Online-Umfrage zu „Women’s Health“ – Kommen frauenspezifische Themen in der Medizin zu kurz?

Forumsregeln
Hier ist der Bereich in dem Umfragen eingestellt werden können.
Wir freuen uns, dass Du hier im Forum Deine Umfrage einstellst und wir Dich bei Deiner Arbeit unterstützen können. Du solltest Deine Beweggründe für die Umfrage und den Inhalt kurz erläutern, damit alle wissen, worum es bei Deiner Umfrage geht.
Wir legen sehr viel Wert darauf, dass auftretende Fragen der User von Dir zeitnah beantwortet werden. Es soll nicht so sein, dass Du nur den Link zur Umfrage postest und den Thread dann sich selbst überlässt. Gerade durch die Kommunikation kannst Du auf eventuelle Kritik reagieren und diese auch umsetzen.
Du möchtest, dass Dir die Forenuser helfen. Dann sei Du im Gegenzug bitte so nett und poste Deine Ergebnisse die Du aus Deiner Umfrage erzielt hast. Die User sind selbstverständlich daran interessiert, was herausgefunden wurde und was nun aus den Ergebnissen resultieren wird!

Auf eine gute Zusammenarbeit
Michi & Krümel-Monster
Antworten
Alisa_Studie
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 23:44

Online-Umfrage zu „Women’s Health“ – Kommen frauenspezifische Themen in der Medizin zu kurz?

Beitrag von Alisa_Studie » Montag 3. Juli 2017, 21:36

„Women’s Health“ – Kommen frauenspezifische Themen in der Medizin zu kurz?


Aus der Arbeitswelt kennt man ähnliche Fragestellungen schon lange, in der Medizin hingehen blieben Geschlechterunterschiede lange im Dunkeln.
An der Universität Marburg beschäftigen wir uns schon länger mit frauenrelevanten Themen in der Medizin und Psychologie und wollen uns nun im Rahmen einer psychologischen Studie näher mit dem Thema „Women’s Health“ auseinandersetzen: Wie schätzen Frauen selbst frauenspezifische Themen ein? Wie fühlen sie sich im Gesundheitssystem aufgehoben? Welchen Einfluss haben die Medien?

Dazu benötigen wir Ihre Hilfe!

Die Umfrage finden Sie unter:
https://www.unipark.de/uc/NEPS/656f/

Die Befragung ist selbstverständlich anonym und Ihre Antworten werden vertraulich behandelt. Eingeladen sind alle Frauen zwischen 18 und 45 Jahren. Die Umfrage dauert ca. 20 Minuten und ist bequem online durchzuführen. Alles was Sie brauchen, ist eine funktionierende Internetverbindung.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmerinnen Amazon-Gutscheine im Wert von je sechs mal 25 Euro.

Es wird zudem nach 5 Wochen eine zweite freiwillige Befragung geben (Dauer ca. 10 Minuten). Mit der freiwilligen Teilnahme an beiden Messzeitpunkten erweisen Sie nicht nur unserer Forschung einen großen Dienst, sondern erhöhen außerdem Ihre Chancen auf einen der Gutscheine!

Vielen Dank und viel Spaß!
Alisa Schormann (Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg)

Kontaktdaten: schormaa@students.uni-marburg.de

amaria
Stammgast
Beiträge: 7508
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Online-Umfrage zu „Women’s Health“ – Kommen frauenspezifische Themen in der Medizin zu kurz?

Beitrag von amaria » Mittwoch 5. Juli 2017, 18:42

Hallo!

Warum richtet sich die Studie nur an Frauen bis 45 Jahre?

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Alisa_Studie
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 23:44

Re: Online-Umfrage zu „Women’s Health“ – Kommen frauenspezifische Themen in der Medizin zu kurz?

Beitrag von Alisa_Studie » Mittwoch 19. Juli 2017, 11:38


Fast geschafft!
:wink:

Vielen herzlichen Dank an alle Frauen, die bisher teilgenommen haben! Um die notwendige Teilnehmerzahl zu erreichen, sind wir noch auf der Suche nach ca. 30 Unterstützerinnen. Wenn Sie also Lust haben, an unserer interessanten Studie zum Thema „Frauengesundheit“ teilzunehmen, wären Sie uns damit eine wichtige Hilfe!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

P.S.: Liebe amaria, vielen Dank für Ihr Interesse an der Studie. Die Umfrage richtet sich nur in diesem speziellen Fall an Frauen bis 45 Jahre, was jedoch keinesfalls heißen soll, dass Frauengesundheit in der nachfolgenden Altersgruppe weniger oder keine Relevanz mehr hätte. In diesem Fall liegt es an einem speziellen zugrundeliegenden Thema, dass wir den Altersbereich eingrenzen mussten.

Antworten

Zurück zu „Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast