/kultur/leben/krippe ... _multiline
Der Artikel ist zwar von 2007 - aber irgendwie merkt man das nicht.

Ein weiterer Beitrag aus 2007: http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2007/02/21/a0148
Wassilios E. Fthenakis hat seinen Sohn aus der Krippe genommen, als er gesehen hat, wie dieser reagiert hat.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von Adrasteia » Sonntag 26. April 2015, 10:59

Interessant. Ausgerechnet dieser Papst der frühkindlichen Bildung.
Da waren die Realitäten wohl nicht so schön wie die hochfliegenden Theorien einiger hochbezahlter "Fachmänner".
Die schönste Theorie lässt sich schlecht in die Praxis umsetzen, wenn die Voraussetzungen dort hinten und vorne nicht stimmen.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Samstag 2. Mai 2015, 12:38

Angesichts seines Alters kann davon ausgegangen werden, dass er seinen Sohn schon vor vielen Jahren wieder aus der Krippe abgemeldet hat.
Allerdings darf bezweifelt werden, dass in heutigen Krippen Kinder auf eine Weise betreut werden können, die ihnen guttut. Eine Erzieherin, die nicht wollte, dass ihr Kind eines von zwölfen ist, hat sich für die Arbeit in der Tagespflege erschienen und reflektiert.

http://www.kindertagespflege-heute.de/2 ... -kinder-1/
Auf diesen Blog könnte auch in einer Kindergartenzeitschrift hingewiesen werden.
So wie die Autorin dürften viele von uns empfinden.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7892
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krippe - Schlechter Ruf? - Meinungsbild

Beitrag von amaria » Sonntag 30. August 2015, 09:59

Hallo Sally,

obwohl du im Forum schnell Antworten auf deine Fragen bekommen hast, haben wir nichts mehr von dir zu deinem Thema lesen können. Schade. Hast du auch in Elternforen Fragen gestellt?

Minimale Verbesserungen machen aus zu schlechten Krippen immer noch keine guten Orte für Kinder. "In Brandenburgs Krippen regiert der Stress" heißt es, nachdem die Ergebnisse der neusten Bertelsmann-Studie bekannt gegeben wurden.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/In ... der-Stress

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Krippenkinder“