Übernahme nach BP - aber mit Beigeschmack

Antworten
Schmelli
Beiträge: 1
Registriert: Montag 17. April 2017, 16:10

Übernahme nach BP - aber mit Beigeschmack

Beitrag von Schmelli » Montag 17. April 2017, 16:29

Hallo ihr Lieben.

Ich wende mich an euch, weil ich Meinungen brauche.
Ich schließe im Sommer mein Berufspraktikum ab. Meine Ausbildung in der Schule und das Examen habe ich sehr gut bestanden und auch die BP- Noten sind im Einser- bis Zweierbereich, ebenso Praxisbewertungen. Hab also eigentlich ne solide Grundlage für nen ordentlichen Job.

Mir wurde angeboten, nach dem Sommer die zweite Kraft in der Gruppe zu werden. Ich habe dieses Angebot angenommen und dachte, ist halt die zweite Erzieherin, ist nämlich in der Parallelgruppe genauso.
Nun hab ich erst vor Kurzem mitbekommen, dass es sich lediglich um eine Ergänzungskraftstelle handelt und ich fühle mich irgendwie enttäuscht, denn ich war so stolz auf eine Übernahme und hab das meinem eigenen Verdienst und Fleiß zugetan...
Alle anderen E-Kräfte in der Einrichtung sind Kinderpfleger oder Ähnliches. Nichts gegen diese Berufe, aber ich wäre schon gerne das, als das ich ausgebildet wurde. Einige meiner Mitschüler sind vorher in der Kinderpflege gewesen. Die hätten an meiner Stelle die drei Jahre Erzieher ja jetzt quasi umsonst gemacht.

Dafür zu bleiben spricht, dass ich mich eigentlich wohl fühle im Team und auch, dass ich mit den Eltern klarkomme, find ich gut. Aus diversen Gründen hinke ich im Bereich Elternarbeit noch sehr nach - weswegen natürlich ein bekanntes Umfeld mit bekannten Eltern ideal wäre um noch weiter zu lernen.

Dagegen spricht, dass ich mich nicht stark unter Wert verkaufen möchte. Fühl mich auch ein bisschen in meiner Naivität als Neuling ausgenutzt.
Kann mir jemand UNGEFÄHR sagen, wie viele Unterschied im Gehalt E-Kraft und Fachkraft macht? Etwas weniger fände ich für ne begrenzte Zeit ok, wenn ich dafür, wie oben erwähnt, Elternarbeit und allgemeine Arbeitserfahrung sammeln könnte.
Ist es eine große Rückstellung, als Erzieherin eine Ergänzungskraftstelle anzunehmen oder kommt das häufiger vor und ist eigentlich nicht so dramatisch, wie es mir vielleicht gerade vorkommt? Ich weiß überhaupt nicht, wie ich das ganze einzuschätzen habe und hoffe auf erfahrene Meinungen.
Ich habe mich schon mit der Leitung unterhalten, aber wirklich schlau wurde ich daraus nicht und habe auch Angst, wenn ich zu viel bohre, Nachteile dadurch zu haben.

LG eure Schmelli

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Übernahme nach BP - aber mit Beigeschmack

Beitrag von Lenina » Dienstag 18. April 2017, 12:43

als erstes würde ich mal herausfinden wollen, ob du als Erzieherin oder als Kinderpflegerin bezahlt wirst. Denn im Prinzip orientiert sich das Gehalt an der Tätigkeitsbeschreibung. Und wenn du "nur" ergänungskraft bist, kann es sein, dass du nur als Kinderpflegerin bezahlt wirst. Und zwar solange, wie diese Stelle so existiert und du sie ausfüllst.

Natürlich ist es erstmal ein weicheres Kissen, die Verwantwortung abgeben zu können - aber kannst du auch deine Ideen umsetzen? Oder bleibst du "handlanger" während die andere entscheidet.

Du klingst, als hättest du was auf dem Kasten - du konntest auch erstmal die Stelle antreten und dann anfangen, nach etwas anderem Ausschau zu halten. Oder deiner Chefin gegenüber kommunizieren, dass das für dich nur ein Übergang ist und du gerne bald mehr Verantwortung hättest.

Ein tolltes team ist wirklich wichtig. Du musst für dich entscheidne, was dir wichtiger ist. Mehr Gehalt und Verantwortung oder "mehr" Team.
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Antworten

Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste