Gesellschaftliches Ansehen

Forumsregeln
Hier ist der Bereich in dem Umfragen eingestellt werden können.
Wir freuen uns, dass Du hier im Forum Deine Umfrage einstellst und wir Dich bei Deiner Arbeit unterstützen können. Du solltest Deine Beweggründe für die Umfrage und den Inhalt kurz erläutern, damit alle wissen, worum es bei Deiner Umfrage geht.
Wir legen sehr viel Wert darauf, dass auftretende Fragen der User von Dir zeitnah beantwortet werden. Es soll nicht so sein, dass Du nur den Link zur Umfrage postest und den Thread dann sich selbst überlässt. Gerade durch die Kommunikation kannst Du auf eventuelle Kritik reagieren und diese auch umsetzen.
Du möchtest, dass Dir die Forenuser helfen. Dann sei Du im Gegenzug bitte so nett und poste Deine Ergebnisse die Du aus Deiner Umfrage erzielt hast. Die User sind selbstverständlich daran interessiert, was herausgefunden wurde und was nun aus den Ergebnissen resultieren wird!

Auf eine gute Zusammenarbeit
Michi & Krümel-Monster
Antworten
Martina11
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 21. Februar 2021, 10:42

Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von Martina11 »

Hallo zusammen,

ich bin 45 Jahre alt und arbeite als Erzieherin.

Durch die Corona Krise wird Mir noch einmal bewusst, wie wenig wir Wert geschätzt werden in der Gesellschaft.

Man liest viel von ,,Das bißchen Spielen würde ich auch hinbekommen! ".

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Was denkt ihr, welchen Stellenwert wir haben?

Vielen Dank für eure Antworten
LG Martina
Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 1285
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von Basti85 »

Also es hat nicht die Pandemie gebraucht um aufzuzeigen an welchen stellen das kapitalistische System der BRD krank. Da gehören auch die Care Berufe dazu, aber auch die Kultur.

Es ist schön, wenn dir das bewusst geworden ist, da hilft nur weiter demonstrieren und für bessere Verhältnisse kämpfen.

ICh kenn das nur zu gut
sanne
Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 06:02

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von sanne »

Ich habe (zum Glück) diese Erfahrung noch nicht machen müssen. Weder in der Pflege noch im Kindergarten.

Es heißt eher, toll was du machst, könnte ich nicht.
amaria
Stammgast
Beiträge: 8936
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von amaria »

So ging es mir auch und ich mag das Lamento über die mangelnde Wertschätzung nicht mehr hören. Wären wir erfolgreicher darin gewesen, für bessere Arbeits- und Betreuungsbedingungen zu sorgen, wäre der Respekt vor uns als Fachkräften bestimmt höher.
https://www.news4teachers.de/2020/10/zu ... abspeisen/

Dank der neu gegründeten Kitafachverbände für Erzieher wird sich langfristig hoffentlich doch mehr ändern. Aber einfach wird es nicht sein. https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... tz126.html

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Jelka
Schriftsteller
Beiträge: 538
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von Jelka »

Martina11 hat geschrieben: Sonntag 21. Februar 2021, 10:53 Durch die Corona Krise wird Mir noch einmal bewusst, wie wenig wir Wert geschätzt werden in der Gesellschaft.

Man liest viel von ,,Das bißchen Spielen würde ich auch hinbekommen! ".
Ich kann mich Basti nur anschließen.
Ob es allerdings mit dem kapitalistischen System zusammen hängt, wäre eine Diskussion an anderer Stelle. :wink:
An dem Punkt, beruflich zu wenig wertgeschätzt zu werden, war ich schon oft.
Mittlerweile weiß ich aber, dass es nicht auf unseren Beruf bezogen ist, sondern auf alle sozialen Bereiche.
Das Problem sehe ich eher im gesellschaftlichen, als im direkten Umfeld. Denn wer mich kennt oder mit mir zusammenarbeitet, weiß, dass meine Arbeit aus mehr als nur dem Spielen besteht. Der Anteil des Spielens ist noch geringer als gering.
Das Problem kennen alle, die in sozialen Berufen arbeiten. Denk mal an Lehrer, die vermeintlich immer mittags Feierabend haben und statt Urlaub alle Ferien mitnehmen.
Nur in der Pflege ist die Anerkennung größer. Gerade jetzt wo alle in der Pflege völlig überlastet sind, weiß man, wie hart sie arbeiten. Aber finanziell wird es noch lange nicht anerkannt.
Vielleicht liegt es daran, dass fast jeder, der im sozialen Bereich arbeitet, eine hohe soziale Einstellung hat. Oft lese ich, dass z.B. Leute in der Pflege nicht mehr können, aber auch gerade jetzt keinen im Stich lassen wollen.
So ist es auch in unserem Beruf. Wie viele wollen aufhören, wollen aber die Eltern und Kinder nicht im Stich lassen.
Übrigens werden als Gründe für eine ensthafte Veränderung meistens eher Unstimmigkeiten im Team als die allgemeinen Arbeitsbedingungen angegeben. Mit anderen Worten, wir sind so sozial gestrickt, dass wir die Situation "fast" klaglos hinnehmen.
Vielleicht sollten wir bei unserer eigenen Wertschätzung anfangen. :wink:
Liebe Grüße Jelka
Martina11
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 21. Februar 2021, 10:42

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von Martina11 »

Danke schön. Es sind sehr gute Beiträge!
Der soziale Aspekt in uns scheint wirklich ein Grund zu sein, um alles mitzumachen. Unstimmigkeiten kenne ich leider mehr als genug.
Basti85
Schriftsteller
Beiträge: 1285
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Gesellschaftliches Ansehen

Beitrag von Basti85 »

Corona ist doch ein sehr gutes Beispiel dafür, dass es unbedingt eine Alternative zum Kapitalismus geben muss. Zum Beispiel der Konvivialismus!
Antworten

Zurück zu „Umfragen“