Seite 1 von 1

Erzieherin Vertretung Schwangerschaft -Rechte

Verfasst: Donnerstag 5. Juli 2018, 20:13
von Lena80
Hallo. ich brauche wirklich einen guten Tipp.
Ich muss, glaube ich, meine Geschichte kurz erzählen....damit die ganze Situation möglichst deutlicher ist.
Ich arbeite seit September 2016 an einem AWO Hort als Erzieherin.
Zuerst bekam ich Vertrag für ein Jahr als Vertretung für eine die in Schwangerschaftsurlaub gehen musste. Vor kurzem als sie zurück kommen müsste fällt plötzlich andere Erzieherin die schon 58 war unter Burn-out syndrom und ich bekomme sofort den Vertrag als Vertretung für diese Erzieherin. Es war schon Märtz 2017. Seit dem arbeite ich immernoch mit diesem Vertrag, insgesamt ist es 1 Jahr für eine und 1 Jahr und 4 Monate für die andere.
Es weiss keiner ob sie wieder zurück kommt, die macht nun wieder Kur und sagt, dass sich noch nicht gut genug fühlt. Das ist zwar Schade für sie. AWo kann sie nicht kündigen da sie festeingestellt ist ( ob es gerecht weiss ich nicht) sie möchte auch nicht gehen. Gibt es da irgendwelche Frist, wie lange darf man krank sein, ist mir ganz unbekannt. Seit Märtz schickt sie monatlich die Krankenscheine und ich kriege monatliche Verträge, die wieder verlängert wurden.
Jetzt kommt aber meine Frage...was passiert, wenn ich irgendwann schwanger bin. Mir wurde gesagt, dann verliere ich einfach die Stelle, weil ich nicht festeingestellt bin. Ich war sehr entteuscht, keiner interessiert sich dafür, dass ich fast nie krank war, ich bin immer mega motiviert. Gibt es überhaupt irgendwelche Rechte, die mich schutzen. Ich finde es ganz ungerecht, dass ich nun wählen zwischen Kind und Job muss. Nur weil ich nicht fest eingestellt bin, das wieder nicht an meiner Arbeitsfähigkeit liegt.
Falls jemand damit Erfahrung hat, ich wäre sehr dankbar.

P.S: sorry für die Fehler im Text

Re: Erzieherin Vertretung Schwangerschaft -Rechte

Verfasst: Donnerstag 5. Juli 2018, 22:17
von Lenina
So weit ich weiß:

Wenn du nur befristeteVerträgehast, dannlaufen die aus. Entwederschon in einemmöglichen Beschäftigungsverbot oder in derElternzeit.

Ich an deiner Stellewürde einfachmalkonkretnach einem Festvertrag fragen.Und mich intern auf feste Stellenbewerben.

Wenn du jetzt Kinderwillst, dann kann es sein,dass du evtlden Job wechseln musst,so doof das ist.

Du musst janicht den Grund angeben, wenn man dich fragt. Einfach:Sicherheit reicht völlig,wenn du etwas anwortenwillst.