konstantes personal

Antworten
mona85
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 19:33

konstantes personal

Beitrag von mona85 » Sonntag 26. Mai 2013, 08:53

hallo,

ich bin momentan ziemlich frustriert und zwar gehts grad in meiner einrichtung rund, sodass ich schon am zweifeln bin, ob das noch mein berufswunsch ist ;(.

ich habe dieses jahr zusammen mit einer berufspraktikantin und hin und wieder einer springkraft zwölf kinder betreut. da dass für mich und dir kids einchaos war, wurde entschieden ich bekomm meine feste kraft und trete die springkraft (die eh nicht gerne bei mir arbeiter, da sie in ihre alte gruppe möchte) ab. die nachbargruppe sollte die springkraft fest bekommen und die berufspraktikantin. jetzt hat sich aber die gruppenleitung der anderen gruppe quer gestellt und gesagt sie nimmt die springkraft nicht sie behält ihre kraft und die bp. sie wären konstant zu dritt! Ich solle nun dir springkraft bekommen, aber nur vier tage in der woche, am fünften tag kommt dann irgendwer... wo bleibt da das konstante personal?

zudem muss ich sagen, ich habe die letzten monate immer die springkraft abgetreten, damit die andere gruppe nicht benachteiligt ist und auch mal zu dritt sind. sonst ist es ja unfair. (wobei die immer praktikanten in der gruppe hatten, ebenso wie die übergangsgruppe)

ich weiß nicht genau was ich tun soll und wie ich meiner leitung sagen soll, dass ich um gut und zufriedenstellend arbeiten zu können... eine kollegin brauche die gern in meine gruppe geht und konstant fünf tage in der woche bei mir ist... habt ihr argumente?
bin mitlerweile schon so weit mir eine neue stelle zu suchen, weil ich den druck nicht aushalte... und wenn ich daran denken, dass nächstes jahr wieder die eltern auf der matte stehen und sich über das wechselnde personal aufregen, dann kommmt mir das grauen... anderseits denke ich mir auch, wenn ich kündige und mich wo anders bewerbe fragen die mich noch womöglich, warum ich schon wieder wechseln willl.... aahhhhhh alles kacke...und am liebsten möchte ich da bleiben und hätte gern meine alte kollegin wieder, auch wenn dann zwei vollzeitkräfte in einer gruppe sind!

sorry fur das kleinschreiben,... hoffe es istnverständlich!

Danke an alle, die eine anregung

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: konstantes personal

Beitrag von Lenina » Sonntag 26. Mai 2013, 13:10

Erstmal: 12 Kinder unter 3 zu zweit als Regellösung: unverantwortlich, aber leider oft der Fall. Und dann noch nur mit einer BP, auch wenn sie nun fast fertig ist...
Habt ihr Zeit für die Kinder?

Aber das ist ein anderes Thema.
Ich denke auch, du brauchst jemanden, der fest an fünf Tagen die WOche in deiner Gruppe arbeitet. Und zwar nicht nur wegen der BEtreuung sondern auch wegen dem ganzen anderen "Zeug" (Dokumentation, Elternarbeit, Feste, Organisation etc.)
Das kann einer nicht alleine!

Wenn du dir das zutraust, würde ich in einem Gespräch mit deiner Chefin sagen, dass es so für dich nicht mehr lange tragbar ist und du dir eine andere Lösung wünschst. Als Argumente kannst du ja auch anführen, dass du organisatorisch nicht mehr alles leisten kannst und die Qualität leidet.
Was sagen denn die Eltern/der Elternbeirat?
Ist die Stelle schon ausgeschrieben?
Denn die Gruppe ist unterbesetzt, selbst wenn der Schlüssel bei 2:12 liegt - die BP zählt nur 0,5.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

mona85
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 19:33

Re: konstantes personal

Beitrag von mona85 » Sonntag 26. Mai 2013, 16:05

Hallo Lenina,

also bei uns (kath. Kirche in Bayern) wird das so gehandhabt, dass die BP als volle Kinderpflegerin zählt. Ob das nun so stimmt keine Ahnung, aber so ist sie jedenfalls bei uns eingetragen.
Ich hatte heuer eine unkompetente BP und deswegen will ich auch keine mehr betreuen und hab auch gesagt, bekomme ich eine feste Kollegin, dann verzichte ich auf die Springkraft, denn ich weiß, dass eine BP viel "Arbeit" macht und auch oft aus dem Raum geht, weil sie gewisse Dinge tun muss oder beobachtet oder oder oder.
Also die Eltern fanden das letztes Jahr schon doof, dass wir in meiner Gruppe dauernd so einen Wechsel hatten, ich habe sie dann besämpftigen können und auf das kommende Jahr vertröstet.

Also meine Stelle ist noch nicht ausgeschrieben, habe noch nicht gekündigt. Möchte ein GEspräch mit meiner Leitung und ggf. meiner ehemaligen Kollegin. Die würde nämlich auch gerne zurück in meine Gruppe, aber meine Leitung sagt, es kann nicht sein, dass eine Gruppe zwei Vollzeitkräfte hat und die andere Gruppe nur Teilzeitkräfte bzw. BP. (Ich hab aber die meisten Kinder die lang da sind und in der Übergangsgruppe bzw. im Kiga ist ja auch nicht in jeder Gruppe eine Vollzeitkraft da)

Eine BP haben wir schon, sie scheint sehr kompetent zu sein und hat schon früher als Kinderpflegerin gearbeitet, ebenfalls in einer Krippe.

Ich schaff leider zur Zeit auch nichts und hätte halt lieber gern meine ehem. Kollegin wieder, denn dann können wir uns die Arbeit teilen und Nachmittag abarbeiten. In der anderen Gruppe sind sie ja zu dritt und können dies obwohl Teilzeitkräfte immer mal am Vormittag machen.

:sorry:

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: konstantes personal

Beitrag von Kees_Kopf » Montag 27. Mai 2013, 06:26

Es gibt ein Personalschlüssel die im Gesetz festgelegt ist. Darin steht auch, dass eine Praktikantin NICHT als voller Arbeitskraft eingesetzt werden DARF. So leid wie es mir für die Katholische Kirchen in Bayern auch nicht tut, das Gesetz gilt auch für sie!

Informiere Dich bitte nach den genauen Betreuungsschlüssel für U3 Gruppen in Bayern (das ist von Bundesland zu Bundesland manchmal etwas unterschiedlich) und erkundige Dich ggf. bei der Aufsichtsbehörde ob das so in Ordnung ist. In den Kernzeiten muss die Grupe als Regel ordentlich besetzt sein, lediglich in der Anfangs-/Endphase des Tages kann bei niedrigeren Frequenz davon abgewichen werden, solange wie gewährleistet ist, dass eine MitarbeiterIn nicht alleine mit Kindern in der gesamten Einrichtung ist (aus Sicherheitsgründe IMMER zwei MitarbeiterInnen im Haus!). Außrdem diese Situation mit dem MAV/BR besprechen, sowie bei Deiner Gewerkschaft wegen der Rechtslage nachfragen. Dann eine Überlastanzeige machen, dass Du unter diese Arbeitsbedingungen die Sicherheit un die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes sowie das allgemeine Wohl der Kinder nicht gewährleisten kannst.

Lasse Dich von einem schlecten Träger aber nicht Dein Beruf versaubeuteln, das ist es wirklich nicht wert.

Kees
Je suis Charlie!

mona85
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 19:33

Re: konstantes personal

Beitrag von mona85 » Montag 27. Mai 2013, 17:07

Hallo....,

hab heut endlich mit meiner Leitung reden können und siehe da... meine Kollegin hat wohl bei allem ein bisschen geflunkert. Meine Leitung hat gemeint sie hat nicht wirklich gemerkt, dass es mir so schlecht geht und das sie mit der Gruppenleitung (welche leider auch die Stellvertretung von unserer Krippe übernimmt) nur über Möglichkeiten gesprochen und gar nicht, dass wir das schon so fest machen, sie meinte wir müssen schaun, wer und wie viele Kinder da sind und wie die letztendlich gebucht haben, sie hat mir gesagt es gibt wohl ein paar Kinder die nur 3-4 Tage in der Woche kommen und ein Kind kommt nur von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr, weil die Mama nur so arbeitet und das Kind erst 8 Monate alt ist uns sie ihm noch nicht so viel zumuten will. Schauen wir mal was sich ändert. Sie hat gemeint, sie muss erstmal mit der Gruppenkollegin von nebenan reden und dass das so nicht geht. Ich hab ihr auch gesagt, das ich meine Kollegin wieder haben will und sie hat jetzt dann mit allen Beteiligten noch ein Gespräch.

Also ich hab mich bei der KEG erkundigt und leider ist es so, dass eine Berufspraktikantin, als Zweitkraft auch in einer Krippe arbeiten darf, da sie ja schon Erzieherin ist, aber noch keine Anerkennung hat und sie wird nicht Vollzeit in das Programm eingetragen, sondern nur 75 %. Also ist es vom Träger bzw. von der Leitung okay so.

Antworten

Zurück zu „Krippenkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste