Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Der "Herzlich-Willkommen-Vorstellungsthread"
Antworten
LisbethPhilipp
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2018, 18:13

Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von LisbethPhilipp »

Hallo an alle!! Bin neu hier und brauche euren Rat. Gebt mir mal eine Antwort auf die Frage ob man das Durchsetzungsvermögen im Erzieherberuf mit der Erfahrung lernen kann oder man hat es von Anfang an oder gar nicht. Ich arbeite jetzt das zweite Jahr in einer Einrichtung und ich merke sehr oft dass ich im Vergleich zu den anderen Kollegen sehr oft gegen Wände rede oder ich muss alles erst 5 mal sagen bis die Kinder auf mich hören.
Ich arbeite sehr gern in meinem Beruf aber es gibt Tage da denke ich wirklich geh lieber nach Hause du kannst das nicht. Für die meisten Kinder bin ich vielmehr eine liebe Mami die alle in den Schoss nimmt sie ganz oft umarmt und sehr lieb zu ihnen ist. Für jede Antwort bin ich wirklich sehr dankbar.

amaria
Stammgast
Beiträge: 8667
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von amaria »

Hallo Lisbet,

gut ist es, wenn man von Anfang an schon Durchsetzungsvermögen und natürliche Autorität hat, aber Berufsanfänger können auch durch diese Eigenschaften Fehler machen und umgekehrt gilt, dass sich die Fähigkeit, mit den Kindern klar kommunizieren zu können, auch erwerben lässt. Es ist übrigens nicht ungewöhnlich, dass Kinder auf Berufsanfängerinnen erst mal weniger gut hören. Sobald du jedoch einmal länger mit den Kindern allein bist, wird deren Bedürfnis, sich an einem Erwachsenen orientieren zu können, dazu führen, dass es für dich leichter wird, ernst genommen zu werden. Ein Problem ist, dass heute in vielen Gruppen oftmals sehr viele Kräfte rumschwirren, da der Pflegeaufwand, bedingt durch den Rechtsanspruch für die Jüngsten leider nicht zu den kleinen Gruppen geführt hat, die für Kinder besser wären.

Hat man dir schon Tipps gegeben, was du anders machen könntest? Hast du eigene Ideen? Achte mal auf deine Sprache und deine Mimik und Gestik. Wenn etwas schief läuft, kann ein unsicheres Lächeln dazu führen, dass du in eine Rolle reinrutschst, die dazu führt, dass du weniger erst genommen wirst als deine Kollegen.

Was du tun kannst: Öfter mal die Kinder lautstark zu Tätigkeiten und zur Mithilfe auffordern. Beim Möbel rücken können Kinder zeigen, wie stark sie sind. Auch beim Staub saugen kannst du Anweisungen geben, wer was wie lange tun darf. Lieber am Anfang ab und zu mal bestimmend auftreten und wenn du dann merkst, dass die Kinder auf dich hören, kannst du es lockerer angehen lassen.

Wie werden die Kinder aus deiner Gruppe daheim erzogen? Denk mal drüber nach und überlege, welche Schlussfolgerungen du daraus ziehen kannst.

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

LisbethPhilipp
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2018, 18:13

Re: Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von LisbethPhilipp »

Hallo an alle nochmal! Vielen lieben Dank an amaria für die Antwort!!!
Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir noch mehr von euren Meinungen schreiben könntet. Warte geduldig!

ichbins
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 14. November 2018, 17:26

Re: Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von ichbins »

Ich misch mich gerade mal dazu. MIr geht es nämlich ganz genau so. wollte schon ein eigenes Thema eröffnen.Aber weiß nicht wie das geht.
Ich bin auch Berufsanfängerin, aber erst im ersten Jahr und nun habe ich eine Stelle und von mir wird gefordert, dass ich mit den Kindern natürlich zurecht komme etc..
Leider hatte ich in meinem Anerkennungsjahr nicht die Besten Erfahrungen machen können. Ich habe kaum was mitgekriegt, was zB. Kreis-, oder Fingerspiele angeht. Also alles was die gemeinsame Zeit schöner machen kann. Daher habe ich auch nicht den Mut entwickelt mit den Kindern etwas zu machen. Ich habe das Gefühl, dass ich gut bei den Kindern ankomme, aber ich habe auch das Gefühl dem Ganzen nicht gerecht werden zu können. Ich bin schon zweimal in Grenzsituationen geraten. Einmal hat ein Junge nach mir geschlagen und ein anderes Mal bin ich mir nicht sicher, ob ich laut werden oder ein Problem ruhig und sachlich klären soll. Ich habe mich vor Kurzem echt gefragt ob der Beruf das Richtige für mich ist. Im Anerkennugsjahr wurde ich nur als "Praktikantin"angesehen, also habe ich mich auch dementsprechend zurückgezogen. Ich war noch nicht mal bei Elterngesprächen dabei und habe auch am Ende rückgemeldet, dass ich das ziemlich schade fand. Mit den Kindern MIttagsschalf zu machen, hat man mir auch nicht zugetraut. Es war nämlich viel einfacher, mich als Betreuungsperson für die älteren einzusetzen derweil. Naja, nun stehen mir all diese Dinge bevor und ich versuche mich schon an meinen Kolleginnen zu orientieren, denn jetzt kann ich mich ja nicht mehr drücken. Ich hoffe so dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Ich fühle mich manchmal so, als würden sie mich beobachten, ob ich auch nett mit den Kindern umgehe.. :( Das ist ziemlich stressig! :ich:

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
mich erinnert Dein Bericht an meine Anfänge in der Kita,auch wenn es schon 25 Jahre her ist. Ich wollte alles perfekt machen,immer nett sein,immer Zeit für die Kinder haben,niemals ungeduldig oder gereizt reagieren und immer eine Idee haben.
Tja,Wunschvorstellung und Realität gingen doch sehr auseinander.
Ich sollte das Osterfest vorbereiten und durchführen,ich hatte es mir alles in den schönsten Farben ausgemalt. Ich wollte den Tisch schön schmücken,mit den Kindern gemütlich frühstücken und später die Osternester suchen.
Zu meinem Unglück war auch noch meine Kollegin krank und alles,aber auch alles lief schief. Die Kinder gingen ständig an die Tischdeko und der Tisch sah alles andere als toll geschmückt aus,der Osterstrauß kippte um. Meine Kita Kinder waren nicht an den Tisch zu bekommen und zum guten Schluss kippte eine Glaskanne mit Saft um,ein Kind trat in die Scherben und hatte eine kleine Schnittwunde.Der Tag war für mich gelaufen,ich war den Tränen nahe......
Dieses Erlebnis hat mich aber geprägt,ich lernte mich viel besser zu organisteren,nicht alles perfekt machen zu wollen und Hilfe einzufordern. Ich lernte den Kindern Grenzen zu setzen und auch einmal laut Nein zu sagen.
Du solltest einmal schauen,wo Deine Stärken sind und diese ausbauen. Sage auch einmal Nein und auch wenn es dann zu Tränen kommen sollte,bleibe bei Deiner Entscheidung. Schaue wo Deine persönlichen Grenzen sind und lasse sie nicht über schreiten. Diskutiere nicht mit den Kindern,sondern setze klare Grenzen. Erkläre nicht unendlich lang Deine Entscheidungen,sondern stehe zu ihnen. Fordere sie zur Mithilfe auf,lobe sie dann und wenn es schief läuft,schaue, wo Du etwas verbessern kannst.
Meine damalige Leitung gab mir den Tipp,sich eine Stimme anzuschaffen. Du solltest Dich mit Deiner Stimme bemerkbar machen können,Du musst nicht schreien,aber eine Flüsterstimme wird von den Kindern nicht wahr genommen,
es grüßt Dich
Engelglück

BellaLoona
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 14. Mai 2019, 21:15

Re: Kein Durchsetzungsvermögen!!!!

Beitrag von BellaLoona »

Hallo, ich kann mich diesem Thema nur anschließen und um Hilfe/Ratschläge bitten. Zwar bin ich kein Berufsanfänger mehr jedoch fühle ich mich in vielen Situationen immer noch sehr hilflos. Und denke sogar an einigen Tagen den Beruf verfehlt zu haben.
Z.B. wenn man vor einer Klasse steht und diese nur mit einer sehr lauten Stimme zur Ruhe bekommt oder einzelne Kinder immer wieder dazwischen reden und man sie ständig ermahnen muss und diese Kinder stört es trotzdem nicht sie machen einfach weiter. Mitunter kommen die einem noch richtig blöd in dem sie sich verweigern oder dergleichen.
Welche Möglichkeiten habe ich dann noch als Erzieher um Autorität auszustrahlen und mich Durchzusetzen. Schließlich will ich mir ja nicht auf der Nase rum tanzen lassen.
Wenn es Prügeleien auf dem Hof gibt, man die Kinder auseinander nimmt ihnen die Konsequenzen aufzeigt, diese sogar durchführt und ca. 10 min später verfallen die gleichen Kinder wieder in das Problem. Wo liegt dann der Fehler?
Wahrscheinlich bei mir aber warum bekomme ich die Kinder nicht in die gewünschten Bahnen gelenkt obwohl ich täglich mit ihnen spreche ihnen kleine Ziele setzte, auf sie eingehe. Was kann ich denn noch tun?

Antworten

Zurück zu „Willkommen“