Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

amaria
Stammgast
Beiträge: 7731
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Samstag 5. März 2016, 23:25

Diese Frage könnten wir auf abgeordnetenwatch.de stellen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 654
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Johanna2 » Samstag 5. März 2016, 23:29

Ob aufgrund des Beschlusses zu "Familienaufstand!" mehr Reinigungskräfte im Bundestag eingeSTELLT werden mussten?
Oder muss sich das vorhandene Personal verausgaben?

amaria
Stammgast
Beiträge: 7731
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Samstag 5. März 2016, 23:38

Anstatt Steuergelder für ein Erziehungsprogramm für Familien zu bewilligen, hätten auch Geldmittel bereitgestellt werden können, um in Umfragen zu ergründen, welche Erwartungen Eltern und Erzieherinnen an das schon lange versprochene Bundeskitaqualitätsgesetz stellen würden, wenn sie denn endlich einmal anspruchsvoll wären...

Dass sich viele Familien verpflichten, an dem geförderten "Familienaufstand!" teilzunehmen, kann ich mir nicht vorstellen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 654
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 6. März 2016, 00:11

Der "Familienaufstand!" bereichert bestimmt das Familienleben einiger Bundestagsabgeordneter. Aber so ganz ausgereift ist das Programm noch nicht. Es gibt keine Spalte für Hunde und Katzen, dabei könnten Tiere, die mangels Smartphone noch über einen natürlichen Bewegungsdrang verfügen, die Gesamtpunktzahl einer Familie erheblich verbessern.

Es gibt natürlich Punkte für das Gassigehen... Und keine für das Gassistehen.

Für Hundehalter wird es aber eine Umstellung, dass sie nun nicht mehr "Sitz" oder "Platz" zum Hund sagen können. "Männchen machen" hingegen gilt vermutlich schon als bewegte Tätigkeit.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7731
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Sonntag 6. März 2016, 10:15

Guten Morgen!

Angesichts der zahlreichen Eltern- und Benimmtrainings stelle ich mir ein Sit-in vor Ministerien als sinnvoll vor.

Mehr PLATZ für Kinder in Kitas!
Drinnen und draußen!


Ebenso wie die organisieren Kinderschutzverbände weisen auch die Krankenkassen und Ministerien nicht in ihren Flyern und Broschüren darauf hin, dass es alles andere als eine soziale Glanzleistung ist, dass Kinder in einem übervollen Kindergarten oder in Kindergärten ohne einen eigenen Garten betreut werden.

Wie groß ist ein Fußballstadion?
Wie mickrig sind die Außengelände vieler Krippen und Kindertagesstätten?

Was geht nur in den Köpfen von Akademikern vor, die so eine Animation zu einem Pseudofamilienaufstand unters Volk bringen wollen?

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 630
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Zenobia » Sonntag 6. März 2016, 11:26

Hier muss es Kita- und Schulaufstand heißen. Schließlich werden Familien genötigt, ihre Kinder fremd betreuen zu lassen. Die Bewegungsfreude wird den Kindern in diesen Institutionen aberzogen, sodass wenig Familienzeit übrig bleibt. Die Kinder verfetten bei uns in unseren Einrichtungen.
Schmeißt die Stühle endlich raus und arbeitet kreativer.......

Und wenn sich doch ein Kind zuviel bewegt, hat es gleich ADS oder ADHS oder ist hyperaktiv........jedenfalls selten fett.

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Adrasteia » Sonntag 6. März 2016, 12:28

Der Korrektheit (immerhin ist dieses ein Fachforum) wegen: ein Kind mit ADS wird selten durch übermäßige Bewegungsaktivitäten auffallen. ADS-ler sind die verträumt wirkenden Kinder mit enormen Konzentrationsproblemen.
ADHS-ler sind die hyperaktiven (dafür steht übrigens das "H" in ADHS), ständig regelverletzenden Kinder mit Konzentrationsproblemen.


Das eigentliche Thema wurde inzwischen durch Amaria und Johanna totgeblödelt. Kindergarten.

Gelöschter User

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Gelöschter User » Sonntag 6. März 2016, 12:41

Adrasteia hat geschrieben:Das eigentliche Thema wurde inzwischen durch Amaria und Johanna totgeblödelt. Kindergarten.
Leider! Ist ja nicht das erste Mal.

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 654
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 6. März 2016, 14:22

Hallo!

Mir erschien es nicht so, als hätte die Threaderstellerin eine ernsthafte Meinung zu dem Thema kundtun wollen, da sie zwar fleißig Links zu diesen und ähnlichen Themen postete, jedoch bemerkenswert selten eine eigene Stellungnahme abgab. Ich frage mich, wie groß das Bedauern über unsere Witzeleien bezüglich dieses Threads sein kann, da solche Postings üblicherweise schnell in der Versenkung verschwinden ohne irgendwann mal lebendig diskutiert worden zu sein.

Johanna

Gelöschter User

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Gelöschter User » Sonntag 6. März 2016, 17:25

Die "Threaderstellerin" wollte lediglich auf eine Internetseite hinweisen und hat deshalb keine eigene Meinung abgegeben. Eine sachliche Diskussion ist sicherlich wünschenswert, in dieser sollten aber auch von eurer Seite andere Meinungen akzeptiert werden, dies ist leider auch nicht immer der Fall.

Und Du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass das, was ihr hier geschrieben habt, eine "lebendige Diskussion" ist. Das ist ein sich lächerlich machen, das ist ein Dinge kaputt reden und wie Adrasteia schon schrieb "Kindergarten".

amaria
Stammgast
Beiträge: 7731
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Sonntag 6. März 2016, 18:53

Hallo Krümelmonster,

nachdemn du keine Meinung zu diesem "Familienaufstand!" hast erkennen lassen und Johanna und ich erst mal keine Argumente von Befürwortern des "Familienaufstandes" zwischen unseren Beiträgen entdeckten, gab es doch eigentlich kein Problem, oder? Johanna und ich hätten mangels Widerspruch gar keine Chance gehabt, intolerant zu sein.

Da Zenobia sich eindeutig nicht als Befürworterin des "Familienaufstandes" geoutet hat, gab es auch mit ihr keinen Konflikt. Andrasteia hingegen hat klar eine andere Meinung erkennen lassen als Zenobia und wenn wir uns zu dem Meinungsverschiedenheiten Dritter nicht äußern, ist das wohl unser gutes Recht.

Dass Andastreia behauptet hat, das eigentliche Thema sei von Johanna und mir totgeblödelt worden, vermag ich übrigens wirklich nicht als sachlichen Beitrag anzusehen. Ein Thema, dass vorher nicht angenommen worden war, kann von uns definitiv nicht totgeblödet worden sein.

@Andrasteia: Bevor Johanna und ich uns des Threads angenommen haben, wurde er nur passiv konsumiert. Es gab Klicks, aber keine Aussagen.
Warum hast du eigentlich an die Aussage, der Thread sei "totgeblödelt worden", noch ein "Kindergarten" angehängt? Soll deine Aussage dadurch noch einen Tick herablassender klingen?

Wie stehen eigentlich die Befürworter des "Familienaufstandes" zu Art 6 GG? Soll dank immer weiter gehender Einflussnahme des Staates dessen Einfluss derart ausgeweitet werden, dass es irgendwann heißt "Die Erziehung der Familien ist das natürliche Recht des Staates!"???

Es wäre schön, wenn mehr Erzieherinnen sich trauen, freimütig zu ihrer Meinung zu stehen und/oder selbst Themen zur Diskussion zu stellen, anstatt dies denen zu überlassen, deren Beiträge ihnen nicht gefallen.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Adrasteia » Sonntag 6. März 2016, 22:14

Johanna2 hat geschrieben:Ich frage mich...

Konntest du dir inzwischen eine Antwort geben?


Amaria, was habe ich denn für eine Meinung erkennen lassen?
Ich erklärte lediglich, dass diese Aussage
Und wenn sich doch ein Kind zuviel bewegt, hat es gleich ADS oder ADHS oder ist hyperaktiv...
nicht ganz korrekt ist.

Da dieses ein öffentliches Forum ist, kann eine Erzieherin nicht beinflussen, wer ihr antwortet. Jede einzelne Userin kann aber entscheiden, wem sie antwortet.

Da du Freimütigkeit schätzt: mir gefällt deine Art zu "diskutieren" nicht. Es gibt sicher vieles zu verändern und zu verbessern im Erzieherberuf. Deine Beiträge empfinde ich dabei nicht als hilfreich. Threads, derer ihr euch "angenommen" habt, stehen hinterher selten besser da. Eine wirkliche Diskussion ist gar nicht möglich. Von daher habe ich keine Lust, zu viel meiner Zeit in dich oder Johanna zu investieren.
Schade für die anderen Forumsteilnehmer, die vielleicht wirklich Interesse an einem sachlichen Austausch haben.

Zenobia
Schriftsteller
Beiträge: 630
Registriert: Montag 27. April 2009, 21:20
Wohnort: Berlin

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Zenobia » Sonntag 6. März 2016, 23:03

Adrasteia,

die Kernaussage meines Beitrags hast du nicht verstanden.

Ich erlebe deine Antwort bezüglich amaria doch als sehr unverschämt und überaus frech.
Du hast gerade lächerliche 82 Beiträge geschrieben, während amaria 6673 Beiträge verfasst hat. Ohne sie hätte es keine Bereicherungen, Inspirationen und angeregte Diskussionen gegeben. Immer wieder hat sie sich sehr fachkompetent zu diversen Themen geäußert. Ohne sie würden wir uns hier nur im Krümelkackemodus bewegen.

Ständig gibt es Hilfeanfragen zu Ausbildungsthemen, die nur für einen Bruchteil von uns interessant sind. Ohne die Lebendigkeit einer amaria wäre dieses Forum schon in der Bedeutungslosigkeit versunken.

Warum? Weil fast alle hier immer so brav, lieb und angepasst sind.

Was soll bloß aus den euch anvertrauten Kindern werden? Na klar, brave, der DIN-Norm entsprechende Kinder, die alles akzeptieren, was ihnen vorgelebt wird.

Adrasteia
Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 14:41

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Adrasteia » Sonntag 6. März 2016, 23:44

Zenobia hat geschrieben:Adrasteia,

die Kernaussage meines Beitrags hast du nicht verstanden.

Ich erlebe deine Antwort bezüglich amaria doch als sehr unverschämt und überaus frech.
Du hast gerade lächerliche 82 Beiträge geschrieben, während amaria 6673 Beiträge verfasst hat. Ohne sie hätte es keine Bereicherungen, Inspirationen und angeregte Diskussionen gegeben. Immer wieder hat sie sich sehr fachkompetent zu diversen Themen geäußert. Ohne sie würden wir uns hier nur im Krümelkackemodus bewegen.

Ständig gibt es Hilfeanfragen zu Ausbildungsthemen, die nur für einen Bruchteil von uns interessant sind. Ohne die Lebendigkeit einer amaria wäre dieses Forum schon in der Bedeutungslosigkeit versunken.

Warum? Weil fast alle hier immer so brav, lieb und angepasst sind.

Was soll bloß aus den euch anvertrauten Kindern werden? Na klar, brave, der DIN-Norm entsprechende Kinder, die alles akzeptieren, was ihnen vorgelebt wird.
LOL
Da bin ich mal nicht angepaßt und schreibe freiweg meine Meinung und das passt dann auch nicht?

Wie wäre es für den Anfang, wenn Du mich in der Einzahl anreden würdest? Dann könnte ich dir auch antworten. Z.B. dass ich gerade erst zwei Elterngespräche hatte, in denen ich Eltern zu ihren unglaublich tollen, selbstdenkenden Kindern gratuliert habe. Diese sind zwar nicht immer angepaßt, wissen aber dafür ganz genau, was sie wollen.
Natürlich kann man davon nicht immer alles umsetzen. Aber ich kann sehr gut verstehen und anerkennen, dass diese klugen Kinder nicht immer mit dem Strom schwimmen möchten. In der Gruppe gibt es mehrere Kinder, die ihre ganz genauen Vorstellungen haben, da läuft das "und jetzt gehen wir alle aufs Klo" sowieso nicht.
Meine Aufgabe sehe ich eher darin, den Kindern Mittel und Wege an die Hand zu geben damit sie trotz ihres eigenen Köpfchens einigermaßen heil durchs Leben kommen. Angefangen damit, dass ich Verständnis für sie habe und auch damit, dass ich ihre Eltern bestärke.

Ich weiß nicht, welcher DIN-Norm das entspricht. Sollte ich es wissen wollen, kannst Du mir diesbezüglich sicher weiterhelfen.

Dein Empfinden bezüglich meiner Antwort an Amaria möchte ich dir nicht absprechen - dass mir ihr Diskussions"stil" nicht gefällt, schrieb ich bereits.
Ab welcher Beitragszahl darf man deiner Meinung nach Amaria widersprechen? Nicht ab dem ersten Beitrag, den man hier schreibt?
Wieviele ihrer 6673 Beiträge waren lächerlich oder dienten nur dazu, die Beiträge und Meinungen anderer (anders als sie denkender) User lächerlich zu machen (so wie in diesem Thread)?

Ich habe mich übrigens gar nicht zu deiner Kernaussage geäußert, lediglich zum letzten Absatz. Daher weißt Du nicht, was ich verstanden habe. Dennoch unterstellst Du mir, ich hätte die Kernaussage nicht verstanden. Wir könnten gern über Bewegungsmangel, ADS, ADHS und möglicherweise bestehende Zusammenhänge diskutieren. Dazu habe ich durchaus eine Meinung. Diese ist vielleicht gar nicht so weit von deiner enfernt.
Ich habe nur keine Lust, dass das von Amaria und Johanna totgeblödelt wird. Dazu ist das Gesamtthema doch zu umfangreich und zu ernst. Und meine Zeit zu wenig. Und meine Geduld brauche ich für meine Arbeit und meine Familie.

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 979
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 15:39

Hallo,

Paar allgemeine Gedanken. Kann auch gern abgetrennt und anderswo weitergefuehrt werden.
Adrasteia hat geschrieben:Z.B. dass ich gerade erst zwei Elterngespräche hatte, in denen ich Eltern zu ihren unglaublich tollen, selbstdenkenden Kindern gratuliert habe. Diese sind zwar nicht immer angepaßt, wissen aber dafür ganz genau, was sie wollen.
Im Namen aller Eltern, die mit "unangepassten" Kindern gesegnet sind -- danke.

Ich finde es immer wieder interessant, wie ein Thread scheinbar aus dem Nichts heraus explodieren kann.

Gruppendynamik als Thema finde ich faszinierend. Wuerden sich Adrasteia jetzt z.B. eine Menge LeserInnen anschliessen, die ebenso oeffentlich ihren Unmut bekunden und in genau die gleiche Kerbe hauen, koennte sich eine Dynamik entwickeln, die den "BloedlerInnen" die (temporaere) Vormachtstellung nimmt.

Solange eine grosse Klappe/Meinung oder einem bestimmten Informationsfluss nicht ausreichend Gegendruck ausgesetzt ist, um eine Art Gleichgewichtszustand herzustellen, so setzt sie/er sich durch. Habe ich anderswo im Netz schon so erlebt, und ist ja im echten Leben auch so.

Auch ich finde es schade, dass hier potenzielle Diskussionen oder Debatten scheinbar oft im Keim erstickt werden. Vor Jahren postete ich in einem anderen Forum mal Diskussions-Richtlinien. Falls von Interesse, krame ich sie gern wieder raus.

Noch ein offenes Wort an die Forenbetreiber. In einem Leitungsseminar habe ich folgende sinngemaesse Aussage gehoert, die mir nicht aus dem Hirn geht: Als (An-)LeiterIn wird man von seinen "Followern" genaustens beobachtet. Das ist eine natuerliche Vorkommnis. Jede Entscheidung, jede Nicht-Entscheidung und jede Kommunikation wirkt sowohl auf das Gruppengeschehen als auch auf das Empfinden jedes einzelnen Gruppenmitglieds ein. Somit obliegt der Leitung eine besondere Verantwortung fuer das Gruppengeschehen.

Mein Wort zum Montag. Lieben Gruss an alle,

Sabine

Antworten

Zurück zu „Links für ErzieherInnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast