Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 697
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Johanna2 » Montag 7. März 2016, 16:44

Adrasteia hat geschrieben:Dein Empfinden bezüglich meiner Antwort an Amaria möchte ich dir nicht absprechen - dass mir ihr Diskussions"stil" nicht gefällt, schrieb ich bereits.
Ab welcher Beitragszahl darf man deiner Meinung nach Amaria widersprechen? Nicht ab dem ersten Beitrag, den man hier schreibt?
Wieviele ihrer 6673 Beiträge waren lächerlich oder dienten nur dazu, die Beiträge und Meinungen anderer (anders als sie denkender) User lächerlich zu machen (so wie in diesem Thread)?
Habe ich hier einen Beitrag übersehen? In diesem Thread, welchen du gerade als Beispiel für deine Behauptung anführst, hat doch wirklich niemand außer uns eine Meinung zum "Familienaufstand!" kundgetan.

Johanna

amaria
Stammgast
Beiträge: 7890
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Montag 7. März 2016, 16:52

Krümel-Monster hat geschrieben:Das ist ein sich lächerlich machen, das ist ein Dinge kaputt reden und wie Adrasteia schon schrieb "Kindergarten".
Matushka hat geschrieben: Noch ein offenes Wort an die Forenbetreiber. In einem Leitungsseminar habe ich folgende sinngemaesse Aussage gehoert, die mir nicht aus dem Hirn geht: Als (An-)LeiterIn wird man von seinen "Followern" genaustens beobachtet. Das ist eine natuerliche Vorkommnis. Jede Entscheidung, jede Nicht-Entscheidung und jede Kommunikation wirkt sowohl auf das Gruppengeschehen als auch auf das Empfinden jedes einzelnen Gruppenmitglieds ein. Somit obliegt der Leitung eine besondere Verantwortung fuer das Gruppengeschehen.
Johanna und ich haben natürlich gelacht, als wir die Beiträge gepostet haben. Wir haben es wirklich nicht geschafft, besonders förderungswürdige Aspekte des Umerziehungsspiels für Familien zu entdecken oder gar zu bewundern. Unsere Kritik an "Familienaufstand!" zieht sich wie ein roter Faden durch unsere ersten Beiträge.

Meiner Meinung nach bringt es nichts, sich über die Meinungen anderer aufzuregen. Irgendwie geben wir doch alle unser Bestes und wir haben nur andere Erfahrungen gemacht und aufgrunddessen werten wir manches anders.
Für die einen ist es eine feine Sache, mit einem Projekt zur Verhinderung von Adipositas Geld verdienen zu können. Da ich nie adipös war, kann ich natürlich aus eigenem Erleben nicht sagen, ob ich das Projekt mit zu vielen Kilos auf den Rippen als wichtigen Impuls zu einer gesünderen Lebensweise ansehen würde. Mein Gefühl sagt "Nein" und in meinem Freundeskreis würde wirklich niemand so ein "Spiel" in der Praxis ausproieren. Viele sammeln noch nicht mal Payback-Punkte...

Falls jemand etwas über "Backfire" lesen möchte: http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... zeugt.html

Und nun zu Krümelmonsters Moderationsweise: Sie meint, Johanna und ich hätten uns lächerlich gemacht und nach ihren Massstäben wird das zweifellos stimmen. Nach unseren aber nicht.
Mir wäre es in einem Erzieherfachforum peinlich, wenn ich als Userin und erst recht als Moderatorin den Ausdruck "Kindergarten" bewusst in abfälliger Weise benutzt hätte.

Warum nur diese unverhohlene Aggressivität?

Freundliche Grüße

amaria
Zuletzt geändert von amaria am Montag 7. März 2016, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Juliala » Montag 7. März 2016, 16:53

Hallo,

meine Güte, was für ein Aufstand.
Ich verstehe nicht, wie man eine Diskussion "zerblödeln" kann, wenn es noch gar keine Diskussion gab.

Dieses Forum ist nicht besonders hoch frequentiert. Viele Themen sind langweilig und es gibt sehr wenig Austausch. Ein Großteil besteht aus Anfragen von Praktikanten, die sich hier anmelden, "Hilfe" schreien und dann wieder wortlos ohne ein "Danke" verschwinden. DAS nervt mich ganz gewaltig.

Ein Forum wie dieses kann froh über Vielschreiber wie amaria sein.
Man muss ja nun nicht jede Meinung oder jeden Beitrag von ihr mögen, aber man sollte sich bewusst machen, dass das Forum von diesen sehr, sehr wenigen Vielschreibern lebt, ansonsten wäre hier absolut "Tote Hose" angesagt.
Zumindest ist jetzt eine Diskussion durch amaria und Johanna entstanden, die das Forum belebt.
Vermutlich wäre dieser Thread ansonsten fast unbeachtet mit null Antworten im Nirwana verschwunden.

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 17:20

Juliala hat geschrieben:dass das Forum von diesen sehr, sehr wenigen Vielschreibern lebt, ansonsten wäre hier absolut "Tote Hose" angesagt.
:daumen: :)

Nun haben sich mittlerweile alle fuenfe, die wir sind, zur Thematik geaeussert. ;-)

:knuddel:

Sabine

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Juliala » Montag 7. März 2016, 17:30

Matushka hat geschrieben:
Juliala hat geschrieben:dass das Forum von diesen sehr, sehr wenigen Vielschreibern lebt, ansonsten wäre hier absolut "Tote Hose" angesagt.
:daumen: :)

Nun haben sich mittlerweile alle fuenfe, die wir sind, zur Thematik geaeussert. ;-)

:knuddel:

Sabine
Und ob es wohl noch mehr werden? Vielleicht kommt ja mal der ein oder andere stille nur konsumierende User zum Vorschein.

Ich lieeeebe kontroverse Diskussionen, denn sie sind sehr unterhaltsam, belebend und auch lehrreich. Das Forum könnte solche lebendigen Diskussionen auf alle Fälle gebrauchen.

Stocksteif pädagogisch geht es im Beruf schon zu......das brauche ich hier nicht auch noch. Also, alle mal ein bisschen locker machen....... :bussi:

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 17:41

Julia, ich glaube leider, die Menschen werden derzeit eher stiller als lockerer.

Es wird zusehends gefaehrlicher, seine Meinung offen kundzutun. Zu schnell ist man im sozialen Aus. Der Umgang der Menschen miteinander ist m.E. anders geworden.

Sabine

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Juliala » Montag 7. März 2016, 17:48

Matushka hat geschrieben:Julia, ich glaube leider, die Menschen werden derzeit eher stiller als lockerer.

Es wird zusehends gefaehrlicher, seine Meinung offen kundzutun. Zu schnell ist man im sozialen Aus. Der Umgang der Menschen miteinander ist m.E. anders geworden.

Sabine
Na dann bin ich lieber im "sozialen Aus" als still zu sein. Eine Demokratie lebt von vielen offenen Meinungen und diese Freiheit werde ich mit allen mir zur Verfügung stehenden legalen Mitteln vertreidigen.
Auch hier im Forum herrscht Meinungsfreiheit und da gehören auch ein paar Blödeleien dazu, die die Langeweile und Leere mal etwas auflockern.
Ich hasse das Duckmäusertum.

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 17:49

Juliala hat geschrieben:Ich hasse das Duckmäusertum.
:daumen:

amaria
Stammgast
Beiträge: 7890
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Montag 7. März 2016, 18:01

Matushka hat geschrieben: Es wird zusehends gefaehrlicher, seine Meinung offen kundzutun. Zu schnell ist man im sozialen Aus. Der Umgang der Menschen miteinander ist m.E. anders geworden.
Hallo Sabine,

in anderen Ländern ist es sehr gefährlich, die eigene Meinung zu vertreten, aber dass es bei uns so schlimm wäre, dass man besser den Mund hält, kann ich wirklich nicht bestätigen. Viele sind im übertragenen Sinne mit Brot (Fast Food) und Spielen (Smartphone u.s.w.) zufrieden. Wir erhalten über die Medien mehr Informationen als wir verarbeiten können und vergessen darüber, dass es in unserem nahen Umfeld wirklich gute Chancen gibt, etwas entscheidend zu verändern. - Das Zauberwort heißt aber nicht "bitte" sondern "Nein!"

:wink:

Schade, dass in der Praxis und auch in den Foren die kritischen Erzieherinnen eher ausgegrenzt als unterstützt werden. - Aber das so genannte soziale Aus lässt sich besser aushalten als Hunger oder Schmerzen und Zuspruch erhält man auch immer wieder.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 18:16

amaria hat geschrieben:in anderen Ländern ist es sehr gefährlich, die eigene Meinung zu vertreten, aber dass es bei uns so schlimm wäre, dass man besser den Mund hält, kann ich wirklich nicht bestätigen.
Das wuerde ich von dir auch nicht erwarten. Du bist zielstrebig, kampferprobt und machst dir (vermutlich) eher wenig daraus, was andere ueber dich denken.

Das ist laengst nicht fuer alle Menschen der Fall. Viele bewegen sich nur im Kollektiv.

Gerade im sozialen Bereich finden sich eine hohe Anzahl von Menschen, denen der Zuspruch und die Anerkennung Anderer ungemein wichtig ist. Und die eigene "Filterblase" beeinflusst massgeblich, was man sagen darf/sollte oder eben nicht.

Ich bin sicher, im Moment gehen -- gerade in Deutschland -- auch viele Freundschaften und Familienbande in die Brueche.

Sabine

Juliala
Schriftsteller
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 09:40

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Juliala » Montag 7. März 2016, 19:32

Matushka hat geschrieben:
Ich bin sicher, im Moment gehen -- gerade in Deutschland -- auch viele Freundschaften und Familienbande in die Brueche.

Sabine
Warum? Wie kommst du darauf?

Julia
Erziehung: einen Kopf drehen, bis er verdreht ist - natürlich auf den neuesten Stand.“
―Karlheinz Deschner

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Montag 7. März 2016, 20:15

Bin grad nur am Handy -- spaeter!

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Matushka » Dienstag 8. März 2016, 14:10

Hallo Julia! Hallo alle,
Juliala hat geschrieben:Warum? Wie kommst du darauf?
Kurz und knapp (ich hatte eine laengere Antwort angefangen und verworfen ;-) ): Weil sich die Wahrnehmung der Realitaet nach genau dem richtet, was man selbst erlebt.

Ich hoere und lese regelmaessig von Themen, die man im Umfeld besser nicht anspricht. Von Kaffeeklatsch-Treffen, in dem die eine Person wutentbrannt aufsteht und die Freundschaft aufkuendigt. Von politischen Rissen, die sich quer durch Familien ziehen.

Und achte mal drauf: Im Moment trennen sich auffaellig viele PolitikerInnen von langjaehrigen Partnern.

LG,

Sabine

Jelka
Leseratte
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von Jelka » Montag 14. März 2016, 20:39

Juliala hat geschrieben:Eine Demokratie lebt von vielen offenen Meinungen und diese Freiheit werde ich mit allen mir zur Verfügung stehenden legalen Mitteln vertreidigen.
Auch hier im Forum herrscht Meinungsfreiheit und da gehören auch ein paar Blödeleien dazu, die die Langeweile und Leere mal etwas auflockern.
Julia, ich kann mich deiner Meinung nur anschließen. Ich denke, auch Bödeleien gehören mal dazu. Aber wenn ich immer wieder die Erfahrung mache, es wird nur geblödelt, persönliche Meinungen werden zerrissen und verurteilt, mit der Begründung: "An einem Austausch bin ich gar nicht interessiert. Ich möchte nur die Missstände aufdecken!", dann hat es für mich nichts mit auflockern zu tun.
Bevor ich in solchen Scheindiskussionen, die für mich eher Monologe sind, meine Energie lasse, entwickele ich mich lieber zum stummen Leser oder wie du meinst, zum Konsumenten.
In anderen Themen habe ich heraus gelesen, wenn es um dieses Thema ging, dass auch andere deshalb lieber stumme Leser sind. Das finde ich sehr schade, denn die eingestellten Themen haben eigentlich Potential, wenn der Austausch nicht so einseitig bestimmt wäre.
Und ganz ehrlich: Bin ich in einem Fachforum oder nicht?
Da kann es für mich kein Grund sein, über Vielschreiber froh zu sein, egal, was sie schreiben, nur weil sonst tote Hose wäre.
Liebe Grüße Jelka

amaria
Stammgast
Beiträge: 7890
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht

Beitrag von amaria » Montag 14. März 2016, 21:21

Manchen kann man es nie recht machen. Hätten wir damit angefangen, dass Busfahrer erzählen können, wie weit Dummies nach einem Bremsmanöver im Rahmen eines Fahrsicherheitstrainings durch die Luft fliegen, wäre es von einigen als eine zu drastische Schilderung angesehen worden und andere hätten gesagt, "jede Diskussion wird im Keim erstickt", was - wie hoffentlich viele erkennen! - nicht der Fall ist.

Was könnte zugunsten dieses Programms "Familienaufstand" angeführt werden? Während etliche Smartphonebesitzer zur Kontrolle ihres Bewegungsverhaltens auf Apps setzen, hat das mit Bundesmitteln geförderte Programm den Charme der Nostalgie... Es ist positiv, dass man für Familienaufstand keinen Strom und keine Batterien benötigt. Ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz.

Doch die Busfahrer und Zugführer werden mit der Empfehlung, dass man in Bussen und Bahnen nach Belieben und nicht lediglich eil Sitzplätze fehlen, nicht einverstanden sein. (Sollen die, die sich bewegen wollen, doch Fahrrad fahren.)
Reisebusse verfügen heute sogar über Beckengurte und diese sind zu benutzen. Es mag sein, dass den Schöpfern des Familienaufstandes diese Neuerungen nicht bekannt sind. In ihrer Jugend konnte man beispielsweise noch in den Gängen der Reisebusse tanzen. Allerdings bestanden die Busfahrer darauf, dass während der Fahrt die Gardinen (gab es damals anstelle verpixelter Glasscheiben) zugezogen wurden, denn Streifenpolizisten sollten natürlich nicht mitkriegen, dass im Bus eine Party gefeiert wurde.

Fallen anderen noch Argumente für die Aktion "Familienaufstand!" ein? Ich möchte diese Aktion nicht unbedingt verteidigen, nachdem ich sie als missraten ansehe.

Bitte! Zeigt Johanna und mir, wie man auf die korrekte Weise über ein Thema diskutiert. Wir sind vielleicht nicht zu blöd, um zu argumentieren und auf Schwachpunkte hinzuweisen, aber wir sind keine Genies, wenn es darum geht, den Ton zu finden, der allen behagt.

Dass das Programm "Familienaufstand!" auf gar keinen Fall uneingeschränkt befolgt werden kann, ist ein Grund, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Und ebenfalls diskutiert werden könnte darüber, wie es dazu kommen kann, dass ein derartiges Projekt mit Steuermitteln gefördert wird. Behinderte Kinder, die dringend auf Hilfsmittel angewiesen sind, um sich fortbewegen zu können, lässt man oft monatelang auf ihre Hilfsmitttel warten. Ist es akzeptabel, dass ein Programm wie dieser Pseudofamilienaufstand, den sich Erzieherfachschüler im ersten Jahr auch hätten ausdenken können, gefördert wird?

Freundliche Grüße

amaria

Wenn bei einer Bremsung bei 60 kmh schon ein "Kinderdummie durch die Frontscheibe fliegt, kann man sich vorstellen, dass eine Vollbremsung eines Busses (die mit der eines Autos nicht verglichen werden kann) noch schlimere Auswirkungen haben kann.
Zuletzt geändert von amaria am Dienstag 15. März 2016, 07:53, insgesamt 2-mal geändert.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Links für ErzieherInnen“