Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Antworten
Butterblume22
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2017, 07:55

Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Beitrag von Butterblume22 » Donnerstag 20. Juli 2017, 08:09

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein bisschen Angst vor dem Anerkennungsjahr. :sorry: Meine Aufgabe ist es ein Projekt mit den Kindern
zu erstellen...und ich weiß gar nicht wo und wie ich da anfangen soll,wieviele Teile so ein Projekt enthalten muss, bzw wie oft die Treffen sein sollen.
Außerdem habe ich Angst vor dem eigenständigen Arbeiten und ich glaub, dass es mir schwerfallen würde vor den Kindern als leitende Person aufzutreten.
WIe sind denn da eure Erfahrungen und was wird am Ende beim Kolloquium genau bewertet? Ich habe gehört, dass es gar nicht so darum geht, ob das Projekt erfolgreich war, da das immer irgendwie schiefgehen kann. Sondern, darauf, wie man es präsentiert, oder so.. :c0301:

Leo
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 10:29

Re: Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Beitrag von Leo » Donnerstag 20. Juli 2017, 14:25

Hallo Butterblume,

mein erster Gedanke war bei Deinem Posting, ob Du Dich in Deinem Beruf grundsätzlich wohl fühlst......?
Bist Du im Umgang mit den Kindern vielleicht unsicher oder auch mit Kollegen und Eltern? Machen Dir schriftliche Ausarbeitungen Angst oder hast Du jetzt einfach Angst, weil es nun " ans Eingemachte" geht- quasi Dein Abschluss endlich (!) :bussi: bald vor der Tür steht?


LG

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Beitrag von Lenina » Donnerstag 20. Juli 2017, 14:35

Du hast jetzt ein Jahr lang Gelegenheit zu lernen. Einfach zu lernen-.

Jeder erwartet, dass du Fehler machst und nur so wirst du etwas daraus lernen. Ich wünsche dir, dass du eine Einrichtung hast, in der du mit einer kompetenten Anleitung diese Fehler besprechen, reflektieren und daraus weitere Handlungsweisen ableiten kannst.

Natürlich ist es toll, wenn das Projekt perfekt läuft - aber wann passiert das schon. Du kannst es so gut du kannst, vorbereiten und dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen stimmen, du weißt was du tust und dich auf Eventualitäten einstellen. Und doch wird immer irgednwas anders laufen, als du denkst.

In alles wächst man rein. Sei du selbst und schau, dass du den Rückhalt deiner Kolleginnen bekommst.
Viel Spaß!
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

JaneSession
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 21:55

Re: Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Beitrag von JaneSession » Dienstag 25. Juli 2017, 16:05

Du bist ein ganzes Jahr in der Einrichtung und wirst dich sicher rein finden, sowohl in die (selbstständige) Arbeit mit der Gruppe als auch in die Planung und Umsetzung deines Projekts.

Kleiner Tipp: Wenn du dir unsicher und ängstlich bist, mach ein klitzekleines "Probe-Projekt" (ganz ohne Druck, ohne große Erwartungen und vor allem ohne Perfektionismus, nur grob die wichtigsten Schritte planen und umsetzen). Du wirst dadurch ein Gespür für die Projektumsetzung bekommen und tastest dich so an des Übels Kern vor. Fehler sind dabei also KEINE Rückschläge sondern im Gegenteil ganz wichtige Etappen, um deutlich erkennen zu können was genau dir (noch) Angst macht, was dir (noch) fehlt und womit du (noch) unzufrieden bist. (Unsicherheit ob die Planung/Vorbereitung vollständig/ausreichend ist?, Die Umsetzung an sich?, Wie mit Störungen/Unerwartetem umgehen?, Hapert es bei der Auswertung/Reflexion?)

Und sprich mit deiner Anleiterin oder jemandem aus dem Team, mit dem du dich gut verstehst / dem du vertraust. Deine Kolleginnen/Kollegen können Dir Feedback und ganz konkrete Hilfestellung geben.

Oh und ich schließe mich Lenina unbedingt an: Praktikum ist sowas von besonders und toll, weil von dir ERWARTET wird, dass du Fehler machst. Das wirst du später nicht mehr so schnell zu hören bekommen. :-) Also nimm Dir ein bisschen den Druck und hab Spaß!

Butterblume22
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2017, 07:55

Re: Angst vor dem Anerkennunsgjahr

Beitrag von Butterblume22 » Freitag 28. Juli 2017, 10:29

Auf jeden Fall mal Danke für Eure Antworten. Es ist so, dass ich überhaupt nicht weiß was mich so genau erwartet, bzw wie mich mich verhalten, selbst aktiv werden soll. Dann habe ich auch Angst dass mir vor der Unsicherheit der Antrieb dazu fehlt etwas anzuleiten :ich: :nein: Ich habe eine sehr nette Anleiterin, die mir einiges zutraut. Und da kommt auch noch der Erwartungsdruck hinzu :(

Antworten

Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast