Literatur über die "mittlere Kindheit"

Antworten
Footy
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 19:23

Literatur über die "mittlere Kindheit"

Beitrag von Footy »

Guten Morgen, guten Tag, guten Abend

Ich beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Kinderpfleger. (SPS)
Im ersten Ausbildungsjahr habe ich in einem Kindergarten gearbeitet und im nun aktuellen zweiten Ausbildungsjahr arbeite ich in einem Hort bzw., morgens - vormittags im Kindergarten und danach bis zum Nachmittag im Hort.
Ab September fängt meine Erzieherausbildung an und somit werde ich größtenteils, bis auf ein paar kürzere Praktika, die Schulbank drücken. Also habe ich ab September vieeeeeel Zeit für andere Sachen. Zwei Jahre um genau zu sein. Diese Zeit möchte ich sinnvoll nutzen und zwar mit entsprechender Literatur. In der Erzieherausbildung werde ich natürlich viele neue Inhalte kennenlernen und bereits bekannte Inhalte vertiefen, aber der Bereich mittlere Kindheit wird wahrscheinlich nicht so ausführlich behandelt werden.

Ich habe im zweiten Ausbildungsjahr gemerkt, dass ich zukünftig gerne im Hortbereich o.ä., arbeiten möchte, also mit Grundschulkindern. Deswegen möchte ich mein Wissen hinsichtlich der "Zielgruppe" erweitern und vertiefen. Mir geht es dabei nicht um Angebote / pädagogische Aktivitäten, Projekte, Spiele etc., sondern mehr um die entwicklungspsychologische Themen, Bedürfnisse dieser Altersgruppe, aber auch um Hausaufgabenbetreuung, Kommunikation usw.
Und hier kommt der große Knackpunkt und der Grund, wieso ich diesen Thread erstelle: Es gibt haufenweise Bücher über Krippenkinder, über Kindergartenkinder, dann kommt gefühlt ein großer Cut und es folgen dutzende Bücher über die Pupertät / Jugendjahre. Aber die Zeit von sieben - zwölf Jahre ist irgendwie mager bestückt.
Ich habe natürlich bereits gegoogelt und auch schon ein paar Bücher gefunden, die ich nach meiner Prüfungszeit unter die Lupe nehmen möchte.

Kommunikation:
Die Kunst mit Kindern zu reden - Lambertus Verlag (Habe ich bereits aus der Schulbibliothek ausgeliehen und ich fand das Buch sehr gut. Ich will es mir nun auch kaufen, damit ich immer wieder darin schmökern kann.)
Sag mir mal - Gesprächsführung mit Kindern - Beltz Verlag (Die Rezensionen lesen sich teilweise nicht so gut, aber ich finde das Inhaltsverzeichnis und die Leseprobe gut.)
Familienkonferenz: Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind - HEYNE (Ich-Botschaften, aktives Zuhören habe ich natürlich in meiner derzeitigen Ausbildung bereits durchgenommen, aber im Schulbuch gibt es dazu nur ein paar Seiten und ich würde das gerne vertiefen.)
Generell gibt es zum Thema Kommunikation haufenweise spannende und interessante Bücher. Vielleicht habt ihr noch ein paar gute Empfehlungen für mich :)?

Hausaufgabenbetreuung:
Hausaufgaben: Lern- und Übungszeiten pädagogisch gestalten. Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule - Herder Verlag Hier finde ich die Leseprobe und das Inhaltsverzeichnis gut.
Lernen mit Grundschulkindern: Praktische Hilfen und erfolgreiche Fördermethoden für Eltern und Lehrer Hier lesen sich das Inhaltsverzeichnis und die Rezensionen gut und wecken meine Neugierde. Ich weiß nicht, wie geeignet der Inhalt für einen Erzieher ist, aber das Inhaltsverzeichnis weckt mein Interesse.

Es gibt noch ein anderes Buch bzw. Magazin, aber das spricht mich nicht so an.
https://www.amazon.de/Schulkindbetreuun ... 49NN5RREPK Das Inhaltsverzeichnis und die jeweiligen Themen würden mich schon reizen, aber ich kenne das Magazin und da werden die Themen auf 1 - 2 Seiten abgehandelt. Kratzt mir zu sehr an der Oberfläche bzw. oft sind es dann Sachen, die man aus der Schule und Praxis kennt oder eben logisch sind. Da werden viele Themen angeschnitten, aber eben leider nicht tiefer behandelt.

Allgemeines:
Handbuch: Hort und Ganztagsschulen: Grundlagen für den pädagogischen Alltag und die Ausbildung. Buch Da liest sich die Rezension auf "socialnet" eher so, als würde das Buch nicht unbedingt das sein, was ich derzeitig suche.
Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule: Grundlagen zum Leiten, Führen und Managen - Herder Hier ist es ähnlich. Die Themen aus Kapitel 2 würden mich interessieren, vor allem 1 --> Alterstypische Lebensthemen und Bedürfnisse von "Großen Kindern" und ihre Bedeutung für die Entwicklung. Eigentlich beschreibt diese Überschrift genau das, was ich suche. Jedoch möchte ich das in ausführlicher Form haben.


Schulbücher, Entwicklungspsychologie:
Jetzt gibt es natürlich noch haufenweise Psychologiebücher und Schulbücher. Sei es von Cornelesen, BildungsverlagEINS usw. Ist natürlich auch spannend, aber weitgefächert. Mich würden wirklich Bücher interessieren, die sich um die mittlere Kindheit drehen. Eins hätte ich gefunden, aber ich weiß nicht, ob es das ist was ich suche. Vielleicht kennt es jemand von euch?
Die 6- bis 12-Jährigen: Einführung in die Probleme des Kindesalters Die Rezensionen einer älteren Ausgabe lassen zumindest darauf schließen, dass es hier auch um Entwicklungspsychologie, Lebenswelt, Bedürfnisse usw., geht. Aus dem Inhaltsverzeichnis und der Leseprobe werde ich leider nicht so schlau, deswegen bin ich mir unsicher. Vielleicht hat es jemand von euch bereits gelesen?

Ansonsten habe ich mir vor paar Wochen dieses Buch gekauft und werde es nach der Prüfungszeit anfangen zu lesen.
Große Kinder: Die aufregenden Jahre zwischen 7 und 13 - dtv Ich habe es schon ein bisschen überflogen und finde es gut. Die ersten Absätze aus der Leseprobe ("Große Kinder heute") beschreiben ganz gut mein Dilemma. :daumen:


Ist jetzt ein doch etwas längere Text geworden - entschuldigt bitte. Vielleicht kennt ihr ja noch ein paar gute Buchempfehlungen. Manchmal sieht man ja auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8823
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Literatur über die "mittlere Kindheit"

Beitrag von amaria »

Hallo Footy!

Mein Eindruck ist, dass es unter den Elternratgebern durchaus Literatur über die "mittlere Kindheit" gibt. Bücher, die für Eltern geschrieben wurden, werden eher besser lektoriert als die pädagogische F(l)achliteratur, die Erziehern zugemutet wird.

Unsere Berufsgruppe ist allerdings bestimmt eine Ursache der Misere. Zu viele möchten keine zum Denken anregenden Fachbücher lesen. Bevorzugt werden "Arbeitsmappen" und Anleitungen nach der Devise "Man nehme 6 bis 8 Kinder, folgende Requisiten und stelle den CD-Player an..." Gekauft wird, was an Kochbücher erinnert. Rezepte und dazu nette Bildchen.

Sieh mal im Archiv der Zeitschrift "unerzogen" nach, ob du dort Themenhefte findest, die dich interessieren. Auch im Bereich Montessori sollte sich einiges finden lassen.

Freundliche Grüße, viel Erfolg bei der Suche und danke für deinen gehaltvollen Beitrag!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
LilaWolke394
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 26. Mai 2020, 13:19
Wohnort: Hannover

Re: Literatur über die "mittlere Kindheit"

Beitrag von LilaWolke394 »

Footy hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 21:53
Guten Morgen, guten Tag, guten Abend

Ich beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Kinderpfleger. (SPS)
Im ersten Ausbildungsjahr habe ich in einem Kindergarten gearbeitet und im nun aktuellen zweiten Ausbildungsjahr arbeite ich in einem Hort bzw., morgens - vormittags im Kindergarten und danach bis zum Nachmittag im Hort.
Ab September fängt meine Erzieherausbildung an und somit werde ich größtenteils, bis auf ein paar kürzere Praktika, die Schulbank drücken. Also habe ich ab September vieeeeeel Zeit für andere Sachen. Zwei Jahre um genau zu sein. Diese Zeit möchte ich sinnvoll nutzen und zwar mit entsprechender Literatur. In der Erzieherausbildung werde ich natürlich viele neue Inhalte kennenlernen und bereits bekannte Inhalte vertiefen, aber der Bereich mittlere Kindheit wird wahrscheinlich nicht so ausführlich behandelt werden.

Ich habe im zweiten Ausbildungsjahr gemerkt, dass ich zukünftig gerne im Hortbereich o.ä., arbeiten möchte, also mit Grundschulkindern. Deswegen möchte ich mein Wissen hinsichtlich der "Zielgruppe" erweitern und vertiefen. Mir geht es dabei nicht um Angebote / pädagogische Aktivitäten, Projekte, Spiele etc., sondern mehr um die entwicklungspsychologische Themen, Bedürfnisse dieser Altersgruppe, aber auch um Hausaufgabenbetreuung, Kommunikation usw.
Und hier kommt der große Knackpunkt und der Grund, wieso ich diesen Thread erstelle: Es gibt haufenweise Bücher über Krippenkinder, über Kindergartenkinder, dann kommt gefühlt ein großer Cut und es folgen dutzende Bücher über die Pupertät / Jugendjahre. Aber die Zeit von sieben - zwölf Jahre ist irgendwie mager bestückt.
Ich habe natürlich bereits gegoogelt und auch schon ein paar Bücher gefunden, die ich nach meiner Prüfungszeit unter die Lupe nehmen möchte.

Kommunikation:
Die Kunst mit Kindern zu reden - Lambertus Verlag (Habe ich bereits aus der Schulbibliothek ausgeliehen und ich fand das Buch sehr gut. Ich will es mir nun auch kaufen, damit ich immer wieder darin schmökern kann.)
Sag mir mal - Gesprächsführung mit Kindern - Beltz Verlag (Die Rezensionen lesen sich teilweise nicht so gut, aber ich finde das Inhaltsverzeichnis und die Leseprobe gut.)
Familienkonferenz: Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind - HEYNE (Ich-Botschaften, aktives Zuhören habe ich natürlich in meiner derzeitigen Ausbildung bereits durchgenommen, aber im Schulbuch gibt es dazu nur ein paar Seiten und ich würde das gerne vertiefen.)
Generell gibt es zum Thema Kommunikation haufenweise spannende und interessante Bücher. Vielleicht habt ihr noch ein paar gute Empfehlungen für mich :)?

Hausaufgabenbetreuung:
Hausaufgaben: Lern- und Übungszeiten pädagogisch gestalten. Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule - Herder Verlag Hier finde ich die Leseprobe und das Inhaltsverzeichnis gut.
Lernen mit Grundschulkindern: Praktische Hilfen und erfolgreiche Fördermethoden für Eltern und Lehrer Hier lesen sich das Inhaltsverzeichnis und die Rezensionen gut und wecken meine Neugierde. Ich weiß nicht, wie geeignet der Inhalt für einen Erzieher ist, aber das Inhaltsverzeichnis weckt mein Interesse.

Es gibt noch ein anderes Buch bzw. Magazin, aber das spricht mich nicht so an.
https://www.amazon.de/Schulkindbetreuung-Ganztagsschule-kindergarten-heute-kompakt/dp/3451005344/ref=pd_sim_14_3/259-4760419-7104069?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3451005344&pd_rd_r=59f6e587-69e9-11e9-860b-f5e05e7153b6&pd_rd_w=AFfW4&pd_rd_wg=C6GNN&pf_rd_p=cbfe5a8a-fb62-46bc-ac4f-956f705eb63a&pf_rd_r=42AXSFX1ES49NN5RREPK&psc=1&refRID=42AXSFX1ES49NN5RREPK Das Inhaltsverzeichnis und die jeweiligen Themen würden mich schon reizen, aber ich kenne das Magazin und da werden die Themen auf 1 - 2 Seiten abgehandelt. Kratzt mir zu sehr an der Oberfläche bzw. oft sind es dann Sachen, die man aus der Schule und Praxis kennt oder eben logisch sind. Da werden viele Themen angeschnitten, aber eben leider nicht tiefer behandelt.

Allgemeines:
Handbuch: Hort und Ganztagsschulen: Grundlagen für den pädagogischen Alltag und die Ausbildung. Buch Da liest sich die Rezension auf "socialnet" eher so, als würde das Buch nicht unbedingt das sein, was ich derzeitig suche.
Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule: Grundlagen zum Leiten, Führen und Managen - Herder Hier ist es ähnlich. Die Themen aus Kapitel 2 würden mich interessieren, vor allem 1 --> Alterstypische Lebensthemen und Bedürfnisse von "Großen Kindern" und ihre Bedeutung für die Entwicklung. Eigentlich beschreibt diese Überschrift genau das, was ich suche. Jedoch möchte ich das in ausführlicher Form haben.


Schulbücher, Entwicklungspsychologie:
Jetzt gibt es natürlich noch haufenweise Psychologiebücher und Schulbücher. Sei es von Cornelesen, BildungsverlagEINS usw. Ist natürlich auch spannend, aber weitgefächert. Mich würden wirklich Bücher interessieren, die sich um die mittlere Kindheit drehen. Eins hätte ich gefunden, aber ich weiß nicht, ob es das ist was ich suche. Vielleicht kennt es jemand von euch?
Die 6- bis 12-Jährigen: Einführung in die Probleme des Kindesalters Die Rezensionen einer älteren Ausgabe lassen zumindest darauf schließen, dass es hier auch um Entwicklungspsychologie, Lebenswelt, Bedürfnisse usw., geht. Aus dem Inhaltsverzeichnis und der Leseprobe werde ich leider nicht so schlau, deswegen bin ich mir unsicher. Vielleicht hat es jemand von euch bereits gelesen?

Ansonsten habe ich mir vor paar Wochen dieses Buch gekauft und werde es nach der Prüfungszeit anfangen zu lesen.
Große Kinder: Die aufregenden Jahre zwischen 7 und 13 - dtv Ich habe es schon ein bisschen überflogen und finde es gut. Die ersten Absätze aus der Leseprobe ("Große Kinder heute") beschreiben ganz gut mein Dilemma. :daumen:


Ist jetzt ein doch etwas längere Text geworden - entschuldigt bitte. Vielleicht kennt ihr ja noch ein paar gute Buchempfehlungen. Manchmal sieht man ja auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Oh da habe ich direkt eins bestellt! Tolle Empfehlungen! Herzlichen Dank :-)
"Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt." :kuschel:

Footy
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 19:23

Re: Literatur über die "mittlere Kindheit"

Beitrag von Footy »

Ich sehe gerade meinen alten Thread und ich dachte, ich hätte auf deinen Beitrag @amaria geantwortet, ich fand den nämlich damals schon sehr nett! Besser spät als nie.
Mein Eindruck ist, dass es unter den Elternratgebern durchaus Literatur über die "mittlere Kindheit" gibt. Bücher, die für Eltern geschrieben wurden, werden eher besser lektoriert als die pädagogische F(l)achliteratur, die Erziehern zugemutet wird.
Ja, ich habe damals (und auch heute noch manchmal) im Elternbereich der Bibliothek geschmökert. Ich fand/finde die Elternratgeber nicht übel, aber es geht nicht unbedingt in die Tiefe - zumindest vom Hintergrundwissen. Ich bin es dann anders angegangen und habe die Schwerpunkte ein wenig anders gesetzt. Und jetzt während der Erzieherausbildung kam natürlich auch wieder neues Wissen dazu und bald bin ich im Vertiefer 2, der sich mit der Altersgruppe 10 - 26 beschäftigt.

Dankeschön für deine Antwort!

@LilaWolke vielleicht habe ich noch mehr Buchempfehlungen, da kam über das Jahr wieder das ein oder andere zusammen
Hirnzellen lieben Blinde Kuh: Was die Hirnforschung über starke Kinder weiß
https://www.amazon.de/gp/product/B071VC ... UTF8&psc=1
Sehr interessantes Buch. War mal eine andere Perspektive und sehr spannend zu lesen.

Gewaltfreie Kommunikation
https://www.amazon.de/Basispaket-Gewalt ... 169&sr=8-4
Ich habe letztes Jahr eine längere Fortbildung zu dem Thema gemacht. Vor allem die Konfliktlösung gefällt mir und man könnte die GfK auch gut als Projekt in die Kita integrieren. (Gibt ja z.B. auch das Giraffenprojekt) Ansonsten ist der Grundgedanke hinter der GfK sehr schön. Wer sich tiefer mit der Grundhaltung auseinandersetzen möchte, könnte sich auch mit Rogers beschäftigen. (Personenzentrierter Theorie und personenzentrierte Gesprächsführung, Rosenberg war ein Schüler von Rogers, dementsprechend orientiert sich die GfK an Rogers Ansätze) Hab dazu keine Literatur, weil wir das in der Schule behandelt haben und ich das Thema größtenteils mit Internetquellen erarbeitet habe.

Beziehungen zu Kindern gestalten
https://www.amazon.de/gp/product/358924 ... UTF8&psc=1
Habe es leider bisher noch nicht komplett durchgelesen, kam einfach so viel dazwischen. Aber das bisher Gelesene fand ich ansprechend und bietet viele Aspekte rund um die Beziehungsgestaltung. Gibt ja noch andere Bücher zum Thema, aber ich habe mich bewusst für dieses entschieden. 1. Es bezieht sich auf Kitas 2. Ist eher ein "Lernbuch" und kein Ratgeber. Erziehungsratgeber sind ja ganz nett, aber es wiederholt sich darin immer ganz viel und oft kommt mir der Schreibstil unnötig emotional vor. Das Buch hier hingegen ist ein klassisches Sachbuch. Viel Informationen, angenehme Darstellung.

Ich schaffs! Spielerisch und praktisch Lösungen mit Kindern finden
https://www.amazon.de/gp/product/389670 ... UTF8&psc=1
Ich selber habe es noch nicht angewendet, aber es liest sich interessant und im Anerkennungsjahr würde ich es gerne mal ausprobieren, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Die vielen Farben des Autismus: Spektrum, Ursachen, Diagnose, Therapie und Beratung
https://www.amazon.de/Die-vielen-Farben ... 162&sr=1-2
Ich hätte dieses Jahr mein "Methodenpraktikum" in einem Integrationshort gehabt, leider kam Corona dazwischen. Beim Kennenlerngespräch hat mir die Leitung dieses Buch hier empfohlen. Ich bin mit Autismus nicht so vertraut, kenne es nur von der Schule her ein wenig und nun durch das Buch, daher habe ich keinen Vergleich. Aber ich fand es informativ und es war auch überraschend leicht zu lesen.

Gut ... Die anderen Bücher gehen in eine sehr spezifische Richtung. Hat sich doch einiges getan. (Vor allem durch die Hausarbeit, hatte Aggression als Thema) Hier ein paar Bücher, die ich verwendet habe und gut fand. Hab natürlich nicht alle Bücher durchgelesen (Petermann, Myschke) und ein Großteil davon nur ausgeliehen.
Aggression bei Kindern: Praxiskompetenz für Erzieherinnen
https://www.amazon.de/gp/product/345132 ... UTF8&psc=1
Aggression und Gewalt von Kindern und Jugendlichen: Hintergründe und Praxis
https://www.amazon.de/Aggression-Gewalt ... N63TEBZMDW
Auffälliges Verhalten im Kindesalter:
https://www.amazon.de/Auffälliges-Verha ... R2QPNC4HYP
Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen: Erscheinungsformen - Ursachen - Hilfreiche Maßnahmen
https://www.amazon.de/Verhaltensstörung ... 161&sr=8-1
Aggression: Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist
https://www.amazon.de/Aggression-Warum- ... 160&sr=8-1 (War ein schönes Buch, aber konnte daraus leider nicht viel für meine HA mitnehmen. Die Grundaussage ist toll, aber gefühlt wiederholt er sich alle paar Seiten. Ich weiß noch, dass ich im Buch Aggression bei Kindern: Praxiskompetenz für Erzieherinnen einen Absatz gefunden habe, der eigentlich das ganze Buch von Juul in wenigen Worten zusammengefasst hat. Trotzdem hat das Buch eine wichtige Botschaft und,wie ich finde, einen sehr emotionalen Stil.)
Ansonsten hatte ich noch paar allgemeine heilpädagogische Bücher. (Bsp. Einführung in die Heilpädagogik)

Wünsche euch noch einen schönen Abend :)!

Antworten

Zurück zu „Literatur für ErzieherInnen“